Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung Test 2020

Die besten Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung im Vergleich

Die gründliche und kontrollierte Lüftung von einem Haus oder einer Wohnung ist unabdingbar, um die Bausubstanz zu schonen und ein angenehmes Wohnklima zu gewährleisten. Aufgrund ihrer Ausstattung bietet die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung im Vergleich zu anderen Anlagen den höchstmöglichen Komfort. Durch die Installation einer Wohnraumlüftung wird die Luft ausgetauscht, ohne dass Sie dafür die Fenster öffnen müssen. Das sorgt nicht nur für mehr Komfort, sondern entlastet ebenso die Heizung. So können Sie durch die Inbetriebnahme einer WRG-Lüftung Heizkosten sparen. Unsere Tabelle zeigt Ihnen die Unterschiede bei Ausstattung und Leistung der Lüftungsanlage mit WRG.

Die besten Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung 2020

Lüftungsanlagen mit Wärmetauscher können in Neu- und Altbauten vergebaut werden.

Beim Neubau gehört die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung heute schon fast zum Standard und wird im Rahmen der unterschiedlichen Energiesparhäuser umgesetzt. Doch auch wenn es um die Sanierung von Altbauten geht, wird häufig über die Installation einer Lüftung mit Wärmetauscher nachgedacht. Im Vergleich zu einfachen Lüftungsanlagen bietet die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung vor allem bei den Kosten erhebliche Vorteile. Zwar sind Anschaffung und Installation oftmals ein wenig teurer, doch die Betriebskosten sind deutlich geringer. Darüber hinaus lassen sich die Energiekosten eines Hauses dadurch deutlich senken.

Das Besondere an dieser Technik ist eine Komponente, die sich im Herz der Anlage befindet. Hierbei handelt es sich um eine Art Keramik-Akku, der dazu in der Lage ist, die Wärme eines Hauses zu speichern, ohne dass auf eine permanente Lüftung verzichtet werden muss.

Dank der unterschiedlichen Lüftungstypen gibt es heute für jedes Haus die ideale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Wichtig ist bei der Auswahl auf die Gegebenheiten vor Ort zu achten, aber auch den Installationsaufwand zu berücksichtigen.

Zentrale oder dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung: Die Unterschiede zwischen den Typen

Möchten Sie eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung kaufen, steht zunächst die Frage im Raum, für welche Art von Anlage Sie sich entscheiden. Die Anlagen sind sowohl im Betrieb als auch in der grundlegenden Funktionsweise sehr unterschiedlich. So gibt es ein dezentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung und eine zentrale Lüftungsanlage mit WRG.

» Mehr Informationen

Dezentrale Lüftung mit WRG: Die flexible Lösung zum Nachrüsten

Dezentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung können auch in Altbauten installiert werden.

Sie haben einen Altbau, wollen aber trotzdem Energie sparen und auf höchstmöglichen Komfort beim Lüften nicht verzichten? Dann bietet sich eine dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung an. Hierbei handelt es sich im Grunde um eine Einzelraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Sie lässt sich hervorragend in einzelnen Räumen installieren und damit besonders individuell einsetzen.

Die Installation einer solchen Belüftung im Haus ist deutlich schneller und günstiger möglich, weshalb sie gerade als Nachrüstmodell infrage kommt. So bietet sich eine dezentrale Lüftung im Bad an. Eine Bad-Lüftung mit Wärmerückgewinnung verhindert, dass zu viel Feuchtigkeit im Raum verbleibt, was wiederum der Bausubstanz schaden kann.

Die Kosten, mit denen Sie bei der dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung rechnen müssen, sind modellabhängig sehr verschieden. Es gibt günstige Modelle für 300 Euro, andere schlagen dagegen mit 500 Euro zu Buche. Diese Kosten fallen für jeden Raum an, in dem Sie eine solche Anlage installieren. Wenn also mehrere Räume mit einer dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgestattet werden sollen, ist diese Lösung teurer als eine zentrale Anlage.

Zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ist die komfortabelste Lösung

Hohe Effizienz dank Sensoren
Die Steuerung erfolgt meistens über einen zentralen Punkt und kann von dort aus für alle Räume vorgenommen werden.

Möchten Sie die kontrollierte Lüftung Ihres gesamten Hauses, sollten Sie sich für eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung entscheiden. Diese wird im ganzen Haus installiert und bezieht alle Räume ein. Die Installationskosten sind bei solchen Anlagen deutlich höher. So müssen Sie mit Kosten von rund 3000 Euro für eine solche Wärmetauscher Lüftung rechnen.

Der Vorteil ist aber der damit verbundene Komfort. Zudem sind moderne zentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung mit Sensoren ausgestattet, die Feuchtigkeit und Temperatur in sämtlichen Räumen registrieren. Anschließend stimmen Sie den Betrieb der Anlagen auf diese Werte ab. Somit erreichen Sie eine höchstmögliche Effizienz. Weiterhin ist der Stromverbrauch dieser Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung deutlich niedriger als bei Ausführungen, die ohne Sensoren arbeiten.

Vor- und Nachteile der zentralen und dezentralen Anlagen auf einen Blick

Ob sich die Installation einer zentralen oder dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung lohnt, hängt in erster Linie natürlich von den Gegebenheiten vor Ort ab. Darüber hinaus hat aber jede Anlage Vor- und Nachteile. Damit Sie Ihren persönlichen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung Testsieger finden, haben wir die Vor- und Nachteile in der folgenden Tabelle für Sie zusammengefasst.

» Mehr Informationen
Variante Vorteile Nachteile
dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
  • ideal zum Nachrüsten
  • gezielter Einsatz in einzelnen Räumen
  • günstig in der Anschaffung
  • leichte Installation
  • hilft dabei Energiekosten zu senken
  • bei Nutzung in mehreren Räumen kostenintensiver
  • Steuerung ist aufwendiger
zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
  • bezieht das gesamte Haus ein
  • komfortable Bedienung an einer zentralen Stelle
  • mit Sensoren für eine höhere Effizienz
  • schont die Bausubstanz des gesamten Hauses
  • deutlich höhere Anschaffungs- und Installationskosten
  • eher für den Neubau geeignet
  • Nachrüstung sehr aufwändig

Luftvolumen ist entscheidendes Kaufkriterium

Für einen effizienten Betrieb muss wie bei einer Wärmepumpe oder einer Gasheizung auch bei einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung darauf geachtet werden, dass diese zum Haus passt. Das entscheidende Kriterium ist an dieser Stelle das Luftvolumen. Sowohl bei einer zentralen als auch dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung  muss das Luftvolumen zur Raumgröße passen.

» Mehr Informationen

Bei einer zentralen Lüftungsanlage ist natürlich die Gesamtgröße des Hauses bei der Auswahl ausschlaggebend. Wenn Sie nur eine dezentrale Lüftung installieren möchten, müssen Sie lediglich die Größe des einzelnen Raumes in die Kaufentscheidung einfließen lassen.

Damit Sie die zur Raumgröße passende Lüftungsanlage finden, achten Sie beim Kauf auf den Abluftvolumenstrom. Dieser wird in Kubikmeter angegeben. Anhand des Abluftvolumenstroms ermitteln Sie, wie viele Kubikmeter Luft die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung in Bewegung setzen kann. Hierfür sind die Lüftungsanlagen mit einem kleinen Ventilator in der Wand versehen. Dieser sorgt dafür, dass die Raumluft, die nicht mehr gebraucht wird, nach außen fließt und die frische Luft in den Raum transportiert werden kann. Umso höher der Abluftvolumenstrom ist, desto größer kann auch die Wohnfläche ausfallen, für die die Anlage gedacht ist.

Bei einer dezentralen Abluft mit Wärmerückgewinnung reicht bei der Installation im Badezimmer häufig ein geringerer Abluftvolumenstrom aus als im Wohnzimmer. Für Räume mit einer Fläche von weniger als 20 Quadratmetern genügt eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung  mit einem Luftvolumen von weniger als 40 Kubikmeter je Stunde.

Räume mit einer Größe von über 25 Quadratmetern sind dagegen auf Anlagen mit wenigstens 50 Kubikmeter pro Stunde angewiesen. Sowohl bei einer zentralen als auch bei einer dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung  stehen Ihnen verschiedene Stufen für die Regulierung der Luftzufuhr zur Verfügung. Dadurch können Sie die Luftumwälzung an Ihren Bedarf anpassen.

FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Abschließend können Sie sich hier noch einmal über die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung informieren. Wir haben interessante Fragen und die passenden Antworten zu dem Thema für Sie zusammengestellt.

» Mehr Informationen

Ist ein Filter bei der Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung vorhanden?

Der Filter einer Lüftungsanlage muss regelmäßig gereinigt werden.

Egal ob dezentral oder zentral – die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung  ist immer mit einem Filter ausgestattet. Dieser Filter entfernt Pollen sowie andere kleinste Partikel aus der Luft und trägt damit zu einem angenehmen Raumklima bei.

Gibt es eine Förderung für die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung?

Unabhängig von Marke und Hersteller wird die Installation einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung  von verschiedenen Stellen gefördert. Grund sind die Verbesserungen bei der Energieeffizienz von Gebäuden, die sich aus diesen Anlagen ergeben. Möchten Sie eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung  kaufen, sollten Sie sich vorab über die Voraussetzungen für die Förderung informieren.

» Mehr Informationen

Hat die Stiftung Warentest einern Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung Test durchgeführt?

Zwar hat sich die Stiftung Warentest schon mehrfach mit dem Thema Lüften auseinandergesetzt und setzt dabei auch auf eine Kaufberatung für die Verbraucher, doch einen speziellen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung Test  gibt es von der Organisation bislang noch nicht (Stand: September 2020).  Um eine günstige Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung zu finden, müssen Sie die unterschiedlichen Typen individuell vergleichen.

» Mehr Informationen
Bildnachweise: © Almgren – stock.adobe.com, © Wellnhofer Designs – stock.adobe.com, © mokee81 – stock.adobe.com