Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Uhrmacherwerkzeug Test 2021

Die besten Uhrmacherwerkzeug im Vergleich

Kleinere Reparaturen an Uhren können Sie mit dem in einem Uhrmacherwerkzeug Test vorgestellten Handwerkzeug einfach selbst durchführen. So wird die Uhr nicht beschädigt, wenn Sie eine Batterie wechseln wollen und Sie können ohne Probleme ein neues Armband anbringen. Ein Uhrmacherwerkzeug Set ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Dies ermöglicht es Ihnen, verschiedene Wartungs- und Reparaturarbeiten selbst zu erledigen. Damit schonen Sie nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern haben auch Freude an handwerklicher Arbeit und eigener Kreativität. Schauen Sie in unserer Vergleichstabelle nach dem passenden Uhrenwerkzeug.

Die besten Uhrmacherwerkzeuge 2021

Da Uhren sehr filigran sind, benötigen Sie dafür spezielles Uhrmacherwerkzeug.

Armbanduhren dienen nicht nur als Zeitmesser, sondern sind längst zu einem modischen Statement geworden. Die meisten Menschen besitzen mehrere Uhren, die sie entsprechend Anlass und Bekleidung stimmig kombinieren. Steht der Batteriewechsel an, ist dies für Laien meist unmöglich, da sich die Uhren nicht öffnen lassen, ohne sie zu beschädigen. Im Fachgeschäft sind Uhrenreparaturen teuer und der Gang in die Filiale kostet Zeit.

Dies alles können Sie sich sparen, wenn Sie sich eigenes Uhrmacherwerkzeug kaufen und kleinere Eingriffe fortan selbst vornehmen. Mit dem passenden Werkzeug kann der Gehäuseboden einfach geöffnet werden und der Batteriewechsel ist ein Kinderspiel. Im Folgenden erfahren Sie, wie sich Uhrmacherwerkzeug einsetzen lässt und welche speziellen Werkzeuge Sie benötigen, um die Uhr zu öffnen und ein Armband zu kürzen.

Auf die Uhren kommt es an

Die in einem Uhrmacherwerkzeug Vergleich berücksichtigen Sets lassen sich im Hinblick auf Größe und Komfort unterscheiden. Die Palette reicht hierbei vom kleinen Etui bis hin zum stattlichen Koffer. Vor dem Kauf ist es wichtig, dass Sie sich einen Überblick verschaffen, welche Uhren einer Reparatur bedürfen.

» Mehr Informationen
  • Uhren mit elektronischem Uhrwerk: Elektronische Uhren sind weit verbreitet. Diese Modelle sind relativ preiswert und werden meist als Alltagsuhren von der ganzen Familie getragen. Das elektronische Uhrwerk wird mithilfe von Batterien in Gang gesetzt. Bleibt die Uhr stehen, ist der Batteriewechsel erforderlich. Ein Uhrenöffner wird benötigt, um das Uhrwerk freizulegen. Der Batteriewechsel gilt als einfachste Uhrenreparatur. Meist ist in elektronischen Uhren ein Quarzuhrwerk verbaut. Dieses kann im Rahmen des Batteriewechsels gereinigt werden.
  • Uhren mit mechanischem Uhrwerk: Diese Uhren sind besonders langlebig. Eine Batterie wird nicht benötigt. Stattdessen werden die Uhren manuell aufgezogen. Für den Antrieb sorgt häufig ein Federwerk. Die Wartung und Reparatur von mechanischen Uhren erfordert einiges an handwerklichem Geschick. Es wird eine ganze Reihe an Feinwerkzeug gebraucht, denn um gewartet zu werden, muss das Uhrwerk komplett zerlegt werden.

Die Vor- und Nachteile der genannten Uhrwerk Typen

Uhrwerk Typ Vorteile Nachteile
Uhren mit elektronischem Uhrwerk
  • große Produktpalette
  • preiswert
  • einfach zu warten
  • Batterie vorhanden
  • Batterie muss ersetzt werden
  • Gehäuseöffner notwendig
Uhren mit mechanischem Uhrwerk
  • langlebig
  • robust
  • keine Batterie notwendig
  • müssen aufgezogen werden
  • schwierig zu warten
  • hochwertiges und umfangreiches Uhrmacherwerkzeug notwendig

Wer professionell arbeiten möchte, benötigt hochwertiges Equipment

Was wollen Sie tun?
Professionelle Arbeiten verlangen nach umfangreichem Uhrmacherwerkzeug. Für den Batteriewechsel genügen einige Basis-Instrumente.

Werfen Sie zunächst einen Blick auf Ihre Uhrensammlung. Dann werden Sie in etwa wissen, welche Reparaturen auf Sie zukommen und welche davon Sie sich auch wirklich zutrauen. Bei einfachen Armbanduhren die Batterie zu wechseln, ist keine große Sache. Mit einem kleinen Set an Werkzeugen können Sie problemlos das Gehäuse öffnen und die Batterie entnehmen und erneuern.

Schwieriger wird es, wenn Sie hochwertige Armbanduhren oder antike Taschenuhren besitzen. Sie werden umfangreiches Uhrmacherwerkzeug benötigen, kommen aber gleichzeitig nicht ohne handwerkliche Kenntnisse und entsprechendes Hintergrundwissen aus.

Weniger ist mehr

Das beste Uhrmacherwerkzeug sollte von hoher Qualität sein. Nur dann ist gewährleistet, dass Sie die nötige Reparatur zur Zufriedenheit erledigen können. Statten Sie sich mit Profi-Werkzeug aus, müssen Sie nicht befürchten, dass Ihre Lieblingsuhr beim nötigen Eingriff Schaden nimmt.

» Mehr Informationen

Professionelles Uhrmacherwerkzeug wird nur in kleinen Stückzahlen hergestellt. Entsprechend tief müssen Sie für ein gutes Uhrmacherwerkzeug Set in die Tasche greifen. Überlegen Sie sich daher, ob Sie umfangreiches Werkzeug benötigen oder bereits mit einigen wenigen und dafür hochwertigen Instrumenten auskommen.

Mit einem Federkernbesteck wechseln Sie Uhrenbänder

Zum Wechseln des Armbandes benltigen Sie ein spezielles Federstegbesteck.

Sie werden sich nun die Frage stellen: Welches Uhrmacherwerkzeug brauche ich wirklich? Die Antwort hängt davon ab, welche Reparaturen Sie zukünftig an Ihrer Armbanduhr selbst vornehmen möchten.

Eine Basis-Ausstattung an Uhrmacherwerkzeug enthält in der Regel folgende Instrumente:

  • Federstegbesteck
  • Sprungdeckelöffner
  • Gehäusebodenöffner
  • Stiftausdrücker
  • Gehäusehalter
  • Schraubendreher

Das Federstegbesteck hilft Ihnen, die Stege, die zur Befestigung der Uhrenarmbänder dienen wegzudrücken. Dadurch lässt sich das Armband einfach auswechseln. Das Werkzeug erinnert optisch an einen Stift mit Minen an beiden Seiten. Auch zum Befestigen der kleinen Bolzen nach dem Armbandwechsel eignet sich dieses unentbehrliche Uhrmacherwerkzeug.

Preiswerte Uhren besitzen meist einen gepressten Uhrenboden. Um diesen zu entfernen, benötigen Sie einen Sprungdeckelöffner.

Bei geschraubten Uhrenböden brauchen Sie einen Gehäusebodenöffner. Diese Werkzeuge greifen auf die im Uhrenboden angebrachten Aussparungen zu und ermöglichen dessen Öffnung durch Drehung.

Drehen Sie den Gehäusebodenöffner in entgegengesetzte Richtung, lässt sich der geschraubte Uhrenboden wieder schließen.

In folgendem Video wird die Handhabung eines Gehäuseöffners demonstriert:

Den Gang zum Juwelier können Sie sich auch sparen, wenn Metallarmbänder zu kürzen sind. Mithilfe eines Stiftausdrückers können Sie Verbindungen zwischen den Gliedern lösen. Damit Ihnen die Arbeiten besser von der Hand gehen, ist ein Gehäusehalter, wo die Uhr eingespannt werden kann sinnvoll.

Feine Schraubendreher werden zum Lösen der Verschraubungen am Uhrenboden gebraucht. Hierbei sollten Sie auf verschiedene Größen zurückgreifen, damit durch das Hantieren mit unangepasstem Werkzeug keine Kratzer und Dellen am Uhrenboden zurückbleiben.

Uhrmacherwerkzeug sollte ordentlich verstaut werden

Wenn Sie Uhrmacherwerkzeug kaufen, bietet sich die Anschaffung im Set an. Dadurch haben Sie nicht nur eine ansprechende Auswahl an Instrumenten immer griffbereit, sondern die oft nicht gerade billigen Feinwerkzeuge sind auch sicher verstaut und vor Beschädigungen geschützt.

» Mehr Informationen

Hochwertige Sets sind eine passende Geschenkidee für Uhrenliebhaber. Häufig ist zusätzlich eine Anleitung zum Umgang mit dem Uhrmacherwerkzeug enthalten.

Eine Lupe als sinnvolles Zubehör

Die Uhrenreparatur ist eine filigrane Tätigkeit, welche ein gutes Augenlicht erfordert. Die Arbeit vereinfachen Sie sich durch die Anschaffung einer Uhrmacherlupe. Die Lupen lassen sich mehrfach verstellen und damit der entsprechenden Tätigkeit anpassen.

» Mehr Informationen

Möchten Sie das Zifferblatt reinigen oder anheben, ist ein Zeigerabheber sinnvoll. Damit lösen Sie die Zeiger vom Zifferblatt, ohne diese berühren zu müssen.

FAQ: Fragen und Antworten rund um Kauf und Verwendung von Uhrmacherwerkzeug

Sie möchten sich Uhrmacher Werkzeug zulegen, um sich bald intensiver mit dem Innenleben Ihrer Zeitmesser zu befassen? Dann werden Sie sich vermutlich auch für die nun folgenden allgemeinen Fragen rund um Uhrmacherwerkzeug interessieren.

» Mehr Informationen

Wie funktioniert Uhrmacherwerkzeug?

Welche Arbeiten vorgenommen werden können, ist von der Art der Uhr abhängig.

Die praktischen Werkzeuge werden eingesetzt, wenn es darum geht, Reparatur- und Wartungsarbeiten an Taschen- und Armbanduhren vorzunehmen. Der Batteriewechsel gilt als einfachste Arbeit. Auch ein Armband kann mithilfe dieses speziellen Werkzeugs von Laien ausgewechselt werden. Feinmechanische Arbeiten am Uhrwerk sind dagegen Profis vorbehalten.

Welche Uhren lassen sich mit Uhrmacherwerkzeug reparieren?

Sie können mit einem professionellen Uhrmacherwerkzeug nahezu alle Armband- und Taschenuhren selbst reparieren. Einige Uhren erfordern jedoch Spezialwerkzeug des Herstellers.  Rolex Uhren lassen sich mit herkömmlichem Uhrmacherwerkzeug nicht reparieren.

» Mehr Informationen
Bildnachweise: © Fxquadro – stock.adobe.com, © Alex Yeung – stock.adobe.com, © erphotographer – stock.adobe.com