Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Benzin-Rasenmäher Test 2022

Die besten Benzin-Rasenmäher im Vergleich

Die besten Benzinrasenmäher 2022

Empfehlenswerte Benzinrasenmäher im Überblick

Der Benzinrasenmäher hat eine 3-fache Schnitthöhenverstellung und wird für Rasenflächen bis 800 Quadratmeter.

Ein schöner Rasen ist für jedes Haus eine Zierde, allerdings muss dieser auch regelmäßig gepflegt werden. Wer über einen großen Garten und damit eine große Rasenfläche verfügt, sollte in einen guten Rasenmäher investieren, zum Beispiel in einen Benzinrasenmäher.

Ein Benzinrasenmäher, oder auch Benzin Rasentrimmer, Motorrasenmäher oder Benzinmäher genannt, ist zwar gegenüber dem Akku Rasenmäher und Elektro Rasenmäher lauter und schwerer, dafür aber auch leistungsfähiger. Auch sehr große Rasenflächen sind mit einem Benziner meist schnell gemäht, zum Beispiel mit einem Rasentraktor oder Aufsitzmäher. Für mittelgroße bis große Gärten ab etwa 800 bis 2.000 Quadratmeter ist es ausreichend, wenn etwas kleinere Rasenmäher Benzin betrieben sind.

Sehr beliebt sind zum Beispiel Modelle wie der Honda Rasenmäher mit Honda Motor, aber es gibt noch zahlreiche andere Modelle mit Benzinmotor, die laut Empfehlungen und Erfahrungen als bester oder guter Benzinrasenmäher gelten. Dank einem Benzinrasenmäher Test können Sie sich für das am besten zu Ihren Bedürfnissen passende Modell entscheiden. Erfahren Sie mehr zu den verschiedenen Rasenmähertypen und deren Vor- und Nachteile, indem Sie einen Benzinrasenmäher Test oder Vergleich lesen.

Verschiedene Benzinrasenmäher-Arten in der Übersicht

Es gibt zahlreiche verschiedene Rasenmäher Benzin. Um hier einen besseren Überblick zu bekommen und das passende Modell zu finden, stellen wir Ihnen hier in einem Benzinrasenmäher Test die gängigsten Varianten kurz vor.

» Mehr Informationen
Benzinrasenmäher-Art Beschreibung
Balkenmäher Mit einem Balkenmäher können Sie besonders hohes Gras mähen und auch unebene Grasflächen sind mit diesem Benzinrasenmäher schnell gemäht. Für einen kraftvollen Schnitt sorgen bei diesem Modell zwei gewellte Messer, die sich ähnlich wie bei einer Heckenschere bewegen.
Sichelmäher Beim Sichelmäher wird das Gras dank eines rotierenden Messers geschnitten, das ganz ähnlich wie eine Sichel funktioniert. Ob Handrasenmäher oder Rasentraktor, die meisten Rasenmäher funktionieren nach diesem Prinzip.
Mulchmäher Der Benzinrasenmäher mit Mulchfunktion eignet sich für alle, die das Schnittgut nicht entsorgen, sondern lieber als einen natürlichen Rasendünger verwenden möchten. Denn hier wird das Gras ganz klein geschnitten und so zu Mulch verarbeitet, der anschließend auf dem Rasen als Dünger liegen bleibt. Mit diesem Gerät sparen Sie sich das zusätzliche Düngen mit einem chemischen Düngemittel, was nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für Ihren Geldbeutel ist. Auch um die Entsorgung müssen Sie sich hier nicht mehr kümmern. Wichtig ist allerdings, dass Sie das Gras regelmäßig und trocken schneiden, da zu langes oder nasses Gras verklumpt und somit nicht mehr als Dünger geeignet ist.
Rasentraktor & Aufsitzmäher Wenn Sie einen sehr großen Garten besitzen und das Rasenmähen am liebsten schnell hinter sich bringen wollen, ist ein Rasentraktor oder Aufsitzmäher eventuell eine gute Wahl. Denn diese Rasenmäher können dank ihrer großen Schnittbreite auch große Gärten sehr schnell mähen. Beim Aufsitzmäher sitzen Sie beim Mähen direkt über dem Motor, während sich beim Rasentraktor der Motor unter der Motorhaube befindet. Leistungsfähiger ist der Rasentraktor, dafür aber auch teurer. Achten Sie hier auf einen möglichst bequemen Sitz, der sich auch verstellen lässt.

 

Vor- und Nachteile verschiedener Benzinrasenmäher

Benzinrasenmäher haben den Vorteil, dass Sie aufgrund der hohen Leistung auch mit hohem Gras sehr gut zurechtkommen. Auch das Arbeiten an Hängen ist mit einem Benzinrasenmäher mit Antrieb möglich. Da der Benziner zudem ohne Kabel auskommt, ist die Anwendung flexibel.

» Mehr Informationen
Benzinrasenmäher-Typ Vorteile Nachteile
Balkenmäher
  • bequem anwendbar
  • gut für Steigungen
  • auch für unwegsames Gelände und hohes Gras geeignet
  • wenig störungsanfällig
  • nicht immer optimales Schnittergebnis
Sichelmäher
  • effizient
  • preisgünstig
  • auch für größere Rasenflächen geeignet
  • störungsanfällig
Mulchmäher
  • Grasschnitt kann gemulcht und als Dünger verwendet werden
  • etwas teurer
Rasentraktor & Aufsitzmäher
  • bequem
  • schafft schnell große Rasenflächen
  • teuer
  • wartungsintensiv
  • erreicht nicht alle Stellen

Welcher Benzinrasenmäher ist für Sie geeignet?

Mähleistung

Achten Sie beim Kauf eines Benzinrasenmähers auf eine gute Mähleistung. Denn nur ein Rasenmäher, der leistungsstark ist, sorgt für einen optimalen Rasenschnitt auf großen Flächen. Die Leistung ist vom Motor abhängig und liegt je nach Modell meist zwischen 1.600 und 2.500 Watt. Setzen Sie lieber auf einen Mäher mit einem stärkeren Motor, damit Sie auch mal etwas längeres Gras problemlos mähen können.

» Mehr Informationen

Lautstärke

Der Benzinrasenmäher gilt unter allen Rasenmähertypen als der Lauteste. Dennoch können Sie beim Kauf darauf achten, ein vergleichsweise leises Modell zu wählen. Damit Sie Ihre Nachbarn nicht belästigen, sollten Sie besonders in der Mittagsruhe, an Sonn- und Feiertagen sowie in den Abendstunden auf das Mähen mit einem Benzinrasenmäher verzichten, da dieser nicht wirklich leise beim Mähen ist.

» Mehr Informationen
Info
Umso größer die Schnittbreite ist, desto schwerer erreichen Sie mit dem Benzinrasenmäher kleine Ecken und Winkel im Garten. Um diese zusätzlich perfekt mähen zu können, verwenden Sie am besten einen sogenannten Benzin Freischneider.

Schnittbreite

Je größer die Schnittbreite ausfällt, desto schneller sind Sie mit dem Rasenmähen fertig. Mindestens 40 cm oder 46 cm sollten es hier für einen Garten mittlerer Größe schon sein, damit das Mähen schnell und effizient erledigt ist. Ab 1.200 Quadratmetern lohnt sich eine Schnittbreite von mehr als 50 cm und bei einer Rasenfläche von ca. 400 Quadratmetern ist auch eine 30 cm Schnittbreite ausreichend.

» Mehr Informationen

Startfunktion und Zusatzantrieb

Das Starten funktioniert entweder über ein mehrmaliges Ziehen am Seilzug oder über einen automatischen Anlasser. Ein Benzinrasenmäher mit Elektrostart lässt sich in der Regel ganz einfach per Knopfdruck über den sogenannten E-Starter anschalten. Um die schweren Modelle der Benzinrasenmäher auch über unebene Flächen gut manövrieren zu können, wird eine Benzinrasenmäher mit Radantrieb empfohlen. Ein Modell ohne Antrieb eignet sich nur für ganz gerade Rasenflächen bzw. für die leichten Modelle unter den Benzinern.

» Mehr Informationen

Volumen des Fangkorbes

Je nachdem, wie groß die Rasenfläche ist, sollte die Größe des Fangkorbes ausfallen. Nichts wäre ärgerlicher, als auf einer großen Fläche zwischendurch immer wieder den Fangkorb ausleeren zu müssen. Ab einer Gartengröße von etwa 1.000 Quadratmetern sollte der Fangkorb mindestens 50 Liter oder mehr auffangen können.

» Mehr Informationen

Benzinart

Die Benzinart, die Sie verwenden müssen, ist abhängig von der Motorart. Heute sind die meisten Benzinrasenmäher bereits mit einem modernen 4-Takt-Motor ausgestattet, der mit „Super bleifrei“ befüllt werden muss. Handelt es sich jedoch um einen sehr alten Benzinrasenmäher, kann es sein, dass noch ein alter Zweitakt-Motor darin verbaut ist. Diesen müssen Sie mit einem Öl-Benzingemisch befüllen, zum Beispiel im Verhältnis 1:50 oder 1:25. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, welche Mischung optimal ist, sollten Sie beim Hersteller nachfragen, in der Bedienungsanleitung nachlesen oder sich anderweitig beraten lassen.

» Mehr Informationen

Preis

Wenn Sie einen Benzinrasenmäher günstig kaufen möchten, können Sie ein Modell gebraucht erwerben oder auch die Angebote der Discounter wie Lidl oder Aldi nutzen. Auch im Baumarkt, zum Beispiel bei Hornbach, Bauhaus oder Obi, finden Sie immer wieder Benzinrasenmäher, die billig sind. Günstig kaufen Sie aber auch in Rasenmäher Shops oder im Online Shop Hagebau, wo Sie alles für den Garten, zum Beispiel auch eine praktische Benzin Heckenschere finden und per Versand ganz bequem nach Hause geliefert bekommen. Bevor Sie einen Benzinrasenmäher kaufen, sollten Sie auch einen Vergleich aller Modelle bzw. Preisvergleich durchführen, damit Sie alle Preise im Überblick sehen.

» Mehr Informationen

Die beliebtesten Benzinrasenmäher-Hersteller

Benzinrasenmäher gibt es in zahlreichen Varianten und Preisklassen. Hier sehen Sie einige der beliebtesten Hersteller und Marken im Überblick.

» Mehr Informationen
  • Wolf
  • Einhell
  • Sabo
  • Honda (z. B. Honda GCV 160 oder Honda GCV 190)
  • Al-ko
  • Viking
  • Gardena
  • Hecht
  • Bosch
  • Brill
  • Mtd
  • Stiga
  • Güde
  • Makita
  • Husqvarna
  • Ryobi
  • Fuxtec
  • Hurricane
  • Stihl

Fazit

Ob Honda Rasenmäher oder ein anderes Modell, es gibt zahlreiche gute Benzinrasenmäher. Ein bester Benzinrasenmäher kann dabei nicht genau definiert werden, allerdings kennen Sie nun die Anforderungen, die ein Gerät je nach Gartengröße mindestens erfüllen sollte. Informieren Sie sich zusätzlich zum Benzinrasenmäher Test, indem Sie Testberichte und Erfahrungsberichte von anderen Anwendern lesen. Wenn Sie einen Benzinrasenmäher günstig kaufen möchten, kommen Sie um einen Benzinrasenmäher Vergleich nicht herum. Wichtig sollte aber beim Benzinrasenmäher kaufen nicht nur der Preis sein, vor allem sollte auch die Qualität des Geräts stimmen. Besonders wenn Sie sich für eine Investition in den teuren Rasentraktor oder Aufsatzmäher entschieden haben, sollten Sie auf Qualität und Langlebigkeit setzen.

» Mehr Informationen