Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Konvektor Test 2020

Die besten Konvektoren im Vergleich

Vergleichssieger
Stiebel Eltron 236528 CNS 200
Bestseller
Honeywell HZ-824E
EWT 281 TSF
Einhell CH 2000/1 TT
Delonghi HCM 2030
Preistipp
Monzana DBHK011
Modell*
Stiebel Eltron 236528 CNS 200 Honeywell HZ-824E EWT 281 TSF Einhell CH 2000/1 TT Delonghi HCM 2030 Monzana DBHK011
Unsere Wertung*

So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenwertung
bei Amazon*
noch keine noch keine noch keine noch keine
506 Bewertungen
noch keine
Max. Leistung 2.000 W 2.500 W 2.000 W 2.000 W 2.000 W 2.000 W
Anzahl Heizstufen stufenlos 3 Stk.
1.250 bis 2.500 W
2 Stk.
1.200 bis 2.000 W
3 Stk.
750 bis 2.000 W
3 Stk.
700 bis 2.000 W
3 Stk.
750 bis 2.000 W
Montageart Wandmontage Stand-/Wandmontage Stand-/Wandmontage Stand-/Wandmontage Stand-/Wandmontage Stand-/Wandmontage
Material Kunststoff, Aluminium Kunststoff, Aluminium Kunststoff, Aluminium Kunststoff, Aluminium Kunststoff, Aluminium Kunststoff, Aluminium
Farbe weiß weiß weiß grau grau weiß-schwarz
Überhitzungsschutz Wenn eine Blockierung vorliegt oder der Filter gewaschen bzw. ausgewechselt werden muss, kann das Gerät heiß laufen. Es schaltet sich durch den Überhitzungsschutz dann automatisch ab.
Frostschutz Der Konvektor wird automatisch angeschaltet, wenn die Raumtemperatur unter 0 Grad Celsius oder auf eine voreingestellte Temperatur fällt.
Tragegriff
Thermostat
Maße 45 x 73.8 x 10 cm 91.8 x 48.2 x 15.4 cm 68 x 17.5 x 38 cm 57 x 20 x 42 cm 54 x 17.5 x 38 cm 53.6 x 35.6 x 13.8 cm
Gewicht 7.7 kg 7.4 kg 3.8 kg 3.2 kg 2.8 kg 2.8 kg
Vor- und Nachteile
  • äußerst robust
  • mit Display
  • integrierter Wochentimer
  • mit Turbo-Heizlüfter
  • integrierte Kontrollleuchte
  • effektive Beheizung größerer Räume
  • platzsparend
  • mit Griffmulden
  • inklusive Turbolüfter
  • mit 24 h Zeitschaltuhr
  • 2 Schalter mit Kontrollleuchte
  • zuschaltbares Gebläse
  • mit Sicherheitsthermostat
  • einfache und schnelle Montage
  • stabile, große Standfüße
  • sehr leise
  • breite, stabile Standfüße
  • einfache Handhabung
Zum Angebot*
Erhältlich bei*
Vergleichssieger 1)
Stiebel Eltron 236528 CNS 200
  • äußerst robust
  • mit Display
  • integrierter Wochentimer
Erhältlich bei
Bestseller 1)
Honeywell HZ-824E
  • mit Turbo-Heizlüfter
  • integrierte Kontrollleuchte
  • effektive Beheizung größerer Räume
Erhältlich bei
EWT 281 TSF
  • platzsparend
  • mit Griffmulden
  • inklusive Turbolüfter
Erhältlich bei
Einhell CH 2000/1 TT
  • mit 24 h Zeitschaltuhr
  • 2 Schalter mit Kontrollleuchte
  • zuschaltbares Gebläse
Erhältlich bei
Delonghi HCM 2030
  • mit Sicherheitsthermostat
  • einfache und schnelle Montage
  • stabile, große Standfüße
Erhältlich bei
Preistipp 1)
Monzana DBHK011
  • sehr leise
  • breite, stabile Standfüße
  • einfache Handhabung
Erhältlich bei

Die besten Konvektoren 2020

Empfehlenswerte Konvektoren im Überblick

Schon praktisch, so ein Konvektor: Wenn im Spätherbst die Zeit für Heizungsluft noch nicht gekommen ist, können Konvektoren gut in Kinderzimmern oder im Wohnzimmer aufgestellt werden.

Die meisten Menschen besitzen glücklicherweise eine Heizung, die auch bei sehr kalten Außentemperaturen genügend Wärme ins Heim bringt – sei es per Zentralheizung, hauseigener Heizungsanlage oder mittels einer zusätzlichen Fußbodenheizung. Es gibt allerdings Situationen, in denen ein ergänzender Heizkörper sinnvoll und notwendig ist. Vor allem Mieter, deren Heizung noch nicht aktiviert wurde, oder Eltern mit kleinen Kindern nutzen daher oft einen sogenannten Konvektor. Diese kompakte Wärmewellenheizung erhitzt kühle Luft und gibt sie erwärmt wieder ab – ideal, um kühler Zugluft aus großen Fenstern vorzubeugen, oder für Menschen, die schnell frieren. Worauf Sie achten müssen, wenn Sie einen Konvektor kaufen, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Die Arten von Konvektoren

Infrarotheizung, Ölradiator, Heizlüfter, Heizstrahler oder der Konvektor Lüfter – Möglichkeiten für wohlige Wärme zu sorgen, gibt es zur Genüge. Eine Konvektorenheizung unterscheidet sich von normalen Radiatoren sowie von einfachen Heizlüftern, da sie nur mit der Wärme aus Konvektion heizen, also der vertikalen Strömung der Raumluft. Alle aufgeführten Modelle funktionieren nach demselben Prinzip, weswegen eine Unterscheidung am ehesten je nach Installationsart und Standort Sinn macht, wie ein Konvektor Test zeigt.

» Mehr Informationen
Konvektor-Art Beschreibung
Standkonvektor Ein solcher Konvektor wird einfach an einem beliebigen Punkt auf den Boden gestellt und ist sofort einsetzbar. Oft gibt es diese Modelle mit Rollen, sodass sie als eine Art mobile Heizung für die Wohnung fungieren.
Konvektor mit Wandmontage Ein Wandkonvektor wird an einer geeigneten Stelle fest an die Wand montiert. So ist der Wandkonvektor zwar weniger flexibel, dafür nimmt er aber auch keine Stellfläche ein. Am besten montieren Sie eine solche Art Elektroheizung in der Nähe großer Fenster, um Kaltluft frühstmöglich abzufangen.
Unterflurkonvektor Es gibt einige Konvektoren, die in den Fußboden eingelassen werden und dort punktuell die Aufgabe einer kompakten Fußbodenheizung übernehmen. Allerdings sind solche Lösungen mit einem wesentlich größeren Installationsaufwand verbunden.

Vor- und Nachteile verschiedener Konvektoren-Typen

Grundsätzlich sind Konvektoren in der Regel Zusatzlösungen, um bestimmte Räume an bestimmten Tagen zusätzlich zur normalen Heizungsleistung zu erwärmen. Daher entscheiden sich viele Kunden eher für mobile Modelle, die nach Bedarf platziert werden können. So müssen Sie nicht eine Konvektorheizung in der Küche, eine im Bad und eine im Wohnzimmer platzieren, sondern können ein Gerät nach Belieben dort aufstellen, wo es am meisten nötig ist.

» Mehr Informationen
Konvektor-Typ Vorteile Nachteile
Standkonvektor
  • flexibel einsetzbar
  • mit praktischen Rollen
  • ein Gerät genügt für verschiedene Räume
  • beansprucht Standfläche
  • Kabel könnten stören
Konvektor mit Wandmontage
  • einmalige feste Montage
  • braucht keinen Standplatz
  • ideal an kritischen Stellen
  • weniger flexibel
  • pro Raum wird ein separates Gerät benötigt
Unterflurkonvektor
  • Einlassung in Boden
  • benötigt keinen Platz im Wohnraum
  • kann partiell Fußbodenheizung ersetzen
  • Installation aufwändig
  • feste Platzierung ist unflexibel

Die wichtigsten Kaufkriterien für Konvektoren

In jedem Konvektor-Test wird darauf hingewiesen, dass ein Konvektor kein Ersatz für reguläre Heizgeräte ist. Es ist also nicht anzuraten, mit einer solchen Wärmewellenheizung den Badheizkörper, den Ölradiator oder gar die gesamte Zentralheizungsanlage zu ersetzen. Vielmehr geht es darum, an kritischen Stellen einen zusätzlichen Heizstrahler zu installieren, der vor allem verhindert, dass Kaltluftströme in die Wohnung dringen. Daher wird ein Konvektor häufig in der Nähe von großen Fenstern angebracht. Im Unterschied zum Heizlüfter verfügt selbst der beste Konvektor bzw. der Konvektor Testsieger nicht über ein Gebläse, damit sich die warme Luft im Raum verteilt. Einen Konvektor mit Gebläse gibt es daher nicht.

» Mehr Informationen
Gut zu wissen
Der größte Unterschied von Konvektoren und Radiatoren ist das fehlende Übertragungsmedium des Konvektors. Beim Radiator wird Wasser erwärmt, welches dann die Wärme an die Luft abgibt. Da ein Konvektor Heizkörper elektrisch die Luft erwärmt, ist kein Wasser notwendig.

Wie funktioniert ein Konvektor eigentlich?

Elektroheizgeräte funktionieren allesamt nach demselben Prinzip: Elektrische Energie wird in thermische Energie umgewandelt. Bei einem Konvektor geschieht dies aber etwas anders als beispielsweise bei einer Infrarotheizung oder einem Heizlüfter. Konvektion bedeutet nämlich nichts anderes als die vertikale Bewegung von Luftströmen. Kalte Luft sinkt dabei nach unten und warme Luft strömt nach oben. Ein Konvektor erwärmt also die kalte Luft, die zum Beispiel von einem Fenster hereinkommt, über durch Strom erhitzte Lamellen. Die warme Luft steigt durch Konvektion nach oben und drückt kältere Luft nach unten, wo diese wiederum in den Konvektor gezogen wird. So erreicht man eine Art Schutzwand aus warmer Luft, die sich vor allem in der Nähe von Fenstern bemerkbar macht, durch die sonst kalte Zugluft hineingelangt.

» Mehr Informationen

Konvektor Heizkörper als Ergänzung zur konventionellen Heizung

Wie Sie im Konvektor Vergleich sehen können, unterscheiden sich die Modelle hinsichtlich der Leistung nicht so sehr voneinander. Ein solches Gerät als vollwertigen Heizungsersatz zu verwenden, macht also wenig Sinn – allein schon wegen der hohen Verbrauchskosten. Einen Konvektor für Heizung und Wasser zu nutzen, sollte auch nur im Ausnahmefall eine Option sein – etwa wenn die normale Heizung ausfällt. Allerdings ist ein Konvektor Lüfter gut als Unterstützung der regulären Heizanlage geeignet. Mieter klagen oft darüber, dass der Vermieter die Heizung erst zu einem bestimmten Stichtag einschaltet, unabhängig vom tatsächlichen Wetter. Mit einem Konvektor kann man frühe kalte Tage bestens überbrücken. Ähnliches gilt, wenn Sie besondere Räume – etwa für Kleinkinder – richtig warm halten möchten und dabei Zugluft möglichst unterbinden wollen.

» Mehr Informationen

Wie wird ein Konvektor angeschlossen?

Eine Wärmewellenheizung wird mit Strom betrieben und daher einfach an das hausübliche Netz angeschlossen. Ein Betrieb mit Batterien macht aufgrund des hohen Verbrauchs keinen Sinn.

» Mehr Informationen

Muss ein Konvektor gewartet werden?

Es wird empfohlen, jede Art von Heizung mindestens einmal jährlich vom Fachmann warten zu lassen. Vor allem der Verbrauch der Elektroheizung kann durch falsch eingestellte Geräte enorm steigen.

» Mehr Informationen

Wie viel Strom verbraucht ein Konvektor?

In jedem Elektroheizung Vergleich findet sich auch ein Absatz über den Elektroheizung Verbrauch. Tatsächlich ist der Stromhunger das größte Manko dieser Art zu heizen, weswegen Elektroheizungen auch eher als Ergänzung gedacht sind. Der Konvektor Stromverbrauch pro Stunde entspricht bei maximaler Leistung eines Geräts mit 2000 Watt also zwei Kilowattstunden und kostet je nach Ihrem Tarif um die 60 Cent.

» Mehr Informationen

Die beliebtesten Konvektor-Marken und Hersteller

Viele Marken in einem Konvektor-Test mögen für Sie ein wenig unbekannt erscheinen. Andere haben durch ihre Produktpalette eine größere Bekanntheit, etwa die Konvektor Kermi Modelle oder die bestens bekannte Einhell GCH-2000-Serie. Wenn Sie einen Konvektor Heizkörper kaufen, sind Sie mit folgenden Herstellern auf jeden Fall gut beraten:

» Mehr Informationen
  • Einhell
  • Kermi
  • Clatronic
  • Stiebel Eltron
  • ALO
  • Kampmann
  • Arbonia
  • AEG
  • Zehnder

Bei der Stiftung Warentest sind Heizungen zwar des Öfteren ein Thema, doch die eine oder anderen Konvektorenheizung im Test gab es leider noch nicht.

Kaufberatung für Konvektoren

Neben der Montageart gibt es noch weitere Faktoren, die in einem Konvektor-Test eine bedeutende Rolle spielen. Vor allem sollte das Gerät sich größenmäßig gut in Ihre Raumaufteilung einfügen, wobei auch das Material eine Rolle spielt. Ein Glas Konvektor wirkt beispielsweise oft edler als eine Konvektorheizung aus Metall. Besondere Schutzfunktionen der Heizgeräte tragen zur Sicherheit bei.

» Mehr Informationen

Einen Konvektor können Sie überall dort verwenden, wo Strom vorhanden ist.

  • Leistung: Die meisten Modelle verfügen über 1.800 bis 2.000 Watt. Der Konvektor Stromverbrauch kann als relativ hoch angesehen werden.
  • Größe/Gewicht: Die Modelle schwanken in puncto Maße und Gewicht teils deutlich. Achten Sie also auf die passende Größe und das Gewicht, wenn Sie den Konvektor oft umstellen möchten.
  • Zusatzfunktionen: Ein Überhitzungsschutz schaltet das Gerät automatisch aus, wenn es zu heiß wird. Ein Frostschutz aktiviert es, wenn die Raumtemperatur unter 0 Grad fällt. Ein Thermostat mit Kontrollleuchte erleichtert den effizienten Gebrauch.

Fazit

Wenn Sie in Ihren Räumlichkeiten den Bedarf nach einer zuschaltbaren Zusatzheizung haben, könnte ein guter Konvektor ideal für Sie sein. Gerade die mobilen Standgeräte eignen sich hervorragend, um sie bei Bedarf dorthin zu stellen, wo sie gebraucht werden. Fest verbaute Modelle sollten nur da angebracht werden, wo sie auch langfristig Sinn machen – etwa zur Errichtung einer Wärmeschutzwand in der Nähe von Fensterfronten. Als Heizungsersatz oder zum Dauerbetrieb sind die relativ stromhungrigen Konvektoren jedoch nicht zu empfehlen.

» Mehr Informationen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Konvektor
Loading...
Bildnachweise: © Evgen - stock.adobe.com, © DyMax - stock.adobe.com