Pflanzen Beetpflanzen

Anzucht des Vergissmeinnicht – 2 Vorschläge

6.090 views
0
Sag's weiter:

Die Anzucht des Vergissmeinnicht können Sie ganz bequem alleine im heimischen Garten vornehmen. Und das auf zweierlei Art und Weise.

Vergissmeinnicht ist leicht zu pflanzen
Vergissmeinnicht ist leicht zu pflanzen

Beim Vergissmeinnicht ist es so, dass die Blattrosette zuerst ausgebildet wird und die Pflanze selbst dann erst nach der folgenden Kälte ihre Blüte beginnt. Diese Kälteperiode ist für die Pflanze ganz besonders wichtig.

Für das Vergissmeinnicht muss die Aussaat schon im Frühjahr erfolgen. Spätestens im Juni sollte sie abgeschlossen sein. Sie haben dabei zwei Möglichkeiten. Sie können das Vergissmeinnicht entweder in Anzuchtschalen vorziehen oder aber auch im Gewächshaus.

Vergissmeinnicht in Anzuchtschalen vorziehen

Sie können das Vergissmeinnicht ab Mai in Schalen vorziehen. Dazu die Samen in Anzuchterde legen und nur leicht andrücken. Die Samen auf keinen Fall mit Erde bedecken, weil es sich dabei um Lichtkeimer handelt. Stellen Sie die Anzuchtschalen anschließend an einen schattigen bis dunklen Platz im Haus auf. Beachten Sie aber: die Temperatur darf nicht zu hoch sein, denn liegt sie höher als 22 Grad Celsius, wird das Keimen des Vergissmeinnicht beeinträchtigt. Temperaturen um die 18 Grad Celsius sind optimal.

Halten Sie sich an die eben genannten Punkte, dann wird die Saat innerhalb von etwa drei Wochen aufgehen. Bis dahin müssen Sie aufpassen, dass das Substrat nicht austrocknet. Sind die Sämlinge so kräftig und groß geworden, dass sie sich den Platz streitig machen, müssen Sie sie vereinzeln. Halten Sie dabei am besten einen Pflanzabstand von circa 10 Zentimetern ein. Im Spätsommer oder zu Herbstbeginn können Sie die Pflänzchen dann ins Freiland einpflanzen. Halten Sie dabei einen Pflanzabstand von circa 20 Zentimetern ein.

Vergissmeinnicht im Gewächshaus vorziehen

Wenn Sie die Anzucht im schützenden Gewächshaus durchführen möchten, dann sollten Sie für eine gute und konstante Belüftung sorgten. Darüber hinaus müssen Sie unbedingt regelmäßig das Thermometer kontrollieren, wenn Sie das Gewächshaus als Anzuchtstätte für das Vergissmeinnicht ausgewählt haben. Denn zu hohe Schwankungen bezüglich der Temperatur kann das Vergissmeinnicht nicht so ohne Weiteres wegstecken.

Hier gedeiht das Vergissmeinnicht am besten

Das Vergissmeinnicht hat nicht sonderlich große Ansprüche an den Standort. Es gedeiht sowohl an einem schattigen wie auch an einem hellen Standort sehr gut. Sie können es im Prinzip also dort einpflanzen, wo Sie gerade genügend Platz dafür haben.

Was den Boden angeht, so sollte dieser durchlässig und humos sein. Der Boden sollte zudem feucht sein. Das mag das Vergissmeinnicht besonders gerne. Sie können es also auch ruhig in Wassernähe einpflanzen.

So pflegen Sie das Vergissmeinnicht richtig

Das Vergissmeinnicht muss regelmäßig gegossen werden. Vor allem, wenn es draußen sehr heiß ist. Gießen Sie aber erst, wenn die oberste Erdschicht abgetrocknet ist, denn ansonsten könnte Staunässe entstehen und das mag das Vergissmeinnicht überhaupt nicht. Düngen müssen Sie es hingegen nicht.

Ansonsten sollten Sie die Pflanzen nur nach der Blüte, sprich also zum Herbstende hin, zurückschneiden. Das ist wichtig, denn ansonsten vermehrt sich das Vergissmeinnicht von selbst. Wenn Sie das wollen, dann sollten Sie den Rückschnitt ins nächste Frühjahr verlegen. Lesetipp: 3 Tipps damit die Selbstaussaat klappt.


Foto1: © Pezibear – pixabay

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here