Pflanzen Stauden & Ziergräser

Astlose Graslilie – Pflanz- und Pflegetipps

559 views
0

Die Astlose Graslilie, oder auch Traubige Graslilie genannt, ist eine bienenfreundliche und pflegeleichte Wildpflanze, die einen sonnigen Standort bevorzugt.

Astlose Graslilie
© Elena / stock,adobe.com
Obwohl die Astlose Graslilie (Anthericum liliago) wie eine exotische Pflanze aussieht, ist sie in Deutschland heimisch. Zu erkennen ist die auch als Traubige Graslilie bekannte Pflanze an ihren großen weißen Blüten, die die Form eines Sterns haben. Meistens kommt sie in größeren Trauben vor. Aufgrund ihrer dünnen Stängel und der großen Blüten eignet sie sich hervorragend für den Vasenschnitt.

Die Astlose Graslilie gilt als besonders Bienenfreundlich und zieht darüber hinaus zahlreiche andere Insekten an. Besonders gut entwickelt sie sich in steinreichen Böden. Da sie auch mit trockenen Standorten sehr gut zurechtkommt, entwickelt sich die Anthericum liliago auch während Dürreperioden hervorragend.

Herkunft und Verbreitung

In der freien Natur bevorzugt die Astlose Graslilie Eichen- und Kiefernwälder. Für die optimale Entwicklung braucht die Pflanze einen eher warmen Platz. Obwohl die Staude in Deutschland heimisch ist, ist der Bestand in den letzten Jahren signifikant gesunken. Grund sind die sich verändernden Standortbedingungen. So werden die für das Wachstum erforderlichen kalkarmen Böden, die jedoch ebenso basenreich sind, immer seltener.

Astlose Graslilie (Anthericum liliago)
Wuchs: bogig geneigte Blätter, Stängel aufrecht
Wuchshöhe: 20 – 50 cm
Wuchsbreite: 30 – 40 cm
Blütezeit: Mai – Juni
Standort: Sonne
Boden: trocken, durchlässig, anpassungsfähig
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Eigenschaften der Astlosen Graslilie

Neben der traubenförmigen, weißen Blüte ist die zu Grasliliengewächsen gehörende Astlose Graslilie am einfachsten an dem Stängel zu erkennen. Der aufrechte Stängel erreicht unter idealen Bedingungen eine Höhe von bis zu 50 Zentimetern. Die Stängel der Astlosen Graslilie tragen grünes Laub, das in der Blütezeit einen schönen Kontrast zu den weißen Blättern darstellt. Typisch für die Blätter sind die flache Form, die an Gras erinnert. Am Ende laufen die Blätter schließlich spitz zu. Ein Blütenstand bildet bis zu 10 Blüten aus. Die Wuchshöhe der Astlosen Graslilie bewegt sich je nach Standort, zwischen 20 und 50 cm. Auch die Wuchsbreite schwankt bei diesen Pflanzen stark. So gibt es schmale Pflanzen mit 30 cm und breitere mit 40 cm.

Wann blüht die Astlose Graslilie?

Gleich mehrere Merkmale machen die Blüten der Astlosen Graslilie aus. Neben der Sternform gehören hierzu die weißen Hüllblätter. Die Blüten erreichen eine mittlere Größe von etwa 5 bis 10 cm. Schon im Mai beginnt die Astlose Graslilie zu blühen. Die Blütezeit hält dann bis in den Juni hinein an.

Astlose Graslilie pflanzen

Damit die Astlose Graslilie im Garten möglichst gut zur Geltung kommt, bietet sich die Pflanzung in Gruppen unterschiedlicher Größe an. Wichtig bei der Anpflanzung ist ausreichend Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen. So braucht die Astlose Graslilie etwa 30 bis 40 cm Platz, um sich optimal zu entfalten. Auf einen Quadratmeter passen demnach zwischen fünf und neun Pflanzen. Die Astlose Graslilie kann hervorragend mit anderen Pflanzen kombiniert werden, sodass sich zwischen die weißen Blüten ein toller Kontrast mischt.

Die Astlose Graslilie gehört zu den sogenannten Kaltkeimern. Das heißt: Sie kann hervorragend schon während der Herbstwochen angepflanzt werden. Hier sollte der Griff bevorzugt zu Saatschalen gehen. Im Frühling kann die Staude dann am Wunschstandort im Freien gepflanzt werden. Wichtig ist, dass die Pflanzen rund 10 cm tief in den Boden gepflanzt werden.

Sonniger Standort für gesunden Wuchs

Die Astlose Graslilie ist zwar eine in Deutschland heimische Wildpflanze. Sie wächst aber auch in Steinanlagen oder auf dem Gehölzrand. Ebenso lassen sich Freiflächen mit ihr verzieren. Ideale Bedingungen bieten besonders sonnige Plätze. Noch vor der Reife der Samen sollte die Astlose Graslilie zurückgeschnitten werden, sodass die Selbstaussaat unterbunden wird. Gartenbesitzer, die von der Selbstaussaat profitieren möchten, sehen vom Rückschnitt ab.

Da sie bei Bienen und anderen Insekten besonders beliebt ist, kann die Astlose Graslilie hervorragend als Bestandteil einer Bienenweide gepflanzt werden. Auch nach dem Sommer muss am Standort der Staude Staunässe unbedingt vermieden werden.

» Tipp: Neben der zarten Blüte ist die Astlose Graslilie für Ihren besonders angenehmen Duft bekannt. Deswegen gilt sie als fester Bestandteil von Duftgärten.

Aslose Graslilie nicht düngen

Auch wenn die Astlose Graslilie nicht anspruchsvoll hinsichtlich der Standortwahl ist, gibt es eine Besonderheit für ein gutes Wachstum. Sie darf nicht gedüngt werden! Durch den Dünger würde die Pflanze eine Überversorgung mit Nährstoffen erfahren, wodurch sie sich nicht mehr optimal entwickeln würde.

Foto1: Sternförmige, weiße Blüten kennzeichnen die Astlose Graslilie

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here