Pflanzen Zimmerpflanzen

Chinesischer Geldbaum: Eine Rarität unter den Zimmerpflanzen

Der Glückstaler ist eine wirklich außergewöhnliche und robuste Zimmerpflanze. Dennoch benötigt sie ein gewisses Maß an Pflege.

Chinesischer Geldbaum
© de_nise / stock.adobe.com
Der Chinesische Geldbaum ist nicht mit dem Geldbaum zu vergleichen. Denn dabei handelt es sich um ein Brennnesselgewächs, das viele Namen hat. Durch sein schlichtes Design und den gleichzeitig angenehm buschigen Wuchs, ist der Glückstaler ein gern gesehener Gast im Raum.

Wenn es um Zimmerpflanzen geht, ist der Chinesische Geldbaum (Pilea peperomioides) nicht häufig zu finden, sondern eher als Rarität zu bezeichnen. Dabei handelt es sich um eine sehr dekorative Pflanze, die durch ihren außergewöhnlichen Wuchs für einen echten Blickfang sorgt. Allerdings liegt das seltene Auftreten daran, dass die Ufopflanze nicht so häufig angeboten wird. Es kann sich aber lohnen, sich auf die Suche zu machen.

Herkunft und Heimat des Chinesischen Geldbaumes

Beim chinesischem Geldbaum handelt es sich um ein Nesselgewächs, das auch als Kanonierpflanze bezeichnet wird. Diese Bezeichnung basiert unter anderem auf einer sehr interessanten Eigenschaft. Wenn die Blütezeit der Pflanze langsam abschwächt, kommt es zu einer Explosion der Staubgefäße, um sich weiter zu vermehren. Der Ursprung ist tatsächlich das Land China. Hier wächst sie in der Natur bis in eine große Höhe hinein. In Deutschland wird sie als Zimmerpflanze geführt, der auch eine luftreinigende Wirkung nachgesagt wird.

Chinesischer Geldbaum (Pilea peperomiodis)
Wuchs: Staude
Wuchshöhe: 30 – 40 cm
Wuchsbreite:: 40 – 50 cm
Blüte: Mai bis Juni
Standort: abendsonne, Halbschatten
Boden: frisch, mäßig feucht

Bauchnabelpflanze – Standort und Überwinterung

Um lange Freude an der sogenannten Missionarspflanze zu haben, ist die Suche nach dem passenden Standort wichtig. Der Topf sollte hell stehen. Halbschatten ist ebenfalls möglich. Dabei ist darauf zu achten, dass es keine direkte Sonneneinstrahlung gibt. Auch wenn die Pflanze Sonne grundsätzlich verträgt, wird dann die grüne Farbe nachlassen und die Optik nicht mehr wie gewünscht wirken.

In Bezug auf die Temperaturen ist es bei der Bauchnabelpflanze gut, wenn sich diese zwischen 15° bis 18° bewegt. Die Überwinterung kann bei einer normalen Raumtemperatur erfolgen. Es ist aber auch möglich, den Glückstaler in kühlere Räumlichkeiten zu stellen.

Wichtig: Die Blätter strecken sich immer der Sonne entgegen. Daher ist es notwendig, die Pflanze auch zur Sonne zu drehen und so für einen geraden Wuchs zu sorgen.

Glückstaler richtig gießen und düngen

Für einen optimalen Wuchs ist es wichtig, den Glückstaler richtig zu pflegen. Hier ist Dünger wichtig. Gerade ab Frühling bis in den frühen Herbst hinein, ist ein klassischer Dünger für Grünpflanzen ein verlässlicher Begleiter. Er sollte in einem Abstand von 14 Tagen in die Pflanzen gegeben werden.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Compo Grünpflanzen- und Palmendünger für alle... Compo Grünpflanzen- und Palmendünger für alle... 5.676 Bewertungen 8,99 €

Für ein optimales Wachstum ist es wichtig, die Pflanzen feucht zu halten. Dabei sollten sie mäßig feucht bleiben. Gegossen wird nicht über die Blätter, sondern direkt in die Erde. Es sollte darauf geachtet werden, dass es keine stehende Nässe gibt.

Die Ufopflanze umtopfen

Chinesichen Geldbaum umpflanzen
© pinot-noir / stock.adobe.com
Wenn die Pflanzen noch relativ jung sind, sollten sie höchstens einmal jährlich umgetopft werden. Hier ist es ganz besonders wichtig, sich viel Zeit für den Vorgang zu nehmen, da die Wurzeln besonders empfindlich sind. Sie sind lang und fein und sollten langsam in die Erde gelegt werden.

Sind die Pflanzen bereits älter, reicht es aus, nach drei Jahren zu schauen, ob umgetopft werden sollte.

Das ist für die Pflege des Glückstalers wichtig

Wer sich gerne den Chinesischen Glücksbaum hinstellen möchte, der findet nachfolgend im Überblick die wichtigsten Informationen rund um die Pflege:

  • sonniger bis halbschattiger Standort
  • keine direkte Zugluft
  • frischer Boden
  • durchlässige Erde
  • regelmäßige Düngung
  • mäßige Feuchte
  • von Zeit zu Zeit umtopfen
  • regelmäßiges Drehen der Pflanze

Vermehrung des Glückstalers

Zwar findet man den Glückstaler nicht sehr oft im Handel, aber er lässt sich recht einfach vermehren. Dafür können Sie zu jeder Zeit des Jahres Stecklinge schneiden, die eine Länge von wenigstens vier bis fünf Zentimetern haben. Diese geben Sie in frische und feuchte Blumenerde. In der Regelentwickeln sich die Wurzeln innerhalb von zwei Wochen. Jetzt können Sie mit der Pflege beginnen oder die neu gezogenen Glückstaler an Freunde, Familie und Bekannte verschenken.

Wichtig: Die Zucht der Stecklinge in einem Glas ist möglich, aber nicht zu empfehlen. Die Wurzeln der Pflanze sind sehr empfindlich und können Schäden nehmen, wenn sie dann eingepflanzt werden.

Krankheiten und Schädlinge am Chinesischen Geldbaum erkennen

Ein großer Vorteil ist, dass Schädlinge und auch Krankheiten an einem Chinesischen Geldbaum nicht so häufig zu finden sind. Auch wenn es bei Zimmerpflanzen ab und an einen Befall gibt, wird der Glückstaler meist verschont.

Jedoch kann zu viel Nässe der Pflanze schaden. So kann Staunässe zu Fäule an den Wurzeln führen. In der Folge geht dann auch die Pflanze ein. Wenn die Erde sehr feucht ist oder das Substrat eine schlechte Qualität aufweist, ist es zudem möglich, dass es zu einem Befall mit den sogenannten Trauermücken kommt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Please enter your comment!
Bitte hier den Namen eingeben