Gartentipps Haus & Garten

Die Hauswand begrünen

7.311 views
2
Sag's weiter:

Die Hauswand begrünen und so die Fassade verschönern liegt im Trend. Aber die Begrünung hat nicht nur Vorteile und Sie müssen die passenden Pflanzen finden.

Begrünte Hauswände sieht man immer häufiger
Begrünte Hauswände sieht man immer häufiger

Sie kennen sicher das Bild einer begrünten Hauswand. Ob Efeu oder Wein, die übrigens zu den meist verwendeten Begrünungspflanzen gehören, die Fassade erhält dadurch einen auffälligen Charakter. Aber nicht nur die Optik ist der Grund, warum Eigenheimbesitzer ihre Fassade begrünen wollen. Oftmals ist es auch ein finanzieller Aspekt, denn die Begrünung wirkt wie eine Art Dämmschicht. neben den Vorteilen müssen Sie aber auch bedenken, dass mehr Insekten als üblich zu Gast in Ihrer Wohnung sein werden. Denn je mehr Grün, desto mehr Insekten finden darin ein neues Zuhause.

Womit die Hauswand begrünen?

Beim Aussuchen der geeigneten Pflanzen haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder, Sie arbeiten mit Rankgittern, wobei man damit vermutlich nicht das gesamte Haus ausstatten kann, sondern nur bis zu einer bestimmten Höhe. Oder Sie wählen Pflanzen mit Haftwurzeln aus, die sich selbstständig an der Wand festsetzen und, sofern Sie nicht geschnitten werden, das gesamte Haus begrünen können.

Beispiele für Rankpflanzen (Kletterpflanzen)

  1. Weinreben
  2. Waldreben (Clematis)
  3. Pfeifenwinde
  4. Efeu
  5. Brombeeren

Hauswand begrünen: Pro und Contra

Wer statt Klinkersteinen oder Rauputz lieber etwas Natur an seinem Haus möchte, der ist mit der Fassadenbegrünung bestens bedient. Auch Unebenheiten oder Fehlstellen, gerade an alten Bauten, lassen sich dank Begrünung wunderbar verdecken. Nicht ganz einig sind sich Experten darüber, ob die Begrünung der Hauswand ein guter Ersatz für eine Dämmung ist. Fakt ist aber, dass Rankenpflanzen, je dichter gewachsen desto besser, wie ein Wärmepolster wirken und im Sommer für kühle Räume sorgen.

Nicht zu unterschätzen

Bedenken Sie bitte, dass man bei einer Renovierung die gesamte Pflanze entfernen muss. Außerdem können sich die Haftwurzeln so auf dem Untergrund festsetzen, dass sie sich nur sehr schwer entfernen lassen und Rückstände an der Fassade bleiben. Aber all das wiegt sicherlich die Aussicht auf ein Haus aus Grün auf, oder?


Foto1: © finecki - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here