Pflanzen

Flügelspindelstrauch – Anbau und Pflege

5.123 views
0
Sag's weiter:

Der winterharte Flügelspindelstrauch lockt mit seinem feuerroten Laub im Herbst zahlreiche Bewunderer an. Wie Sie diese Pflanze anbauen und pflegen sollten, lesen Sie hier.

Blickfang im Garten: der Flügelspindelstrauch
Blickfang im Garten: der Flügelspindelstrauch

Kapselfrüchte sind giftig

Während langsam Eintönigkeit in den Gärten einkehrt, entfacht der Flügelspindelstrauch nochmals eine ganz besondere Pracht und wird somit zum absoluten Glanzpunkt im Garten. Wenngleich er schon im zeitigen Frühjahr (April) mit grünen Blättern und anschließend feinen grün-gelben Blüten (Mai bis Juni) lockt. Und im Spätherbst bzw. in den ersten Wintertagen nach dem Laubfall bringt er nochmals mit orange-roten, leider giftigen Kapselfrüchten (Samen) ein wenig Abwechslung ins triste Gartenbild.

Tipp: Seine korkartigen Äste eignen sich im getrockneten Zustand hervorragend für Trockengestecke.

Anbau

Der geflügelte Spindelbaum, wie er oft auch genannt wird, stellt an seinen Standort und dessen Bodenbeschaffenheit kaum Ansprüche, er gedeiht praktisch allerorts. Wenngleich auf einen möglichst aufgelockerten Boden vor allem während der Anwuchszeit geachtet werden sollte. Ebenso verträgt diese Strauchpflanze sehr gut die normale Sonneneinstrahlung, wächst aber auch im Halbschatten. Weiterhin gilt der Flügelspindelstrauch als gut verträglich gegenüber anderen Sträuchern, weshalb er keine Einzelstellung im Garten benötigt.

Pflege

Schädlinge bekämpfen:
Der sehr langsam wachsende Flügelspindelstrauch (Auswuchs ca. 2 bis 3 Meter, auch in der Breite) wird kaum von Schädlingen oder sonstigen Krankheiten angefallen. Sehr selten sind jedoch manchmal weiße Würmchen auf den grünen Blättern erkennbar. Dann sollten die betroffenen Äste sofort ausgeschnitten und im Müll entsorgt werden (nicht auf den Kompost werfen). Sollten sich dennoch weitere Würmchen im Flügelspindelstrauch aufhalten, muss das Larvenschlüpfen dieser Würmer im Juni und September dringend unterbunden werden. Ein normales Pflanzenschutzmittel (auf Ölbasis) gegen Schildläuse kann ebenfalls bei Befall eingesetzt werden.

Gießen und Düngen:
An heißen Tagen benötigt der Flügelspindelstrauch, wie alle anderen Pflanzen auch, eine zusätzliche Bewässerung am Morgen und Abend. Und im Frühjahr empfiehlt sich eine Volldüngergabe.

Rückschnitt:
Ein Rückschnitt des Strauches ist nur bei Bedarf erforderlich. Hauptsächlich die quer treibenden Äste sollten dabei im Winter – nach dem Laubfall – entfernt werden.


Foto1: © Harald Lange - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here