Gartengestaltung DIY Anleitungen

Halloween-Grabstein für den Garten basteln – DIY-Anleitung für eine schaurige Gartendeko

325 views
0
Sag's weiter:

Was wäre Halloween ohne einen Garten, der für Gänsehaut sorgt? Wahrscheinlich ein ziemlich langweiliger. Hier deshalb eine Anleitung für einen gruseligen Grabstein.

Halloween-Grabstein für den Garten basteln
© Anna Kucherova – Fotolia.com

Das ganze Jahr über werden viele tolle Feste gefeiert, die vor allem Kindern viel Spaß bereiten. Denn dann wird immer tolle Deko eingekauft, um das Haus und den Garten zu schmücken und somit zu verschönern. Viele Dekorationen können aber auch selbst gebastelt werden. Das spart Geld und macht oft auch sehr viel Spaß. Vor allem Kinder sind später sehr stolz auf die selbst kreierten Meisterwerke. Halloween ist zum Beispiel so ein Fest, für welches Sie viele Dekoartikel selbst gestalten können. Sie können zum Beispiel gruselige Kürbisse schnitzen und einen schaurig-schönen Grabstein für den Vorgarten basteln. Dieser verleiht dem Garten ein mystisches Flair und macht jede Halloweenparty zu einem einzigartigen Erlebnis.

Auf dem Friedhof sind vor allem immer große Grabsteine in Form eines Kreuzes, kleine ovale und auch große eckige zu finden. Manche Grabsteine sind auch mit einem Spruch versehen und andere große Grabsteine mit Mustern verziert. Um sich etwas Inspirationen zu holen, können Sie sich ja einfach mal im Internet einige Grabsteine anschauen. Dort finden Sie viele tolle Modelle, die Sie nachbauen und zu Halloween in den Garten stellen können.

Das benötigen Sie für einen Halloween-Grabstein

Egal, für welchen Grabstein Sie sich entscheiden: es werden immer die gleichen Materialien benötigt. Dabei ist es sinnvoll, wenn Sie alle benötigten Materialien schon vorab herrichten. So können Sie später entspannt an die Arbeit gehen, ohne ständig Utensilien suchen zu müssen. Sie benötigen:

  • eine dicke Styroporplatte
  • Messer mit einer glatten Schnittfläche
  • Bleistift
  • ein Stift (möglichst dick)
  • eine Säge oder ein Brotmesser (sollte gezackt sein)
  • Styroporkleber oder Heißkleber
  • Sprühdosen in der Farbe Schwarz
  • Acrylfarben (weiß, grau, schwarz)
  • Pinsel

Die Styroporplatte können Sie in jedem Baumarkt für wenig Geld erwerben. Statt Acrylfarben können Sie auch Wasserfarben verwenden. Allerdings müssen Sie den Grabstein anschließend lackieren, damit die Farbe auch bei Nässe hält.

DIY-Anleitung für einen Halloween-Grabstein

Schritt 1:

Drucken Sie als erstes zunächst einmal eine Vorlage für den Grabstein aus. Im Internet finden Sie dazu unzählige Varianten. Wählen Sie anfangs am besten eine Vorlage aus, die nicht zu kompliziert nachzubauen ist. Später können Sie die Schwierigkeit ja erhöhen und anspruchsvollere Grabsteine herstellen. Denn im Grunde werden alle Grabsteine gleich gebastelt, egal, ob Sie sich für einen schlichten oder einen aufwendigen Grabstein entscheiden.

Schritt 2:

Haben Sie die Vorlage neben sich liegen, sollten Sie damit beginnen, dass Sie die Umrisse des Grabsteins mit dem Bleistift auf die Styroporplatte zeichnen. Sollten sich mehrere runde Elemente auf der Vorlage befinden, können Sie einen Kochtopf, Gläser oder Teller zur Hilfe nehmen. Auch das Arbeiten mit einem Zirkel ist selbstverständlich möglich.

Schritt 3:

Nun können Sie den Grabstein ausschneiden. Dafür sollten Sie das Brotmesser oder die Säge verwenden. Mit einer gezackten Schnittfläche ist der Grabstein im Handumdrehen ausgeschnitten. Da Styropor aber viel Schmutz verursacht, sollten Sie diese Arbeit am besten im Freien erledigen.

Schritt 4:

Haben Sie den Grabstein ausgeschnitten, können Sie auch schon mit der Verzierung beginnen. Egal, ob Sie Kreuze aufmalen oder den Schriftzug RIP – hierbei sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Diese Arbeit erledigen Sie am besten mit einem dicken Filzstift. Korrekturen können Sie jetzt noch jederzeit vornehmen, denn solange die Muster noch nicht geschnitzt sind, können Sie die Verzierungen noch ändern.

Schritt 5:

Nun ist es Zeit die aufgemalten Muster aus dem Styropor zu schnitzen. Hierfür sollten Sie ein Messer mit einer glatten Schnittfläche, wie etwa ein Cuttermesser verwenden. Die Verzierungen müssen Sie etwa 3 Zentimeter tief in das Styropor schnitzen. Hierbei ist es wichtig, dass Sie sehr präzise und genau arbeiten.

Schritt 6:

Sind Sie mit den Verzierungen zufrieden, können Sie die Sprühdose zur Hand nehmen. Besprühen Sie den Grabstein nun komplett mit schwarzer Farbe. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass Sie die Farbe gleichmäßig aufsprühen. Sprühen Sie die Farbe auch in die geschnitzten Verzierungen. Dies sorgt später für einen tollen Effekt. Ist der Grabstein fertig besprüht, müssen Sie die Farbe ein paar Stunden trocknen lassen.

Wichtig: Da bei dieser Arbeit Dämpfe aufsteigen, sollten Sie diesen Schritt immer im Freien durchführen.

Schritt 7:

Ist der Grabstein trocken, können Sie die Verzierungen mit der weißen Farbe etwas bemalen. Hier kommt es ganz auf den Geschmack an, ob die Verzierungen weiß werden oder schwarz bleiben sollen. Die Muster können Sie auch nach Herzenslust bemalen. Anschließend muss die Farbe wieder gut trocknen.

Schritt 8:

Um einen mystischen Effekt zu erzielen, können Sie den gesamte Grabstein jetzt noch mit einer grauen Farbe übermalen. Hierbei ist es wichtig, dass Sie nur sehr wenig Farbe verwenden und die Farbe nicht in die Musterungen rinnt. Streichen Sie einfach vorsichtig mit der grauen Farbe über den gesamten Grabstein und lassen Sie diesen anschließend wieder gut trocknen. Um dem Grabstein den perfekten Stein-Look zu verpassen, können Sie noch eine zweite Schicht Farbe auftragen. Hierbei können Sie entscheiden, ob Sie eine Schicht silberne Farbe aufstreichen oder graue und weiße Farbe mischen.

Schritt 9:

Ist der Grabstein trocken, sollten Sie diesen sicherheitshalber mit einem klaren Lack besprühen. Haben Sie Acrylfarben verwendet, ist dies nicht zwingend notwendig. Lediglich nach der Verwendung von Wasserfarben muss der Grabstein lackiert werden. Nun ist der Grabstein auch schon fertig und kann im Garten platziert werden. Graben Sie ihn einfach etwas ins Beet ein oder fixieren Sie ihn mit langen Nägeln auf einer Rasenfläche.

Nachfolgend eine ähnliche Anleitung als Video:


Foto1: © Anna Kucherova - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here