Der weibliche Frostspanner, ein Nachtfalter, klettert im Herbst in die Baumkronen von Obstbäumen und legt dort seine Eier ab. Die Raupen fressen dann die Blätter und Blüten an.

Frostspanner bekämpfen
© stgrafix / stock.adobe.com
Haben Sie schon mal einen Frostspanner gesehen? Wenn Sie Obstbäume in ihrem Garten haben, dann ist es durchaus möglich, dass Sie schon Bekanntschaft gemacht haben. Denn wenn Blätter und Blüten im Frühjahr angefressen sind, dann ist dieser Nachtfalter daran schuld.

Obstbäume gegen den Frostspanner schützen

Die Weibchen des Frostspanners, die keine Flügel besitzen, klettern im Herbst in die Baumkronen von Obstbäumen und legen dort Eier ab. Im nächsten Frühjahr schlüpfen dann die Raupen und machen sich über den reich gedeckten Tisch her. Dabei ist es dem Frostspanner ziemlich egal, um welchen Obstbaum es sich handelt. Ob Apfel, Birne, Kirsche oder Pflaume, jeder ist willkommen. Und deswegen sollten Sie Ihre Obstbäume auch dagegen schützen.

Das geht sehr einfach und ist eigentlich kaum der Rede wert – wenn man es weiß!

Dazu werden sogenannte Leimringe genutzt, die es im Fachhandel gibt und die man einfach um den Baumstamm legt. Dieser Ring sollte fest anliegen und so den Frostspannern keine Gelegenheit geben, unten durchzuschlüpfen. Wenn sie also obendrüber wollen, bleiben sie automatisch kleben. So ist das Obst für die nächste Saison gesichert.

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Diesen Gartentipp kommentieren