Äpfel und Birnen haben viele Gärtner in ihren Gärten. Wer statt Äpfel und Birnen mal etwas anderes ausprobieren möchte, der sollte es mal mit der Mispel probieren.

Mispel – Breite Krone, krummer Stamm
Die Früchte schmecken süß-sauer | © samopauser / stock.adobe.com

Sommergrüner Baum: die Mispel

Die Mispel (Mespilus germanica) ist ein Obstbaum, der bis zu fünf Meter groß werden kann, einen sonnigen Platz und einen durchlässigen Boden liebt. Wenn Sie im Winter für Schutz vor Frost sorgen, dann wird Ihre Mispel um einiges besser gedeihen.

Es handelt sich bei der Mispel um einen sommergrünen Baum, der eine breite Krone und einen krummen Stamm hat. Oftmals ist es sogar so, dass die Bäume breiter als hoch sind.

Früchte schmecken süß-sauer

Die Mispel bringt braune, rauschalige Früchte hervor, die ca. vier Zentimeter dick sind und eine Länge von bis zu sechs Zentimetern erreichen. Die Früchte schmecken süß-sauer und haben eine recht interessante Struktur.

Die Schale ist an der Unterseite offen und steht in kleinen Spitzen nach oben. Vergleichen könnte man dieses Aussehen mit gerösteten Maronen, deren Schale an einer Stelle aufplatzt.

Optisch ist die Mispel eine interessante Frucht, die sicherlich auch in Ihrem Garten ein Hingucker ist. Die Bäume brauchen bis zu vier Jahre, um die ersten Früchte zu tragen.

Kleiner Tipp:
Verarbeitet wird die Mispel-Frucht auch zu Marmelade, Gelee oder Kompott.

Diese Gartentipps darfst du nicht verpassen!

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Antwort hinterlassen