Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Gas-Kugelgrill Test 2020

Die besten Gas-Kugelgrills im Vergleich

Speisen zu grillen, ist dem Menschen in die Wiege gegeben – nicht umsonst grillen wir alles Mögliche, seitdem der Mensch das Feuer entdeckt hat. Da wundert es kaum, dass ein Gas-Kugelgrill Test für viele zu einer spannenden Lektüre wird. Tatsächlich bringt der Gasgrill im Vergleich zum klassischen Holzkohlegrill eine ganze Reihe spannender Vorteile. Bleibt die Frage, welcher Gas-Kugelgrill der beste für den eigenen Garten oder den Balkon ist. Wählen Sie in unserer Vergleichstabelle den Gas-Kugelgrill aus, der am besten zu Ihren Bedürfnissen passt. Die Auswahl ist riesig!

Die besten Gas-Kugelgrills 2020

Es gibt unzählige Grillvarianten, unter anderem Gas Kugelgrills.

Wer nach einem neuen Grill sucht, hat die Qual der Wahl. Denn die Auswahl an guten Grills ist wahrlich riesig am Markt. Als erstes ist es daher sinnvoll, die angebotenen Grills einmal in die wichtigsten Kategorien zu unterteilen. Als erstes unterscheidet man zwischen:

Holzkohlegrills sind die herkömmliche Art der Zubereitung von Grillgut. Allerdings sind sie im Vergleich zum Gasgrill mit dem einen oder andere Nachteil behaftet. So ist Gas beispielsweise deutlich günstiger als Holzkohle. Auch das Grillen auf der Terrasse oder dem Balkon ist mit einem Gasgrill angenehmer, da sich hier keine Rauchentwicklung einstellt. Dazu kommt, dass die Temperatur in einem Gasgrill deutlich besser reguliert werden kann als in einem Holzkohlegrill.

Der Elektrogrill hingegen ist eher etwas für unterwegs oder für zwei oder drei Grillwürstchen zwischendurch. An die Qualitäten eines Holzkohle- oder gar eines Gasgrills kommt ein Elektrogrill nicht heran. Dank der Vorteile des Gasgrills geht die Tendenz vieler Grillfreunde heute eher in Richtung Grillgenus mit Gasbefeuerung. Auch hier gibt es unterschiedliche Modelle für den perfekten Grillgenus.

  • Gaskugelgrill
  • Grillstation
  • Gasgrillwagen

Wir wollen uns hier im Weiteren vor Allem dem Gaskugelgrill näher widmen und auf die wichtigsten Aspekte zum kugelrunden Grillfreund eingehen.

Der Gas-Kugelgrill – das perfekte Gegenstück zum großen Grillwagen

Das Gas Kugelgrill gilt unter den Grills als kleiner Alleskönner.

Die Grillstation wird am ehesten in der Gastronomie verwendet, ist aber auch für den Privathaushalt bei regelmäßigen Grillabenden mit mehr als 5 Personen durchaus geeignet. Der Gasgrillwagen ähnelt der Grillstation. Allerdings ist er etwas kleiner und dafür dank zweier Räder deutlich flexibler was den Aufstellplatz angeht.

Ein echter Alleskönner unter den Gasgrills ist der Gaskugelgrill. Diese Variante des Gasgrills kommt mit einigen spannenden Pluspunkten daher. Besonders zu benennen wären da die folgenden Aspekte:

  • Generell verteilt sich in einem Kugelgrill die Hitze optimal im Inneren
  • Dank des vergleichsweise geringen Gewichts sind die meisten Gas-Kugelgrills sehr leicht zu transportieren
  • Das Grillergebnis ist auch bei größerem Grillgut gleichmäßiger als in einem Holzkohlegrill

Zwei Varianten für den perfekten Grillabend

Wenn Sie einen Gas-Kugelgrill Vergleich anstellen, werden Sie schnell zwei verschiedene Varianten untern den Gaskugelgrillsfinden. Da wäre einmal der klassische Kugelgrill und einmal der Mini-Gaskugelgrill. Die Unterschiede liegen hier allein in der Größe. So ist der klassische Kugelgrill perfekt für den heimischen Garten, die Terrasse oder den Balkon geeignet ist. Die Mini-Variante hingegen ist ein wunderbarer Begleiter auf Reisen.

» Mehr Informationen

Beispielsweise auf dem Campingplatz oder in einem Ferienhaus an der Küste. Selbst in einer Ferienwohnung mit Balkon, kann ein solcher Mini-Gaskugelgrill oft genutzt werden. Holzkohlegrills sind in solchen Wohnungen hingegen in der Regel verboten.

Die Stiftung Warentest hat in einer Testreihe festgestellt, dass in der Kategorie Gasgrill oftmals Markengeräte tatsächlich mit einer höheren Qualität aufwarten können. Tatsächlich stechen bei der Lektüre vieler Gas-Kugelgrill Tests die folgenden Marken hervor:

  • Gas Kugelgrill Weber
  • Gas Kugelgrill Rösle
  • Gaskugelgrill Outdoorchef

Das richtige Material – viel mehr als nur ein Hingucker

Gut zu wissen:
Geräte aus Gusseisen sind dabei zumeist pulverbeschichtet oder emailliert.

Bei der Entscheidung, welches Modell als bester Gas-Kugelgrill durchgeht spielt die Größe eher eine praktische Rolle. Deshalb sollte, wer einen Gas-Kugelgrill für den normalen Gebrach kaufen möchte, auch eher noch auf andere Aspekte achten. So zum Beispiel auf das richtige Material. Dabei wird zumeist unterschieden zwischen Geräten aus:

  • Gusseisen
  • Edelstahl

Edelstahl bringt den großen Vorteil mit, dass es grundsätzlich nicht rostet. Gusseisen hingegen bedarf einiger Pflege. Andernfalls kann das Wetter durchaus seine Spuren auf dem Grill hinterlassen.

Perfektes Grillgut zubereiten – das geht nur mit dem richtigen Rost

Noch wichtiger als das Material des Grills selbst, ist der Rost auf dem das Grillgut zubereitet werden soll. Das hat verschiedene Hintergründe. Bei minderwertigen Grillrosts kann die Beschichtung schnell verschwinden. In diesem Fall brennt das Grillgut an. Auch kann sich so Rost bilden, der wiederum schlecht für das Aroma und die Zubereitung des Grillgutes ist.

» Mehr Informationen

Dabei treffen Grillfreunde auf der Suche nach dem richtigen Gaskugelgrill oftmals auf drei verschiedene Grillrosttypen. Diese wollen wir hier einmal kurz in einer Tabelle mit ihren Vor- und Nachteilen vorstellen.

Grillrost-Typ Vorteile Nachteile
Verchromter Grillrost
  • Sehr günstig in der Anschaffung
  • Die Schutzschicht ist nur wenig stabil auf dem Rost
  • Bei Beschädigung der Schutzschicht setzt schnell Rost an
  • Die Reinigung ist schwieriger, da eine klassische Rostbürste die Beschichtung bereits beschädigen kann
  • Generell sind diese Modelle nicht sehr langlebig
Edelstahlgrillrost
  • Hat eine sehr hohe Materialdichte und ist deshalb sehr stabil und langlebig
  • Rostet von Natur aus nicht
  • Lässt sich sehr leicht reinigen, da der Schmutz hier kaum Angriffsfläche hat
  • Mit einem Edelstahlrost kann sogar ein leichtes Branding auf dem Grillgut gelingen
  • Kostet rund doppelt so viel, wie ein verchromter Rost
Gusseisengrillrost
  • Besonders gut für hohe Temperaturen geeignet
  • Speichert hohe Temperaturen hervorragend und gibt diese an das Grillgut weiter
  • Ist sehr stabil vom Material her
  • Ein Rost aus Gusseisen muss vor der ersten Nutzung eingebrannt werden
  • Die Reinigung ist vergleichsweise aufwändig, da grobe Bürsten die Patina beschädigen könnten, sodass wieder neu eingebrannt werden müsste
  • Nicht für das Grillen bei niedrigen Temperaturen geeignet
  • Aufgrund der sehr hohen Temperaturen kann es schnell passieren, dass Grillgut verbrennt

Unter dem Strich können wir festhalten, dass ein Rost aus Edelstahl die meisten Vor- und wenigsten Nachteile zu bieten hat. Wer also bereit ist, etwas tiefer in die Tasche zu greifen für einen wirklich guten Rost, der sollte unbedingt zu einem Edelstahlrost greifen.

Die Anzahl der Brenner macht einen erheblichen Unterschied

Bei einem klassischen Kugelgrill wird nicht mit einem Brenner gearbeitet.

Wer einen Gas-Kugelgrill kaufen möchte, kommt auch an der Frage nach der Zahl der Brenner nicht vorbei. Ein Brenner sorgt für gleichmäßige Hitze auf der Garfläche. Zwei Brenner hingegen bieten dem Nutzer schon die Möglichkeit, einen Teil der Garfläche deutlich stärker zu erhitzen als den anderen.

Dadurch kann beispielsweise ein teil des Rost sehr stark erhitzt werden, während die Temperaturen im anderen Bereich des Grills vergleichsweise niedrig gehalten werden. Das hat den Vorteil, dass nur das Grillgut auf der heißen Seite regelmäßig gewendet werden muss. Grillgut, dass zur Gänze durch indirekte Hitze gegart wird, wird dadurch nicht nur schonender zubereitet. Es muss auch nicht auf dem Grill gewendet werden.

So ist in einem Kugelgrill an manchen Stellen sogar indirektes Grillen möglich. Insofern ist es grade für Grillfreunde, die neben Fleisch auch Gemüse, Grillkäse und Fisch brutzeln möchte, die Wahl eines Grills mit zwei Brennern eine gute Alternative.

Bildnachweise: © Anselm - stock.adobe.com, © duesV - stock.adobe.com, © Thomas - stock.adobe.com