Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kaltrauchgenerator Test 2020

Die besten Kaltrauchgeneratoren im Vergleich

Lieben Sie geräucherten Schinken oder Fisch? Statt diesen beim Metzger immer teuer zu kaufen, können Sie ihn auch einfach selber räuchern. Dafür benötigen Sie einen sogenannten Kaltrauchgenerator, der Speisen ein schönes Raucharoma verleiht. In Tests wird zwischen Sparbrand-Kaltrauchgeneratoren und Kaltrauchgeneratoren mit Membranpumpe unterschieden. Letztere erzeugen besonders viel Rauch und eignen sich auch ideal für längere Räuchervorgänge. Erstere versprichen allerdings auch gute Ergebnisse und bieten sich vor allem für Räucher-Anfänger an. Unserer Vergleichstabelle entnehmen Sie die vielversprechendsten Produkte. Bestellen Sie noch heute und machen schon in wenigen Tagen Ihre ersten Räucherversuche.

Der beste Kaltrauchgenerator 2020 zum Räuchern

Auch die Räucherschnecke bzw. Kalträucherschnecke ist ein Kaltrauchgenerator, der sich nur durch die besondere Formen von anderen unterscheidet.

Geräucherter Schinken, Fisch und Käse sind für den Gaumen etwas ganz Besonderes. Sie können Ihre Räucherware künftig selber kreieren, wenn Sie sich den dafür nötigen Kaltraucherzeuger zulegen.

Mit einem Rauchgenerator, der auch als Sparbrand bezeichnet wird, funktioniert das Räuchern ganz einfach. Sie können damit Schinken-Fleisch kalt räuchern, aber auch andere Speisen mit einem feinem Raucharoma versehen, wenn es die Außentemperaturen es zulassen.

Generatoren zum Kalträuchern sind in verschiedenen Varianten erhältlich. Worauf Sie beim Kauf eines Kaltrauchgenerators achten sollten, zeigen wir Ihnen hier in unserer Kaufberatung.

Kaltrauchgeneratoren gibt es in zwei Varianten

Im Handel finden Sie Kaltrauchgeneratoren, die mit einer Membranpumpe ausgestattet sind, sowie Modelle, die ohne diese auskommen. Worin die Unterschiede beider Modelle liegen, erfahren Sie hier.

» Mehr Informationen

Ein Sparbrand-Kaltrauchgenerator ist günstiger

Wenn Ihr Budget begrenzt ist, Sie aber dennoch gerne selber Geräuchertes herstellen wollen, ist der Sparbrand-Kaltrauchgenerator die richtige Wahl. Dieser ist im Vergleich zu anderen Modellen relativ günstig und kann auch für kleine Grills oder Räucherschränke genutzt werden.

» Mehr Informationen

Legen Sie den Sparbrand in die Räucherkammer und füllen Sie Räuchermehl ein, um dieses zu entzünden. Beim langsamen Verglimmen entsteht der Rauch zum Räuchern. Nachteilig ist, dass die Rauchentwicklung nicht konstant ist und kaum reguliert werden kann. Die Glut kann eventuell ausgehen da sie nicht vor Fett oder Kondenswasser geschützt ist. Fehlt Ihnen das nötige Kleingeld für einen Kaltrauchgenerator mit Membranpumpe, kann diese preiswerte Variante für Sie dennoch die richtige Wahl sein.

Im Kaltrauchgenerator mit Membranpumpe wird der Rauch optimal reguliert

Ein Modell mit Membranpumpe erzeugt beim Räuchern besonders viel Rauch, was ihn effektiver im Einsatz macht. Über einen Schlauch wird der durch Räucherchips entstehende Rauch von der außerhalb liegenden Glut in die Räucherkammer geführt. Optimal ist die Variante für Sie, wenn Sie einen großen Räucherschrank haben, der mit sehr viel Rauch befüllt werden kann.

» Mehr Informationen

Nachteilig sind hier der höhere Anschaffungspreis und die etwas umständliche Reinigung. Allerdings können Sie damit Speisen besonders lang räuchern, ohne dass sich die Temperatur nennenswert verändert. Für große Mengen an Räuchergut ist diese Variante zu bevorzugen.

Vorteile und Nachteile der Kaltrauchgenerator-Typen

Noch unsicher, welche Variante des Kaltrauchgenerators Sie zum Räuchern nutzen möchten? Hier finden Sie alle wichtigsten Pros und Kontras in der Gegenüberstellung, damit Ihnen die Entscheidung leichter fällt.

» Mehr Informationen
Kaltrauchgenerator-Art Vorteile Nachteile
Sparbrand-Kaltrauchgenerator
  • Funktioniert ohne Strom
  • Preiswert
  • Für kleine Räuchergutmenge ausreichend
  • Für Räuchermehl
  • Rauchentwicklung nicht regulierbar
  • Glut kann ausgehen
  • Für lange Räucherzeiten ungeeignet
Kaltrauchgenerator mit Membranpumpe
  • Glut befindet sich außerhalb
  • Sehr effektiv
  • Optimale Rauchregulierung
  • Temperatur bleibt lange konstant
  • Für große Mengen Räuchergut ideal
  • Verbraucht Strom
  • Teurer

Die wichtigsten Infos: Material, Ergiebigkeit, Rauchentwicklung und Brenndauer

Egal welcher Räucherofen, Räucherschrank oder Smoker zum Einsatz kommt – achten Sie auf folgende Punkte, wenn Sie in einen Kaltrauchgenerator investieren wollen.

» Mehr Informationen

Die Brenndauer liegt je nach Modell zwischen vier und 20 Stunden

Wahre Kaltrauchgenerator Testsieger sind leicht zu reinigen, hochwertig verarbeitet und sorgen dank regulierbarer Rauchmenge für eine gleichmäßige Rauchverteilung.

Je mehr Räuchermehl Sie verwenden, desto länger brennt die Glut im Kaltrauchgenerator. Ein guter Kaltrauchgenerator, der auch im Praxis-Test überzeugt, kann eine lange Brenndauer vorweisen, bei der bis zu 14 Stunden Rauch erzeugt wird.

Je länger die Brenndauer, desto länger können Sie den Kaltrauchgenerator unbeaufsichtigt lassen. Und auch das Raucharoma zieht intensiver in Fleisch und Fisch ein, wenn die Brenndauer lang ausfällt.

Um den Räuchervorgang zu verlängern, können Sie bei den Modellen mit Membran einfach weitere Holzchips einfügen. Beim Sparbrand ist das Nachfüllen von Räuchermehl nicht möglich.

Die Rauchentwicklung ist beim Kaltrauchgenerator mit Membranpumpe deutlich höher und wird nur durch das Fassungsvermögen in Liter des genutzten Räucherofens begrenzt.

Hochwertig verarbeitete Metalle sind sicherer

Das Material besteht je nach Modell aus Edelstahl, Messing oder Holz. Verzichten Sie auf den Kauf von Kaltrauchgeneratoren mit billigem Streckmetall. Dieses birgt eine unnötige Verletzungsgefahr und ist auch nicht sehr langlebig. Teurer, aber auch länger haltbar ist Edelstahl, das sich nicht so leicht verbiegen kann.

» Mehr Informationen

Einige Modelle lassen sich einfach zerlegen, sodass Sie den Generator im Sommer platzsparend verstauen können.

Ergiebigkeit: Räuchermehl brennt länger

Sie können für den Kaltrauchgenerator Räuchermehl oder Holzchips verwenden. Beide haben beim Verbrennen unterschiedliche Eigenschaften.

» Mehr Informationen
Räuchermaterial-Art Beschreibung
Räuchermehl
  • Lange Brenndauer
  • Erzeugt weniger Rauch
  • Glut kann leichter ausgehen
Holzchips
  • Größere Rauchentwicklung
  • Kürzere Brenndauer
  • Kann leicht nachgefüllt werden

FAQ: Wichtige Fragen und Antworten zum Kaltrauchgenerator

Wie lange dauert das Räuchern?

Sicherheits-Hinweis:
Den beim Räuchern entstehenden Rauch sollten Sie keinesfalls einatmen, da dieser gesundheitsschädlich ist.

Je nach persönlichem Geschmack kann der Räuchervorgang zwischen 24 und 36 Stunden dauern. Genau so lange wie Sie räuchern, sollten Sie Fisch oder Fleisch anschließend noch abhängen lassen. Schinken schmeckt noch besser, wenn Sie ihn nach dem Räuchern noch mehrere Tage reifen lassen.

Kalträuchern im Sommer ist übrigens nur möglich, wenn die Außentemperatur nicht über 20 Grad steigt. Wir empfehlen Ihnen daher, das Räuchern in den kälteren Jahreszeiten einzuplanen.

Welche Räucherspäne eignen sich für einen Kaltrauchgenerator?

Mixen Sie feine und grobe Räucherspäne für eine optimale Brenndauer.

Die Räucherspäne dürfen kein Harz enthalten. Dieser rußt nämlich beim Verbrennen und produziert gesundheitsschädliche Stoffe.

Auch Sägespäne aus der Schreinerei sind meist ungeeignet, da hier Hölzer oft lackiert oder mit Holzschutzmitteln behandelt wurden.

Wählen Sie Späne mit einer Körnung von 0,5 bis 1 Millimeter. Am besten glimmt Räuchermehl aus verschiedenen Körnungen, das heißt aus einem ein Mix aus grobem und feinem Räuchermehl.

Welche Pumpe braucht man für einen Kaltrauchgenerator?

Sie benötigen dafür eine spezielle Membranpumpe. Diese sorgt dafür, dass der Rauch kontrolliert über einen Schlauch in die Räucherkammer zugeführt wird. Welche Pumpe genau zu Ihrem Räucherofen passt, entnehmen Sie den Angaben in der Produktbeschreibung.

» Mehr Informationen

Worin besteht der Unterschied zum Heißräuchern?

Im Gegensatz zum Heißräuchern wird beim Kalträuchern das Räuchergut nicht erhitzt. Es entsteht sehr viel Rauch, der aber eine Temperatur von 15 bis 30 Grad Celsius nicht übersteigt. Diese Temperaturen sind ideal, um Fleisch und Fisch sehr schonend zu räuchern, ohne dass es gegart wird. Auch Käse und Gemüse lassen sich kalt räuchern.

» Mehr Informationen

Wo können Sie einen Kaltrauchgenerator kaufen?

Kaltrauchgeneratoren finden Sie ebenso wie verschiedene Grill-Modelle und BBQ-Zubehör-Sets im Baumarkt aber auch in anderen Fachgeschäften, die Grill und Räucherzubehör anbieten.

» Mehr Informationen

Am vielfältigsten ist die Auswahl an guten Kaltrauchgeneratoren allerdings online. Unserer Vergleichstabelle entnehmen Sie unsere persönlichen Empfehlungen für Sie. Soll es der beste Kaltrauchgenerator für Sie sein, wählen Sie unseren Vergleichssieger. Doch ebenfalls überzeugend, aber günstiger im Preis, ist unser Preis-Leistungs-Sieger. Unabhängig davon, welches Produkt Sie wählen: Sie profitieren von einer schnellen Lieferung, sodass das Räucher-Vergnügen in wenigen Tagen beginnen kann.

Einen speziellen Kaltrauchgenerator Test der Stiftung Warentest gibt es derzeit noch nicht, sodass wir Ihnen hier keinen Kaltrauchgenerator-Testsieger präsentieren können. Eine gute Wahl sind allerdings auch die Generatoren der Hersteller und Marken Smo King, Weber oder Mustang.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Kaltrauchgenerator
Loading...
Bildnachweise: © Mateusz - stock.adobe.com, © Stefan Müller - stock.adobe.com, © davit85 - stock.adobe.com