Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Räuchertonne Test 2021

Die besten Räuchertonnen im Vergleich

Räuchern ist ein beliebtes Hobby unter Anglern und Campern. Einst bestanden Räuchertonnen aus Holz. In einem Räuchertonne Test schneiden Modelle aus Edelstahl am besten ab. Möchten Sie Lebensmittel wie Fisch, Fleisch oder Käse aromatisieren, ist die Räuchertonne eine praktische Lösung und besonders Einsteigern in dieses Hobby zu empfehlen. Informieren Sie sich in unserer Vergleichstabelle detailliert über die Klassiker unter den Räucheröfen.

Die besten Räuchertonnen 2021

Eine Räuchertonne lässt sich jederzeit verwenden.

Räuchertonnen sind flexibel einsetzbar und benötigen keine Stromquelle. Durch das geringe Gewicht lassen sich Räuchertonnen jederzeit auf den Angelausflug mitnehmen. Die Geräte bestehen aus einem Gar- und einem Brennraum. Sie können verschiedene Lebensmittel auf unterschiedlichen Ebenen räuchern.

Wir verraten Ihnen, wie sich die einzelnen Räuchertonnen voneinander unterscheiden, welches Holz sich für die Befeuerung eignet, und welche Materialien sind bei häufigem Gebrauch bewähren.

Die Befeuerung macht den Unterschied

Räuchertonnen unterscheiden sich weniger in ihrer Form. Diese ähnelt generell der namensgebenden Tonne. Bei der Befeuerung der Räuchertonne kann dagegen ein Unterschied gemacht werden.

» Mehr Informationen

Die Befeuerung mit Holz ist traditionell

Schlechte Hölzer:
Weichhölzer wie Fichte oder Tanne sind weniger für das Räuchern in der Räuchertonne geeignet. Die Rinde ist ölig. Dies verstärkt die Rußbildung. Wenn Sie entsprechende Hölzer verwenden möchten, entfernen Sie vorher die Rinde.

Die gängigste Methode ist die Befeuerung mit Holzscheiten oder Holzmehl. Bevor Sie eine Räuchertonne kaufen, sollten Sie sich daher einen entsprechenden Holzvorrat anlegen.

Am besten eignen sich dabei Hölzer, die auch Bestandteil der handelsüblichen Räuchermehle sind:

  • Buche
  • Ahorn
  • Robinie
  • Kirsche
  • Pflaume

Gas erleichtert Einsteigern die Anwendung

Haben Sie noch nie ein Räucherfass besessen, empfehlen wir Ihnen den Betrieb mit Gas. Sie können die Temperatur genau einstellen und die Lebensmittel gleichmäßig räuchern. Konstante Temperaturen sind beispielsweise für die Zubereitung von Spareribs oder das Räuchern von Schinken wichtig.

» Mehr Informationen

Die Vor- und Nachteile beider Räuchertonnen Typen

Sie finden im Räuchertonne Vergleich weniger gasbetriebene Modelle? Dies ist noch kein alleiniges Kriterium für die Kaufentscheidung. Anhand der Vor- und Nachteile können Sie am besten einschätzen, welche Räuchertonne für Ihren Zweck geeignet ist.

» Mehr Informationen
Räuchertonne-Typ Vorteile Nachteile
Räuchertonne mit Holzfeuerung
  • große Produktauswahl
  • klassische Methode
  • Holzvorrat wird benötigt
  • es lassen sich nicht alle Hölzer verwenden
  • Betrieb erfordert etwas Übung
Räuchertonne mit Gasbrenner
  • leichte Temperaturregelung
  • ideal für Einsteiger
  • Temperatur kann konstant gehalten werden
  • sehr gute Räucherergebnisse
  • teurer als Räuchertonnen mit Holzfeuerung

Heißräuchern, Warmräuchern, Kalträuchern

Es gibt verschiedene Räucherarten.

Wir gehen nun kurz auf die verschiedenen Räucherarten ein.

Heißräuchern ist die häufigste Form beim Gebrauch von Räuchertonnen. Dabei werden Temperaturen bis etwa 120 Grad erreicht. Wir empfehlen diese Methode, weil Sie damit schnell zum Ziel kommen. Fische sind in etwa einer halben Stunde gar.

Heißräuchern ähnelt in etwa der Zubereitung im Smoker und kann auch für Geflügel, Kartoffeln oder Gemüse Verwendung finden.

Wie das Heißräuchern mit einem gasbetriebenen Räucherfass genau funktioniert, wird im folgenden Video erläutert.


Beim Warmräuchern werden Temperaturen bis 50 Grad erreicht. Damit diese Methode funktioniert, müssen Feuerstelle und Räucherkammer voneinander getrennt sein. Die Garzeit beträgt etwa zwei Stunden.

Das Kalträuchern ist mit einer Räuchertonne zwar möglich, wird aber kaum angewendet. Bei Temperaturen von 15 bis 25 Grad müssten Sie zwei Wochen Geduld mitbringen und für abwechselnde Räucher- und Frischluftphasensorgen.

Folgende Übersicht gibt einen Überblick über Lebensmittel, die sich mit den verschiedenen Räucherarten zubereiten lassen.

Räucherart Geeignetes Räuchergut
Kalträuchern
  • Kassler
  • Bierwurst
  • Heilbutt
Warmräuchern
  • Weichkäse
  • Fetakäse
  • Bierwurst
Heißräuchern
  • Lachs
  • Geflügel
  • Kartoffeln

Das Material: verzinkter Stahl ist empfindlich

Für die Herstellung von Räuchertonnen kommen drei Materialien in Betracht:

» Mehr Informationen
  • verzinktes Stahlblech
  • lackiertes Stahlblech
  • Edelstahl

Sie können vermutlich unter den genannten Materialien keine großen Unterschiede feststellen. Wenn Sie die beste Räuchertonne suchen, ist es wichtig zu wissen, dass verzinkter Stahl oxidieren kann, wenn er zu hohen Temperaturen ausgesetzt wird. Die sich entwickelnden Gase können der Gesundheit schaden.

Edelstahl oder lackiertes Stahlblech besitzen eine höhere Lebensdauer. Geräte aus Edelstahl sind etwas teurer als eine Räuchertonne aus verzinktem Stahlblech. Sie werden aber von der Robustheit und Korrosionsbeständigkeit des Materials profitieren.

Die Größe: kleine Räuchertonnen eignen sich besser für den mobilen Einsatz.

Sie werden bereits eine Vorstellung davon haben, wie häufig die Räuchertonne zum Einsatz kommen soll. Die meisten Geräte besitzen Tragegriffe und lassen sich damit flexibel einsetzen und leicht wieder verstauen.

» Mehr Informationen

Auch größere Modelle überzeugen aufgrund ihrer Benutzerfreundlichkeit im Test. Sollen größere Fleischstücke und Fische geräuchert werden, empfehlen wir den Einsatz von einer größeren und flexiblen Räuchertonne. Die Räuchertonne Max aus Edelstahl erlaubt beispielsweise das hängende und liegende Räuchern auf mehreren Ebenen.

Das Zubehör: Gitterroste machen das waagerechte Räuchern möglich

Mit einem Gitterrost lässt sich besser grillen und räuchern.

Finden Sie im Lieferumfang ausreichend Zubehör, erhöht dies den Bedienkomfort der Räuchertonnen. Bei einfachen Modellen kann die Luftzufuhr nur über den Deckel geregelt werden. Räuchertonnen der gehobenen Preiskategorie verfügen über einen Luftzugregler, der im Unter- oder Seitenteil der Räuchertonne verbaut ist.

Räucherhaken sind meist im Lieferumfang enthalten. Beim Kauf größerer Räuchertonnen empfehlen wir Ihnen, Wert auf inkludierte Fischkörbe oder Gitterroste zu legen. Auch Wasserschalen halten wir für sinnvoll, da sie Fett auffangen und gleichzeitig Wasserdampf erzeugen. Dieser sorgt für besonders saftige Räucherware.

Eine Räuchertonne mit Thermometer erleichtert die Temperaturkontrolle und ist besonders Anfängern zu empfehlen.

Bei der Angel Berger Räuchertonne ist eine Vielzahl an Zubehör im Lieferumfang enthalten. Sie bekommen hier einen Rost zum hängenden Räuchern, einen integrierten Tropfschutz und fünf S-förmige Räucherhaken. Auch Räuchermehl und Räucherlauge werden mitgeliefert. Die Verwendung der Zubehörteile wird in der umfangreichen Räuchertonnen Anleitung beschrieben.

FAQ: Fragen und Antworten zu Kauf und Verwendung von Räuchertonnen

Sind einige Fragen offengeblieben? Dann schauen Sie sich unsere FAQs an. Wir möchten hier noch einige wichtige Punkte ansprechen.

» Mehr Informationen

Wie lange hält sich das Räuchergut?

Wir können Ihnen versichern: Am besten schmecken Fisch, Fleisch und Gemüse frisch aus der Räuchertonne. Der Räuchervorgang aromatisiert die Lebensmittel nicht nur, sondern sorgt auch für deren Konservierung.

» Mehr Informationen

Ein Beispiel ist Räucherfisch. Im Kühlschrank können Sie ihn bis zu zwei Wochen lagern. In einer Frischhaltebox aufbewahrt, verdoppelt sich die Haltbarkeit. Vakuumieren Sie den Fisch nach dem Räuchern, können Sie ihn mehrere Monate im Gefrierschrank lagern.

Was kann in der Räuchertonne zubereitet werden?

Es wird Sie vielleicht überraschen, aber beinahe alle Lebensmittel lassen sich räuchern. Sie werden die Räuchertonne wahrscheinlich primär anschaffen, um Fleisch oder Fisch zu räuchern. Die Geräte lassen aber durchaus Spielraum für Kreativität.

» Mehr Informationen

Einige Anregungen haben wir für Sie:

  • Gemüse
  • Eier
  • Käse
  • Wild
  • Geflügel
  • Karpfen
  • Aale
  • Forellen

Überhaupt nicht auf den Grill gehören aber beispielsweise Wiener Würsten, Kasseler oder auch Leberkäse.

Wie kann die Räuchertonne gereinigt werden?

Am besten kümmern Sie sich unmittelbar nach dem Räuchern um die Reinigung des Räucherfasses. Ist das Innere der Tonne noch warm, lassen sich Fett und Asche am besten entfernen.

» Mehr Informationen
Auskühlen ist wichtig:
Lassen Sie die Asche erst in einem Metalleimer auskühlen, bevor sie in die Mülltonne gegeben wird.
Wasser und Spülmittel reichen meist aus, um die Räuchertonne zu reinigen. Besteht Ihr Räucherfass aus Edelstahl, können Sie zu speziellen Pflegeprodukten greifen. Beachten Sie hinsichtlich der Reinigung, die Angaben und Hinweise in der Räuchertonne Anleitung.

Ist der Einsatz der Räuchertonne erlaubt?

Sie können die Räuchertonne auch in Wohngebieten zum Einsatz bringen. Es gibt diesbezüglich keine allgemeingültigen Verbote. Auf einige Regeln möchten wir Sie aber trotzdem hinweisen. Platzieren Sie Ihr Räucherfass so, dass sich die Nachbarn nicht vom Rauch gestört fühlen.

» Mehr Informationen

Auch auf den Betrieb unter Balkonen sollten Sie verzichten. Es kann kein Fehler sein, die Nachbarn zu fragen, ob sie sich durch den Räucherofen gestört fühlen. Fragen Sie zur Sicherheit auch bei Ihrer Gemeinde nach, ob spezielle Regelungen existieren.