Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Netzfreischalter Test 2021

Die besten Netzfreischalter im Vergleich

Haben Sie schon einmal von Elektrosmog gehört? Hierbei handelt es sich um elektrische Felder, die durch elektrische Geräte verursacht werden. Grund dafür ist die anliegende Spannung durch diese Geräte. Deshalb ist es auch nicht ausreichend, den Strom einfach auszuschalten. Besonders elektrosensible Menschen können auf Elektrosmog reagieren, was sich zum Beispiel in Schlafstörungen äußert. Wenn Sie auf der Suche nach einem Netzfreischalter sind, können Sie jetzt das passende Produkt mithilfe der Produkttabelle aus unserem Netzfreischalter Vergleich wählen. Zudem erfahren Sie alles Wichtige, was Sie über Netzfreischalter und ihre Funktion wissen sollten.

Die besten Netzfreischalter 2021

Netzfreischalter unterbrechen den Stromkreis. Hierdurch wird Elektrosmog deutlich verringert und die Chance für einen guten Schlaf steigt.

Mit einem Netzfreischalter wird der Stromkreis unterbrochen. Dabei ist es wichtig, dass wirklich alle Geräte, die sich in dem Stromkreislauf befinden, abgeschaltet sind. Abschalten bedeutet auch, dass sich die Geräte nicht im Stand-by-Modus befinden dürfen, da dies die Funktion des Netzfreischalters beeinflussen würden.

Besonders beliebt bei Verbrauchern sind Netzfreischalter von Eltako und Hager. Ein Netzfreischalter Testsieger von Stiftung Warentest wurde bisher noch nicht ermittelt. Wir empfehlen Ihnen, selbst verschiedene Freifeldschalter Tests miteinander zu vergleichen.

Wie funktioniert ein Netzfreischalter?

Die Funktion eines Netzfreischalters ist simpel. Sie sollten jedoch den Netzfreischalter nicht selbst einbauen, sondern dies von einem Elektriker übernehmen lassen. In vielen Fällen wird der Netzfreischalter falsch eingebaut und verfehlt damit seine Wirkung. Grundsätzlich wird der Netzfreischalter am Sicherungskasten installiert. Der Sicherungskasten führt alle Stromkreise zusammen und kann diese manuell verwalten.

» Mehr Informationen

Sobald alle Geräte, die mit einem Netzfreischalter verbunden sind, ausgeschaltet werden, trennt der Netzabkoppler die Netzspannung. Dadurch wird auch das elektrische Feld unterbrochen. Gleichzeitig verfügt der Netzfreischalter über eine Prüfgleichspannung. Dadurch erkennt er, wann zum Beispiel ein Lichtschalter oder ein Rollladenmotor wieder bedient wird und stellt den Stromkreis erneut her. Dabei kommt es zu einer leichten Verzögerung der Stromwiederherstellung. In der Regel beträgt diese bei einem Netzfreischalter Test rund 1 Sekunde.

Ausnahme: Stromstoßschalter

Energiesparlampen und LEDs:
Wenn Sie viele Energiesparlampen und LEDs im Haus verbaut haben, sollten Sie beim Kauf unbedingt darauf achten, dass diese vom Netzfreischalter erkannt werden.

Wenn Sie Stromstoßschalter in der Wohnung installiert haben, hat der Netzfreischalter in diesem Stromkreis keinerlei Wirkung. Denn hier sind die Schalter nur bei Nutzung mit dem Stromnetz verbunden. Stromstoßschalter kommen beispielsweise bei einer Licht Kreuzschaltung zum Einsatz. Das bedeutet, eine Lampe kann mit mehreren Schaltern bedient werden. Betätigt man den Schalter, dann wird lediglich ein Stromsignal gesendet, sodass die Lampe leuchtet. Danach trennt sich der Stromstoßschalter automatisch wieder von dem Stromnetz.

Es gibt Netzfreischalter für Steckdosen. Netzfreischalter für Steckdosen trennen lediglich die Leitung der Steckdose. Vor dem Kauf sollte allerdings geprüft werden, ob diese über einen separaten Stromkreis verfügt.

Wo ist ein Netzfreischalter sinnvoll?

Ein Netzfreischalter ist besonders im Schlaf- oder Kinderzimmer sinnvoll. Der Schlaf kann bei sensiblen Menschen durch das elektrische Feld negativ beeinflusst werden. Dies kann zu Schlafstörungen führen, was wiederum weitere Krankheiten zur Folge haben kann.

» Mehr Informationen

Einzelne Zimmer haben in der Regel einen eigenen Stromkreis, sodass die Netzabkopplung in der Regel kein Problem ist. Wer ganz sicher gehen möchte, kann einmal im Sicherungskasten nachschauen, welche Bereiche gleichzeitig ausgeschaltet werden können.

Die zwei Arten: Netzfreischalter für Reiheneinbau und Netzfreischalter für Unterputz

Es gibt zwei verschiedene Typen von Netzfreischaltern. Die Funktion ist jedoch die Gleiche. Vielmehr unterscheiden sie sich in ihrer Bauform und ihrem spezifischen Einbau. Wer beispielsweise gezielt eine Leitung vom Stromkreis trennen möchte, sollte auf einen Netzfreischalter für Unterputz zurückgreifen. Dafür muss jedoch ein freier Kabelkanal zur Verfügung stehen. Sollen mehrere Leitungen abgetrennt werden, ist der Netzfreischalter für Reiheneinbau die bessere Wahl.

» Mehr Informationen
Typ/ Kategorie Beschreibung
Netzfreischalter für Reiheneinbau
  • wird im Sicherungskasten verbaut
  • kann ganze Stromkreise trennen
  • kommt häufig zum Einsatz
  • ganze Räume können vom Strom getrennt werden
Netzfreischalter für Unterputz
  • wird im Kabelkanal eingebaut
  • trennt einzelne Stromleitungen ab
  • hoher Aufwand beim Einbau

Kaufberatung: Die wichtigsten Kaufkriterien von Netzfreischaltern

Beim Kauf eines Netzfreischalters gibt es laut Feldfreischalter Test einige Kriterien, die beachtet werden sollten. Die wichtigsten Kriterien sind die Stromstärke sowie die Spannung. Diese haben einen Einfluss auf die Funktion des Netzfreischalters.

» Mehr Informationen

Stromstärke

Wenn Sie eine Wechselschaltung samt Netzfreischalter installiert haben, kann es beim Licht Anmachen zu Verzögerungen kommen, da immer zunächst geprüft wird, ob Sie Strom verbrauchen.

Vor dem Kauf sollte sichergestellt werden, dass die Stromstärke nicht zu hoch ist, damit der Netzfreischalter funktionieren kann. Diese liegt meist bei 16 Ampere, kann teilweise aber auch geringer ausfallen. In einem einzelnen Zimmer wird man diesen Wert nur selten überschreiten. Sollen jedoch alle Stromkreise im Haus über den Freifeldschalter kontrolliert werden, darf die Stromstärke 16 Ampere nicht übersteigen.

Spannung

Mit dem Einbau des Feldfreischalters wird der Stromkreis und die Wechselspannung von 230 V unterbrochen. Der Netzfreischalter wechselt dann in eine Gleichspannung unter 10 V. Wie hoch genau die Gleichspannung ist, kann von Hersteller zu Hersteller variieren und wird häufig nicht offen kommuniziert. Der Wechsel in die geringe Gleichspannung dient der Überprüfung. So kann der Netzfreischalter erkennen, wann ein Lichtschalter wieder bedient wird.

» Mehr Informationen

Ist die Spannung zu hoch, kann der Netzfreischalter zum Teil nicht erkennen, ob LEDs angeschaltet werden. Wer sichergehen möchte, dass der Netzfreischalter LEDs erkennt, sollte laut einem Netzfreischalter Test auf ein Modell zurückgreifen, das auch sehr schwachen Strom erkennt. Viele Hersteller geben an, ob sich die Netzfreischalter auch für LEDs oder Energiesparlampen eignen.

Netzfreischalter kaufen: die beliebtesten Hersteller und Marken

Auf der Suche nach einem Netzfreischalter finden Sie eine Vielzahl verschiedener Hersteller und Marken. Diese verfügen über ein breites Sortiment von Netzabkopplern.

» Mehr Informationen
  • Eltako
  • Gigahertz
  • ABB
  • Schalk

Netzfreischalter können Sie beispielsweise in verschiedenen Baumärkten kaufen. Netzfreischalter mit Steckdose gibt es häufig bei Aldi und Lidl im Angebot. Wenn Sie einen Netzfreischalter günstig kaufen möchten, sollten Sie sich einmal online umschauen. Mithilfe von verschiedenen Netzfreischalter Tests können Sie den besten Netzfreischalter für sich bestimmen.

FAQ – Wichtige Fragen rund um Netzfreischalter

Sollte noch etwas zum Thema Netzabkoppler unklar geblieben sein, finden Sie im Folgenden eine Liste häufiger Fragen.

» Mehr Informationen

Kann man noch ein Orientierungslicht mit einem Netzfreischalter nutzen?

Das Netzfreischalter Einbauen sollte ein Fachmann vornehmen, damit es nicht zu Fehlern kommt.

Ja, Sie können weiterhin das Netzfreischalter Orientierungslicht nutzen. Gerade in der Nacht ist dies ein nützliches Hilfsmittel, auf das viele nicht verzichten möchten. Es kann beispielsweise dabei helfen, den Lichtschalter zu finden oder sie ersetzen das große Licht in der Nacht, wenn man ins Bad gehen möchte. Da die Orientierungslichter nur wenig Strom verbrauchen, werden sie von dem Netzfreischalter nicht beeinflusst. Der Prüfstrom ist vollkommen ausreichend, damit sich die Lichter von alleine einschalten. Zudem bewirken sie auch nicht, dass sich der komplette Stromkreis wieder einschaltet.

Kann man mit einem Netzfreischalter Kosten einsparen?

Nein, ein Netzfreischalter ist nicht zum Einsparen von Kosten geeignet. Im Gegenteil, er verbraucht sogar zusätzlichen Strom. Ohne Netzfreischalter fließt in den Leitungen keinerlei Strom mehr. Lediglich das elektrische Feld ist noch vorhanden. Der Netzfreischalter hingegen lässt den Prüfstrom durch die Leitungen fließen. Darüber hinaus befinden sich kleine LEDs am Netzfreischalter, was zusätzlichen Strom verbraucht. Dieser Stromverbrauch ist zwar sehr gering, macht sich aber dennoch bemerkbar. Insgesamt liegt der Verbrauch bei rund 1 Watt.

» Mehr Informationen