Viele träumen von einem eigenen Springbrunnen im Garten. Kein Wunder, das Plätschern beruhigt ungemein und lässt einen den Alltag in Windeseile vergessen. Leider sind die Modelle in Gartencenter nicht sehr günstig und manchmal sehen sie auch einfach künstlich aus.

Springbrunnen selber bauen

Wenn Sie das genauso empfinden, dann bauen Sie sich doch einfach selbst einen Springbrunnen. Ganz einfach geht das beispielsweise aus Beton. Dafür muss man kein Profi sein und günstiger als die Gartencenter-Modelle ist es allemal. Lediglich ein wenig Zeit müssen Sie bei der Herstellung investieren.

Nebeneffekt: Ein selbst gebauter Springbrunnen im Garten ist nicht nur für Sie eine Oase, sondern dient auch als willkommene Trink- und Badequelle für Vögel. So wird Ihr der Brunnen zum lebendigen Treffpunkt für die gefiederten Freunde und bereichert damit das Gartenleben.

Wahl des Betons

Bei der Wahl des richtigen Betons für Ihr DIY-Projekt sollten Sie darauf achten, speziellen Gießbeton oder Betonmörtel zu verwenden, der für den Einsatz im Freien geeignet ist. Denn Gartenprojekte erfordern Materialien, die den unterschiedlichen Witterungsbedingungen standhalten können.

Tipp: Während der Rhabarberzeit ergibt sich die perfekte Gelegenheit, um mit dem Bau des Springbrunnens zu beginnen. Die Blätter sind nämlich ausreichend groß sowie stabil und deswegen ideal als Schalungsmaterial geeignet. Besonders die ausgeprägten Blattadern des Rhabarbers verleihen dem Brunnen das gewisse Etwas.

Aber wie baut man sich nun selber einen Springbrunnen? Das zeigt euch Glitzer Else in dem oben eingestellten Video. Schritt für Schritt baut sie mit euch ein Exemplar zusammen und gibt euch immer wieder Hinweise zu Material und Technik, denn ohne spezielle Technik kann das Wasser schließlich nicht oben heraus plätschern.

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Diesen Gartentipp kommentieren