Tiere Schädlinge

Wiesenschnaken bekämpfen – 4 Tipps

23.984 views
0
Sag's weiter:
Braune Flecken im Rasen deuten auf Wiesenschnaken hin
Braune Flecken im Rasen deuten auf Wiesenschnaken hin

Wenn sich im Frühling im Rasen braune Flächen zeigen, dann ist daran oft die Wiesenschnake schuld. Wie Sie Wiesenschnaken bekämpfen können erfahren Sie hier.

Larven schlüpfen im Frühjahr
Die braunen Flecken im Rasen entstehen durch die Larven der Wiesenschnake. Diese werden im Vorjahr auf der Erde abgelegt und schlüpfen dann im Frühjahr. Sie leben unter der Erde und ernähren sich von den Wurzeln der Gräser. Schädlingsbekämpfung ist auf dem Rasen nicht zugelassen, außerdem ist es nicht sehr ratsam solche Mittel einzusetzen, wenn Ihre Kinder auf dem Rasen spielen. Probieren Sie stattdessen einfach mal unsere Tipps aus.

Wiesenschnaken bekämpfen – 4 Tipps

  1. Die Tipula-Larven, wie sie vom Fachmann auch genannt werden, mögen Kalkstickstoff nicht. Wenn dieser auf dem Rasen ausgebracht wird, kann man die Population deutlich verringern.
  2. Auch Nematoden (Fadenwürmer) können helfen, die Larven zu bekämpfen. Man kann sie online bestellen oder im Fachhandel bekommen. Sie werden einfach zum Gießwasser dazugegeben und so in die Erde gebracht.
  3. Nachtschwärmer können die Larven auch absammeln, indem Sie feuchte Weizenkleie mit Zucker im Verhältnis 10:1 mischen und auf die betroffenen Stellen aufbringen. Die Larven kommen dann nachts hervor und Sie können Sie einfach absammeln. Ist natürlich nur dann möglich, wenn kleine Teile befallen sind und nicht der ganze Rasen.
  4. Wenn gar nichts hilft, dann hilft immer noch das Vertikutieren. Danach müssten Sie allerdings den Rasen neu säen.

Foto1: © Karina Baumgart - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here