Pflanzen Ziersträucher & -gehölze

Die Zimterle bringt Vanilleduft in den Garten

12.868 views
0
Sag's weiter:

Der Duft von Vanille erinnert uns nicht nur ans Backen. Er lässt uns auch von exotischen Orten träumen. Wer mag, kann sich diesen Duft mit der Zimterle in den Garten holen.

Zimterlen duften nach Vanille
Zimterlen duften nach Vanille

Vanille riecht wohl jeder gerne. Vor allem Männer sollen diesen Geruch bei Frauen sehr gerne mögen. Aber auch so ist der Duft von Vanille einfach nur herrlich. Er weckt z.B. Kindheitserinnerungen. Riechen Sie doch nur mal an etwas Vanille und schließen Sie die Augen. Sehen Sie sich dann nicht selber, wie Sie als Kind Plätzchen gebacken haben? Bei anderen weckt der Duft hingegen die Sehnsucht nach Sonne, Strand und Meer.

Wenn Sie diesen Duft mögen und gar nicht genug davon bekommen können, dann darf die Zimterle auf keinen Fall in Ihrem Garten fehlen. Sicherlich ist es ein Widerspruch in sich: auch wenn die Pflanze Zimterle heißt, riecht sie weder nach Zimt noch ist sie ein Baum. Dafür duftet sie aber herrlich nach Vanille. Und noch dazu sieht sie ganz besonders aus.

Wie sieht die Zimterle aus?

Bei der Zimterle handelt es sich um einen hochwachsenden Busch, der von Juli bis September bis zu 15 Zentimeter lange Blütenrispen trägt. Diese können weiß oder auch rosa blühen. Optisch sieht der duftende Busch somit also aus wie die Buddleja (Schmetterlingsbaum). Der Busch an sich kann bis zu 3 Meter hoch werden! Stellen Sie sich nur mal vor, wie das duften muss. Ein Traum, oder?

So sieht der perfekte Standort für die Zimterle aus

Wenn Sie sich die Zimterle in den Garten holen möchten, dann denken Sie über einen guten Platz nach. Ideal ist zum Beispiel direkt neben der Terrasse, da hier das Aroma am besten zur Geltung kommt. Setzen Sie auf keinen Fall mehrere Duftpflanzen nebeneinander. Die Zimterle harmoniert zwar optisch mit anderen Duftpflanzen, die Gerüche können sich aber in die Quere kommen.

Die Zimterle, übrigens auch Scheineller oder Silberkerzenstrauch genannt, bevorzugt einen halbschattigen Standort auf einem feuchten Boden. Und genau dieser sollte einen pH-Wert zwischen 4,5 und 7 aufweisen, sprich also sauer sein. Ist der pH-Wert falsch, müssen Sie mit Dünger nachhelfen. Welchen pH-Wert der Boden in Ihrem Garten hat, können Sie ganz leicht testen. Hier eine Videoanleitung dazu. Des Weiteren muss der Boden in Ihrem Garten sandig-lehmig sein, wenn Sie möchten, dass die Zimterle darin gut gedeiht.

Zimterlen sind sehr pflegeleicht

Zimterlen sind vor allem eines: pflegeleicht. Sie sind also perfekte Pflanzen für alle, die keinen grünen Daumen haben. Sie müssen bei der Pflege nur dies beachten:

Gießen:

Gießen müssen Sie die Zimterle nur, wenn der Sommer sehr heiß und trocken ist. Dann ist das Gießen sogar sehr wichtig, da die Pflanze Trockenheit nicht verträgt.

Rückschnitt:

Zurückschneiden müssen Sie die Zimterle eigentlich nicht. Es empfiehlt sich aber die Pflanze im März leicht auszudünnen. Nur, wenn Sie den Strauch verjüngen möchten, sollten Sie ihn radikal zurückschneiden.

Überwinterung:

Die Zimterle ist sehr gut winterhart. Wenn Sie sie in den Garten gepflanzt haben, müssen Sie sie also nicht vor der Kälte schützen. Haben Sie die Zimterle in einen Kübel gepflanzt, ist es ratsam den Kübel mit etwas Winterschutzvlies zu umwickeln. Die Kälte kann schließlich durch das Gefäß an die Wurzeln gelangen und diese schädigen.


Foto1: © Von KENPEI - KENPEI

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here