Pflanzen Ziersträucher & -gehölze

Hartriegel pflanzen – Anforderungen an Standort und Boden

614 views
0

Der Hartriegel ist ein imposanter Zierstrauch, der auch gut als Hecke gepflanzt werden kann. Worauf dabei genau zu achten ist, verraten wir hier.

Hartriegel pflanzen
© Fokussiert – Fotolia.com

Den Hartriegel (Cornus) haben viele Hobbygärtner für sich als bezauberndes Schmuckgehölz für den eigenen Garten entdeckt. Wem wundert`s? Immerhin ist dieser Strauch in seiner Sortenvielfalt und speziellen Farbgebung ein schöner Blickfang. Auffällig sind seine Blätter, die dem Strauch einen hinreißenden Charme verleihen. Die Blüten wirken eher bescheiden, wobei sie sich in weißen oder grünlich gelben Farbtönen zeigen. Ein üppig blühender Hartriegel sieht durchaus imposant aus. Wenn Sie einen Hartriegel pflanzen möchten, finden Sie hier Tipps zu Standort und Bodenbeschaffenheit.

Hartriegel – Standort mit ausreichend Platz

Der Hartriegel ist sehr genügsam. Ein sonniger aber auch halbschattiger Standort reicht ihm vollkommen aus. Einige Sorten erreichen allerdings während ihres Wachstums eine ansehnliche Höhe und Breite. Daher müssen Sie beim Pflanzen dieses Strauches unbedingt ausreichenden Platz einplanen.

Worauf sollten Sie ferner achten:

  • Der Boden auf dem Sie Hartriegel pflanzen, darf nicht extrem feucht oder gar nass sein, ansonsten besteht die Gefahr, dass die Wurzeln faulen. Am besten eignet sich ein gut durchlässiger und trockener Erdboden.
  • Sollte der Boden feucht sein, können Sie mit einer Drainageschicht Abhilfe schaffen.

Einige Sorten benötigen einen lehm- oder tonhaltiges Boden, der eine gewisse Feuchtigkeit speichern kann. Fragen Sie Ihren Baumschulgärtner oder Fachverkäufer im Gartencenter, welche Voraussetzungen an den Standort für Ihren Hartriegel gestellt werden.

Hartriegel im Frühjahr oder Herbst pflanzen

Wenn Sie Hartriegel anpflanzen, dann dürfen Sie damit rechnen, dass es noch einige Jahre dauern wird, bevor der Hartriegel erste Blüten zeigt. Zudem braucht er dafür einen Wuchs ab zwei Meter Höhe.

» Tipp: Erwerben Sie daher ältere und somit größere Pflanzen aus einer Baumschule oder einem gut sortierten Gartencenter.

Wann und wie richtig pflanzen?

  • Sowohl im Frühjahr als auch im Herbst können Sie den Hartriegel pflanzen.
  • Als Pflanzabstand zu den bestehenden Sträuchern, nehmen Sie die Hälfte der Höhe an, die der ausgewachsene Hartriegel haben wird
  • Heben Sie ein Pflanzloch in dreifacher Größe des Wurzelballens aus und mischen Sie den Aushub mit gut verrottetem Kompost.
  • Bevor Sie Ihren Strauch einpflanzen, stellen Sie den Pflanzballen noch ins Wasser – solange bis sich keine Luftblasen mehr zeigen.
  • Nach dem Pflanzen füllen Sie das Pflanzloch, gießen Ihren Zierstrauch an und decken den Wurzelbereich später mit Mulch ab.

Wollen Sie eine Hecke setzen, dann halten Sie einen Mindestabstand von einem Meter zwischen den einzelnen Pflanzen ein.

Hecke mit unterschiedlichen Sorten kombinieren

Sie planen eine dekorative Hecke, dann ist eine Kombination von unterschiedlichen Hartriegelsorten genau das Richtige. Hierfür eignen sich hervorragend der Sibirischen Hartriegel (Cornus alba ‘Sibirica’) in seiner schönsten Rotfärbung, dazu der Schwarzrindige Hartriegel (Cornus alba ‘Kesselringii’) und der Gelbholz-Hartriegel (Cornus stolonifera ‘Flaviramea’) mit grüngelber Rinde.

Neben einen ansehnlichen Sichtschutz im Sommer, schmückt im Herbst eine grandiose Laubfärbung die Hecke und im Winter ein wunderbarer Rindenschmuck.

Der auffällig dekorative Zierstrauch bezaubert jeden Hobbygärtner. Zudem erfreuen sich an den Beeren des Hartriegels allerlei Vögel, die in unseren Breiten überwintern.


Foto1: © Fokussiert - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here