Pflanzen Zimmerpflanzen

Klivie vermehren – So gelingt es erfolgreich über Ableger und Samen

821 views
0
Sag's weiter:

Die Klivie ist eine beliebte Zimmerpflanze mit farbenfrohen Blüten. Wer möchte, kann sie sogar ganz einfach vermehren. Wie das funktioniert, lesen Sie hier.

Klivie vermehren durch Ableger oder Samen
© hd-design – Fotolia.com

Die Klivie oder Clivia gehört zu den Amaryllisgewächsen. Im Winterhalbjahr erfreut die Pflanze mit zauberhaften Blütendolden in kräftigen Farbtönen. Kein Wunder, wenn man sich daran nicht satt sehen kann und die Pflanze am liebsten vermehren möchte. Das ist übrigens auch überhaupt nicht schwer. Dafür stehen Ihnen sogar zwei Möglichkeiten zur Auswahl.

Sie können Seitentriebe abtrennen oder Samen abnehmen. Leider bilden nicht alle Pflanzen Ableger oder Samen, aber mit etwas Glück ist Ihre Klivie nachwuchsfähig.

Klivie vermehren – 2 Möglichkeiten genau vorgestellt

Klivie mit Ablegern vermehren

Um die Klivie über Ableger zu vermehren, eignen sich die sogenannten Kindel. Das sind Triebe, die aus dem Wurzelstock der Mutterpflanze wachsen. Bevor Sie den Ableger schneiden können, muss er ausreichend eigene Wurzeln haben. Wenn der Seitentrieb ungefähr 20 bis 25 Zentimeter lang ist, trennen Sie ihn mit einem scharfen Messer ab. Die Schnittstelle reinigen Sie mit Wasser und bestreuen sie zur Desinfektion mit Holzkohlepulver. Der beste Zeitpunkt ist, wenn die Blütenstände verblüht sind. Setzen Sie den Trieb mit den Wurzeln in einen Topf mit normaler Blumenerde. Gut geeignet ist auch eine Mischung aus Torf und Sand.

Gießen Sie in den ersten Wochen sehr behutsam, das Substrat darf zwischendurch leicht antrocknen. Später halten Sie die Erde immer leicht feucht. Stellen Sie den Topf an einen warmen und hellen Platz, vermeiden Sie aber pralle Sonneneinstrahlung. Wenn die Pflanze größer ist, zieht sie in einen entsprechend geräumigeren Topf um. Nach etwa ein bis zwei Jahren bilden sich die ersten Blüten.

Klivie mit Samen vermehren

Damit Sie Samen abnehmen können, müssen Sie bis nach der Blüte warten. Die Klivie bildet Früchte, die so lange an der Mutterpflanze bleiben, bis sie reif sind und zu keimen beginnen. Dann lösen Sie die Samen vorsichtig aus den Kapseln. Legen Sie die Samen auf Anzuchterde im Topf und drücken Sie die einzelnen Samen an. Mehr als zwei oder drei Samenkörner pro Topf sollten es nicht sein. Mit einer Folie über dem Topf schaffen Sie ideale Bedingungen. Stellen Sie den oder die Töpfe an einen warmen und hellen Platz. Die Folie muss regelmäßig gelüftet werden, damit sich kein Schwitzwasser bildet – Achtung, Schimmelgefahr!

Gießen Sie behutsam, sodass die Erde nicht austrocknet, aber auch nicht überschwemmt wird. Bereits nach einigen Wochen zeigen sich die ersten Erfolge. Wenn die jungen Pflänzchen ungefähr 15 Zentimeter groß sind, setzen Sie jede Pflanze in einen eigenen Topf. Eine lockere, nährstoffreiche Erde für blühende Zimmerpflanzen ist optimal. Junge Klivien aus Samen entwickeln sich meistens sehr gut. In den ersten Jahren bilden sich aber nur die kräftig-grünen, schlanken und glatten Blätter. Bis zur Blüte vergehen bis zu fünf Jahre. Wesentlich schneller klappt die Methode „Ableger“, wenn Sieiel Wert auf die prachtvollen Blütenstände legen.


Foto1: © hd-design - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here