Um die Leistung des Motors zu erhalten, ist es wichtig, dass Sie Ihrem Rasenmäher mindestens einmal jährlich einen Ölwechsel gönnen. Hier zwei Anleitungen dazu.

Wie jedes andere Gartengerät, so müssen Sie natürlich auch Ihren Rasenmäher pflegen. Dazu zählt nicht nur, dass Sie den Rasenmäher reinigen und die Klinge schärfen, sondern auch richtig winterfest machen und warten. Darunter wiederum zählt auch der Ölwechsel. Diesen sollten Sie einmal in der Saison, spätestens aber nach 25 Arbeitsstunden wechseln.

Dazu haben Sie grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Zum einen können Sie Ihren Rasenmäher ankippen und die Ablassschraube öffnen, damit das Öl abfließt. Zum anderen, und das ist auch die umweltfreundlichere Variante, können Sie das Öl auch mithilfe eines Ölwechsel-Sets austauschen. Dabei wird das Öl mit einer Spritze abgepumpt. Für beide Varianten nachfolgend jeweils eine Anleitung.

Ölwechsel Rasenmäher
Einmal in der Saison ist ein Ölwechsel notwendig – © perfectmatch / stock.adobe.com

Ölwechsel durch Öffnen der Ablassschraube

» Schritt 1:

Den Ölwechsel sollten Sie immer durchführen, wenn der Rasenmäher warm ist. Das bedeutet nun also, dass Sie Ihren Rasenmäher starten und einige Minuten lang laufen lassen sollten. Schalten Sie den Motor anschließend wieder aus.

» Schritt 2:

Ziehen Sie nun das Zündkabel ab und befestigen Sie es unbedingt in einem sicheren Abstand von den Zündkerzen. So vermeiden Sie einen ungewollten Start und somit auch einen Unfall (siehe Bericht auf das-sichere-haus.de).

» Schritt 3:

Kippen Sie Ihren Rasenmäher jetzt so an, dass sich das Öl über der Ablassschraube sammeln kann und legen Sie am besten eine Folie oder Zeitungspapier unter den Rasenmäher.

» Schritt 4:

Stellen Sie indessen einen Auffangbehälter unter die Ablassschraube und öffnen Sie diese. Anschließend das ganze Öl ablaufen lassen.

» Schritt 5:

Ist das ganze alte Öl abgelaufen, können Sie jetzt die richtige Menge von dem richtigen Öl (Hinweise dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Rasenmähers) nachfüllen.

Ölwechsel mit Hilfe eines Ölwechsel-Sets durchführen

» Schritt 1:

Lassen Sie den Motor warm laufen und ziehen Sie anschließend sicherheitshalber wieder das Zündkabel ab.

» Schritt 2:

Nehmen Sie nun die Spritze des Ölwechsel-Sets zur Hand und führen Sie den Schlauch in den Öltank.

» Schritt 3:

Ziehen Sie das gesamte Öl mit der Spritze aus dem Tank und geben Sie es in die mitgelieferte Flasche.

» Schritt 4:

Nun können Sie auch schon das neue Öl nachkippen und den Tank wieder zuschrauben.

Fazit

Einen Ölwechsel beim Rasenmäher selbst durchzuführen ist an sich gar nicht schwer. Dennoch sollten Sie dabei eher auf die Variante mit dem Ölwechsel-Set (hier zu bekommen) setzen. Der Grund: Kippen Sie Ihren Rasenmäher, um das Öl zu entfernen, dann läuft meist immer etwas daneben. Machen Sie das direkt im Garten, dann ist das natürlich nicht gerade umweltfreundlich. Außerdem ist der Rasenmäher nach dem Ölwechsel dann auch noch verschmiert. Dennoch bleibt es natürlich Ihnen überlassen, wie Sie den Ölwechsel durchführen.

Diese Gartentipps darfst du nicht verpassen!

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

3 Kommentare

  1. Hallo,
    unser ALKO 46B classic startet in diesem Jahr nicht.
    Ich glaube der „Rote Knopf “ ist undicht und zieht Luft!
    Was müßte ich beim Umbau beachten, und wo bekomme dieses Ersatzteil her.
    Wir haben die Postleitzahl 09322 und grenzen an 04655.
    Danke .Wir waren bisher sehr zu frieden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Gottfried Zwicker

  2. Ich habe eine BVS 143/elektronic. Springt an, aber kommt nicht auf Touren. Was kann das sein? Zieht er irgendwie falsche Luft?

    • Ringo von Gartentipps.com
      Ringo von Gartentipps.com on

      Ist aus der Ferne schwer zu beurteilen. Aber in der Regel ist entweder der Luftfilter dicht oder der Vergaser verunreinigt…

Antwort hinterlassen