Möchten Sie schöne Büsche im Garten pflanzen, dann sollten Sie sich unbedingt für einen Perückenstrauch entscheiden.

Der Perückenstrauch ist robust, pflegeleicht und winterhart
Perückensträucher können vier Meter hoch werden | © Viennamotion KG / stock.adobe.com

Blickdichter Busch: der Perückenstrauch

Oft stellt sich Gärtnern ja die Frage, welche Büsche sie sich in den Garten holen sollen. Wenn Sie etwas mehr Platz haben und zugleich einen richtig schönen, blickdichten Busch haben möchten, der noch dazu herrliche Blüten und in der Folge dekorative Früchte hervorbringt, dann ist der Perückenstrauch genau das, was Sie vielleicht schon lange gesucht haben.

Perückenstrauch durch Schnitt im Zaum halten

Der Strauch wird zwischen drei und vier Meter hoch und doch recht ausladend. Sie können ihn durch Schnitt zwar im Zaum halten, Sie sollten ihm aber dennoch genügend Platz geben, um sich entfalten zu können. Die Blüten zeigen sich in 20 Zentimeter langen Rispen, die bis zu drei Wochen ihre Blütenpracht halten und in den Farben grün, gelb und rot blühen.

Perückenstrauch schneiden für krätigen Wachstum
Der Perückenstrauch ist schnittverträglich | © chamillew / stock.adobe.com

Sie sind sehr buschig und gleichen deswegen Haarschöpfen. Die Früchte, die sich bilden, sind dagegen sehr dünn und lang. Diese Früchte können Sie wunderbar trocknen als Dekoration im Haus verteilen – vor allem im Herbst in Verbindung mit herbstlichen Gestecken sehen diese Früchte sehr schön aus.

Perückensträucher sind winterhart

Der Perückenstrauch mag es gerne sonnig, warm und windgeschützt. Er ist winterhart, bzw. er verträgt Temperaturen um die -20 Grad Celsius. Wenn Sie Perückensträucher als Kübelpflanzen im Garten zu stehen haben, dann sollten Sie diese im Winter nicht draußen stehen lassen. Normaler Frost macht ihnen jedoch nichts aus.

Gartentipp des Tages!

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Antwort hinterlassen