Gartenpflege Rasen Ratgeber

Rollrasen mähen – Der beste Zeitpunkt und wichtige Pflegetipps

33.646 views
0
Sag's weiter:

Für saftig grünen und gepflegten Rollrasen ist regelmäßiges Mähen das A und O. Gerade am Anfang werden dabei häufig Fehler gemacht.

Rollrasen mähen Zeitpunkt Pflegetipps

Rollrasen wird bei Garten- und Grundstücksbesitzer immer beliebter. Kein Wunder, denn in nur wenigen Stunden ist aus dem Fleckchen Erde eine saftig grüne Rasenfläche entstanden. Erst letztes Jahr haben mein Mann und ich beschlossen unser 120 Quadratmeter großes Grundstück mit Rollrasen zu bestücken. (Lesetipp: Rollrasen verlegen – So geht’s) Uns haben die vielen Vorzüge eines Rollrasens einfach überzeugt. Alle Vorteile von Rollrasen und ein Qualitäts-Check der Anbieter finden Sie unter Ökotest.de.

Die Freude bei den Kindern war groß. Es gab keine Absperrbänder wie bei den Nachbarkindern, die das Betreten der Rasenfläche verbieten. Natürlich sollte man bei frisch verlegtem Rollrasen noch etwas vorsichtig sein, aber die Regeln sind deutlich lockerer.

Wie frisch gesäter Rasen, benötigt aber auch Rollrasen die richtige Pflege. Statt Löchern und Lücken soll der neue Rasen schließlich ordentlich gedeihen.

Das erste Mähen

Der Rasen ist verlegt und die Freude über den neuen Rasen immer noch groß. Nach einigen Tagen stellt sich dann aber die Frage „Wann wird Rollrasen eigentlich das erste Mal gemäht?“ Auch wir haben uns recht schnell mit der Frage auseinandergesetzt. Wir haben viel recherchiert und unseren Anbieter kontaktiert. Wir wollten schließlich nichts verkehrt machen.

Hier unsere Ergebnisse:
Rollrasen sollte gemäht werden, sobald er angewachsen ist. Das kann man ganz leicht an den Ecken überprüfen. Wichtig ist, dass der Rasen aber bereits eine Länge von ungefähr 4 bis 5 Zentimetern hat. Bei Spielrasen ist der richtige Zeitpunkt bereits bei 3,5 bzw. 4 Zentimetern. Wenn die Witterungen günstig sind, kann das bereits nach einer Woche der Fall sein.

Der richtige Rasenmäher

Wer viel Geld in Rollrasen investiert, der möchte natürlich, dass er so gut wie nur möglich behandelt wird. Da unser alter Elektro-Rasenmäher den Geist aufgegeben hat, haben wir nicht nur Rollrasen gekauft, sondern auch gleich noch einen neuen Rasenmäher.

Dieses Mal sollte es unbedingt ein Benzin-Rasenmäher sein. Das lästige hinterherziehen des Kabels, bei unserem sehr verwinkelten Garten, war einfach nur noch nervig. Schlussendlich fiel unsere Wahl auf den Benzin-Rasenmäher von BRAST. Vergleichbar zu anderen Benzinmähern ist dieser sehr günstig. Auch die Schnittbreite von 40 Zentimetern war für uns wie gemacht. So kommen wir jetzt endlich auch zwischen Sandkasten und Beet bequem hindurch.

Regelmäßiges Mähen wichtig

Bei Rollrasen sollte man das Mähen nicht auf die lange Bank schieben. Es ist wichtig, dass Sie mindestens alle 5 bis 8 Tage einmal mit dem Mäher über den Rasen schieben. Die Gräser bilden schnell neue Seitentriebe, Blätter und Ausläufe. So kann sich der Rasen optimal verdichten.

Das Abstand zwischen den einzelnen Mähzyklen ist aber auch abhängig von der Schnittlänge des Rasens. Normal üblich ist eine Länge zwischen 3 und 5 Zentimetern. Hierbei kommt es aber auch auf die Nutzung an. Spielrasen sollte eine Länge von 3 Zentimetern nicht überschreiten, bei Schattenrasen gilt eine Länge von 4 Zentimetern.

» Hinweis: Wenn Rollrasen zu kurz geschnitten wird, kann es passieren, dass sich keine neuen Triebe bilden. So können leicht Löcher und Lücken im Rasen entstehen.

Auch zu seltenes Mähen ist nicht gut für den Rasen. So wachsen die gröberen Grassorten höher als die feineren. Wenn es dann zur Rasenblüte kommt, ist es fast zu spät. Danach würde der Rasen absterben. Also immer regelmäßig mähen und Sie haben lange Freude an Ihrem neuen Rasen.

Pflegetipps für Rollrasen

✰ Rollrasen 3 Mal jährlich düngen

Für ein schönes und dichtes Ergebnis ist nicht nur das Mähen enorm wichtig. Auch die ausreichende Nährstoffversorgung muss gewährleistet sein. Am besten eignet sich hierfür Rasenlangzeit Dünger. Wir haben uns speziell für den hochwertigen Compo Rasendünger mit Langzeitwirkung entschieden. Hier sind 4 kg, ausreichend für 150 Quadratmeter, schon für knapp 16 Euro erhältlich.

Die besten Zeitpunkte für das Düngen sind:

  • März/April
  • Juni/Juli
  • September

Dünger kann aber nur dann wirken, wenn er sich mit Wasser verbindet. Also entweder eine Regenperiode abwarten oder nach dem Düngen gut wässern.

✰ Zu Beginn ständige Bewässerung nötig

Gerade in der Anfangszeit ist es sehr wichtig, dass Sie den neuen Rasen ständig bewässern. Nur so kann er ordentlich festwachsen und gedeihen. Erst wenn der Rasen mit dem Boden richtig verwurzelt ist, sollten Sie die konsequente Bewässerung einstellen.

Wir haben unseren Rasen 2,5 Wochen dauerhaft feucht gehalten. Gerade in den frühen Morgenstunden und späten Abendstunden haben wir den Rasen richtig gut durchgefeuchtet. Aber Vorsicht! Es dürfen sich keine Pfützen bilden. Wird der Rasen zu nass, fangen die Blätter an zu faulen. Wer zu wenig gießt, riskiert einen vertrockneten Rasen.


Foto1: © Horticulture

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here