Ziersträucher & -gehölze Nadelgehölze

Schädlinge an Nadelgehölzen – Wie werden sie bekämpft?

15.413 views
0
Sag's weiter:
Schädlinge Nadelgehölze bekämpfen
Auch Nadelgehölze sind nicht von Schädlingen befreit

In fast jedem Garten sind auch Nadelgehölze zu finden. Obwohl es sich um robuste Pflanzen handelt, kann man oft Schädlinge an Nadelgehölzen finden.

Nadelgehölze pflanzen
Ob die große Tanne, die Fichte oder die Thujenhecke. Auch Nadelgehölze haben viele Feinde und können von Krankheiten befallen werden. Wenn Sie Nadelgehölze in Ihrem Garten einpflanzen möchten, dann sollten Sie grundsätzlich immer Nadelgehölze mit Laubgehölzen mischen, weil die Pflanzen somit robuster gegen Schädlinge werden.

Schädlinge an Nadelgehölzen

  1. Nadelbräune: Diese Pilzkrankheit verwandelt saftig grüne Thujen in braune Gerippe. Diesen Pilz können Sie nur mit einem Pflanzenschutzmittel in den Griff bekommen. Schon beim Kauf sollten Sie auf gesunde und kräftige Pflanzen achten.
  2. Wollläuse: Direkt an den Nadeln setzen sich diese Tierchen ab. Man erkennt sie leicht an einem weißen Wollgespinst. Dort saugen Sie die Nadeln aus und produzieren Honigtau. Mit einem scharfen Wasserstrahl können Sie den Wollläusen Herr werden. Immer wieder kontrollieren!
  3. Wacholderrost: Hierbei handelt es sich um eine Pilzkrankheit, die sich in Verdickungen an den Ästen zeigt, aus denen eine schleimige Flüssigkeit austritt und die Blätter befällt. Sind Pflanzen befallen, dann sollten Sie diese großzügig abschneiden.
  4. Schildläuse: Auch Schildläuse saugen aus den Nadeln den Saft heraus und schädigen so die Pflanze. Befallene Triebe und Äste sollten Sie einfach abschneiden und regelmäßig kontrollieren.
  5. Fichtengallenlaus: An jungen Trieben nisten sich diese Schädlinge ein und schädigen die Pflanze. Man erkennt sie leicht an den weißen Gebilden, die Walnussgroß werden. Befallene Triebe müssen Sie unbedingt abschneiden.

Foto1: © clombumbus - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here