Pflanzen Pflanzenkrankheiten

Schädlinge bei Kirschen – 2 Tipps

12.885 views
1
Sag's weiter:
Schädlinge Kirschen Tipps
Was tun bei Schädlingen?

Kirschen im eigenen Garten sind im Frühjahr mit ihrer herrlichen Kirschblüte wunderbar anzuschauen und im Sommer mit leckeren Früchten besonders gerne gesehen. Damit das auch so bleibt, hier unsere Tipps wenn sich Schädlinge in den Kirschen breit machen.

  1. So ist der Befall mit Spitzendürre, einem Pilz, besonders bei Sauerkirschen zu finden. Die Erreger dringen durch die Blüte in das Holz ein und schädigen Blüten, Blätter und Triebe. Hier sollte bis zu zehn Zentimeter in das gesunde Holz geschnitten und die Triebe separat entsorgt werden. Sind bereits Früchte befallen, äußert sich das in einem weißen Schimmelbelag. Diese Früchte fallen gerne von allein zu Boden. Dort sollten sie jedoch sofort aufgesammelt werden, um eine Ausbreitung zu verhindern.
  2. Ein weiterer Schädling bei Kirschen ist die Blattlaus, die die Blätter aussaugt. Diese vertrocknen und rollen sich zusammen. Dort nistet sich Honigtau ein und verklebt alles. Auch hier sollte man großzügig die betroffenen Stellen kappen, was am Boden liegt, sofort entfernen.

Foto1: © Nailia Schwarz - Fotolia.com

1 KOMMENTAR

  1. Mir ist noch nicht der Unterschied zwischen Kirschblüte ohne Kirschen und Kirschbaum mit Kirschen klar……..vielen Dank und .frohe Ostern..—–

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here