Wenn Sie Lust auf Kirscheis haben, müssen Sie nicht extra zur nächsten Eisdiele laufen. Ich verraten Ihnen hier, wie Sie es ganz einfach selber machen können.

Kirscheis selber machen
Kirscheis schmeckt nach Sommer – © rainbow33 / stock.adobe.com

Eis gehört zu den beliebtesten Süßigkeiten in den Sommermonaten. Aber auch in den kühleren Jahreszeiten ist es ein Gaumenschmaus. Nur dann hat man nicht immer welches zuhause. Das ist aber nur ein Grund, warum es Sinn macht Eis selber zu machen. Mit einem selbstgemachten Eis haben Sie auch immer einen genauen Überblick über die Zutaten. Außerdem können Sie so Geld sparen und das Eis an Ihre eigenen Geschmacksvorlieben anpassen.

In diesem Beitrag möchte ich Ihnen vorstellen, wie Sie Kirscheis ganz einfach selber machen können. Dazu finden Sie nachfolgend zwei köstliche Rezepte und ein paar Ideen zur Verfeinerung.

🍒 Welche Kirschsorten eignen sich für selbstgemachtes Kirscheis?

Um ein Kirscheis selber zu machen, benötigen Sie keine spezielle Kirschsorte. Wer einen leicht säuerlichen Geschmack bevorzugt, greift zu Sauerkirschen. Wer eher einen süßen Geschmack bevorzugt, greift entsprechend zu Süßkirschen. Außerhalb der Saison können Sie zudem auch Kirscheis selber machen. Beispielsweise etwa aus tiefgefrorenen Früchten. Sie können im Sommer aber auch Kirschen einwecken und diese dann im Winter zur Eisherstellung nutzen.

Tipp:
Sofern Sie zu Schattenmorellen aus dem Glas greifen, ist ein Blick auf den Zuckergehalt empfehlenswert. Da diese eingelegten Kirschen bereits gesüßt sind, können Sie den Zucker bei Ihrem Rezept entsprechend reduzieren.

🍨 Grundrezept für Kirscheis mit Eismaschine

Eine Eismaschine erleichtert die Herstellung von Kirscheis, da das Gerät die Zutaten cremig rührt und auf die passende Temperatur herunterkühlt.

Zutaten:

  • 300 g Kirschen
  • 120 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 250 ml Milch
  • 150 ml Sahne

Zubereitung:

◾ Schritt 1 – Früchte vorbereiten:

Waschen Sie die Kirschen gründlich und tupfen Sie diese danach mit einem Stück Küchenpapier trocken. Anschließend müssen Sie die Kirschen entkernen bzw. entsteinen. Sofern Sie Tiefkühlkirschen verwenden, tauen Sie diese einfach bei Zimmertemperatur auf. Schattenmorellen aus dem Glas lassen Sie abtropfen.

Anschließend werden die Kirschen in einer Küchenmaschine oder mit einem Stabmixer püriert.

◾ Schritt 2 – Eisherstellung:

Geben Sie die pürierten Kirschen in eine große Schüssel und vermengen Sie alles mit den weiteren Zutaten, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Nun in die Eismaschine füllen und die Herstellerangaben des Gerätes beachten. Durchschnittlich benötigt eine Eismaschine zwischen 30 und 40 Minuten.

◾ Schritt 3 – Aufbewahrung:

Nehmen Sie das Kirscheis aus der Eismaschine und füllen Sie es in einen Behälter. Idealerweise haben Sie diesen bereits einige Minuten in der Tiefkühltruhe vorgekühlt. Das Eis nun mit einem Deckel versehen und im Tiefkühlfach aufbewahren. Alternativ können Sie Ihr selbstgemachtes Kirscheis natürlich auch direkt verspeisen.

Tipp:
Wer sein Eis gerne eher fest isst, kann dieses aus der Eismaschine nehmen und vor dem Servieren noch zwei Stunden im Tiefkühlfach weiter durchkühlen lassen.

🍧 Grundrezept für Kirscheis ohne Eismaschine

Nicht jeder hat eine Eismaschine zu Hause. Doch auch ohne Eismaschine können Sie ein fruchtiges Kirscheis selber machen, sofern Ihr Kühlschrank über ein Eisfach verfügt.

Zutaten:

  • 300 g Kirschen
  • 120 g Zucker
  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Naturjoghurt

Zubereitung:

◾ Schritt 1 – Kirschen vorbereiten:

Auch bei diesem Rezept müssen Sie die Kirschen zunächst waschen, trocken tupfen und entsteinen. Danach werden die Früchte püriert. Auch für dieses Grundrezept können Sie tiefgefrorene Kirschen oder Schattenmorellen aus dem Glas verwenden.

Tipp:
Sie können einen Kirschkern einpflanzen und daraus ein Bäumchen ziehen.

◾ Schritt 2 – Weitere Zutaten hinzufügen:

Verrühren Sie die pürierten Kirschen mit dem Naturjoghurt und dem Zucker. Schlagen Sie in einer separaten Schüssel die Sahne steif. Nun heben Sie die Sahne vorsichtig unter die Masse.

◾ Schritt 3 – Gefrieren lassen und cremig rühren:

Füllen Sie die Eismasse nun in einen Behälter und stellen Sie diesen für mindestens zwei Stunden ins Eisfach. Wenn Sie die Eismasse alle 20 bis 30 Minuten vorsichtig verrühren, wird Ihr selbstgemachtes Kirscheis auch ohne Eismaschine cremig.

Tipp:
Selbst ohne Eisfach lässt sich ein Kirscheis selber machen. Nutzen Sie hierfür tiefgefrorene Kirschen und pürieren Sie diese im nicht-aufgetautem Zustand mit Sahne, Zucker und Milch oder Joghurt.

🍫 So können Sie Ihr selbstgemachtes Kirscheis verfeinern

Das Gute an selbstgemachtem Kirscheis ist, dass Sie dieses nach Ihren eigenen Vorlieben verfeinern können. Besonders gut zu Kirschen passen beispielsweise gehackte Mandeln, Rosinen oder Schokoraspeln. Weitere Beispiele finden Sie in der nachstehenden Tabelle:

Variante Weitere Zutaten
Kirsch-Mandel-Eis ◾ 75 g angeröstete Mandelblättchen oder Mandelstifte
◾ nach Belieben 2 EL Amaretto-Likör
Schwarzwälder-Kirsch-Eis ◾ 50 g geraspelte Zartbitterschokolade
◾ 3 EL Rum
Kirsch-Bananen-Eis ◾ 2 reife Bananen
↪ statt 120 g Zucker werden dann nur 50 g Zucker benötigt
Kirsch-Cookie-Eis ◾ 5 zerbröselte Schokoladen-Cookies

Grundsätzlich können Sie Ihren geschmacklichen Vorlieben nachgehen, wenn Sie Ihr Kirscheis selber machen. Auch die Kombination mit anderen Nüssen, Früchten oder Likören wie den genannten ist möglich und erfordert nur wenig zusätzlichen Aufwand bei der Herstellung.

Diese Gartentipps darfst du nicht verpassen!

Mutter, Hundebesitzerin und leidenschaftliche Hobbygärtnerin. Schon als Kind habe ich gemeinsam mit meinen Eltern den heimischen Garten bewirtschaftet und mich für dessen Gestaltung interessiert. Jetzt besitze ich meinen eigenen Garten und zeige meiner Tochter, wie einfach es ist Obst, Gemüse und Blumen selbst zu züchten. Ein Garten bedeutet viel Arbeit - er belohnt uns dafür aber auch mit einer reichen Ernte, wunderschönen Blumen und dem tollen Gefühl aus eigener Kraft etwas geschaffen zu haben.

Antwort hinterlassen