Pflanzen Heckenpflanzen

Schneebeere durch Steckholz vermehren – Schritt für Schritt erklärt

448 views
0
Sag's weiter:

Die Schneebeere zu vermehren, ist leichter als viele denken. Sie brauchen nur Steckholz und dann kann es auch schon losgehen.

Schneebeere vermehren - Schritt für Schritt Anleitung
Die Schneebeere ist ein dekorativer Strauch, der besonders bei Anfängern sehr beliebt ist
Die Schneebeere, auch unter dem Namen Knallerbsenstrauch bekannt, lässt sich problemlos durch Steckholz vermehren. Sie können das nötige Steckholz dafür zu Winterbeginn problemlos schneiden. Das Gehölz ist als Bodendecker auch oft im öffentlichen Grün reichlich vorhanden. Oder Sie verwenden Steckholz von Pflanzen aus dem heimischen Garten. K

Kaum eine andere Pflanze lässt sich durch Steckholz so einfach vermehren. Halten Sie sich einfach an die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung und dann gelingt es garantiert.

Schneebeere durch Steckholz vermehren – So einfach geht’s

Schritt 1: Steckholz schneiden

Schneiden Sie Ihre Steckhölzer im Herbst oder Winter. Wählen Sie einjährige Triebe der Schneebeere, die bereits gut verholzt sind und kappen Sie die Triebspitzen. Jedes Steckholz sollte etwa 15 bis 20 Zentimeter lang sein und mehrere Augen aufweisen. Sie können im Herbst geschnittene Steckhölzer für einige Zeit an einem kühlen trockenen Ort lagern und mit dem Einsetzen in die Pflanztöpfe bis zum späten Winter warten. Der Zuschnitt im späten Winter und das Einsetzen ohne Wartezeit ist aber ebenso möglich.

Schritt 2: Steckholz in Pflanztöpfe setzen

Die Töpfe sollten so groß sein, dass die Steckhölzer zu etwa zwei Dritteln im Substrat einsinken können. Als Substrat wählen Sie handelsübliche Blumenerde. Ganz wichtig: Die Steckhölzer müssen in der Richtung eingesteckt werden, wie sie auch am Trieb gewachsen sind. Am besten Sie markieren das obere oder untere Ende jedes Steckholzes mit einer kleinen Kerbe. Sie können auch die unteren Enden schräg und die oberen Enden gerade zuschneiden, um Verwechslungen auszuschließen.

Schritt 3: Steckholz anwachsen lassen

Sie müssen das Steckholz nicht düngen und sollten auch nicht übermäßig viel gießen. Eine konstante Grundfeuchte im Substrat ist allerdings wichtig. Sie erkennen die erfolgreiche Bewurzelung des Steckholzes daran, dass im Frühjahr neue Blätter wachsen. Wenn dieser Zeitpunkt gekommen ist, sollten Sie aber noch etwa zwei Wochen warten, bevor Sie die neuen Schneebeeren in den Garten setzen. Je entwickelter das Wurzelwerk ist, desto besser wachsen die Pflanzen an.

Schritt 4: Schneebeeren in den Garten pflanzen

Schneebeeren sind hinsichtlich des Standorts nicht sehr anspruchsvoll. Alle vollsonnigen bis halbschattigen Plätze kommen in Frage und sogar im Dauerschatten gehen Schneebeeren nicht ein. Sie müssen hier lediglich ein etwas schwächeres Wachstum in Kauf nehmen. Ebenso wenig wählerisch sind Schneebeeren bei der Bodenbeschaffenheit. Gewöhnliche Gartenerde, Lehmböden und Sandböden sind gleichermaßen geeignet.

Graben Sie also einfach ein kleines Pflanzloch am Standort Ihrer Wahl, setzen Sie den Wurzelballen ein und geben Sie eine dünne Schicht Erde darauf. In den ersten Wochen müssen Sie das neue Gewächs regelmäßig gießen. Später kommt die Schneebeere auch mit längeren Trockenphasen sehr gut zurecht.


Foto1: © M. Schuppich - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here