Gartenpflege Pool & Teich pflegen

Teich verliert Wasser – Kapillarsperre kann helfen

35.712 views
0

Einen Gartenteich anzulegen macht sehr viel Arbeit. Umso schöner, wenn alles erledigt ist. Doch was, wenn der Teich Wasser verliert? Ist der Teich undicht?

Teich verliert Wasser
© Andrea /stock.adobe.com

Für einen Wasserverlust im Gartenteich kann es diverse Gründe geben. Am naheliegendsten erscheint dabei eine undichte Teichfolie. Aber auch eine defekte Filteranlage oder etwa eine falsch verbaute oder gar fehlende Kapillarsperre können dazu führen, dass Ihr Teich an Wasser verliert. Ebenso werden Sie in sehr warmen Monaten ohne viel Niederschlag mit einem sinkenden Wasserstand rechnen müssen, weil sehr viel Wasser verdunstet.

Damit Sie dem unnötigen Wasserverlust ein Ende setzen können, müssen Sie als erstes herausfinden, was nun genau den Wasserverlust verursacht. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

Kapillareffekt

Überprüfen Sie den Uferbereich des Teiches. Ist dieser sumpfig, stellt dies ein sicheres Indiz für den sogenannten Kapillareffekt dar: Der Kontakt von Wasser und Ufer ist vergleichbar mit einem Docht. Denn das Erdreich zieht das Wasser ebenso aus dem Becken, wie dies auch ein Docht täte, um einen Ausgleich an Flüssigkeit zu erreichen. Hier schafft eine Kapillarsperre Abhilfe.

Tipp: Auch dann, wenn die Teichfolie schlecht gelegt wurde, wirken diese Falten häufig wie Steigrohre, in denen das Wasser dann über den Wasserspiegel hinaus steigt und so einen Verlust für den Teich bringt.

Kapillarsperre

Die Kapillarsperre trennt den Teich von seinem Umland ab. Damit verhindert Sie zum einen, dass diese dem Teich Wasser entzieht. Gleichzeitig verhindert Sie auch, dass Erdreich oder Dünger in den Teich gelangen und eine Überdüngung verursachen würden.

Möchten Sie eine Kapillarsperre errichten, haben Sie zum Beispiel folgende Möglichkeiten:

  • Platten aus Beton oder Holz als Kapillarsperre
  • Graben mit Kiesschüttung
  • Teichrandsystem
  • Kapillarsperre an Terrasse fixieren

Platten aus Beton oder Holz als Kapillarsperre

Am einfachsten lässt sich eine Kapillarsperre errichten, indem Sie um den Teich herum Platten aus Beton oder Holz positionieren und die Teichfolie darauf befestigen.

Graben mit Kiesschüttung

Legen Sie einen 20 Zentimeter breiten und tiefen Graben parallel um den Teich herum an. Anschließend legen Sie diesen mit Teichfolie aus und füllen den Graben mit Kies auf.

Tipp: Planen Sie hierfür bei der Teichfolie etwa 60 bis 80 Zentimeter mehr auf jeder Seite ein und schneiden Sie die überschüssige Folie erst ab, wenn der Teich komplett befüllt ist und sich auch der Kies schon im Graben befindet.

Teichrandsystem

Im Handel erhalten Sie Plastikprofile als Meterware. Üblicherweise sind diese zwischen 14 und 20 Zentimeter hoch. Um ein solchen Teichrandsystem zu verbauen, werden im Abstand von 50 bis 60 Zentimetern um den Gartenteich herum Plastikpfähle in den Boden geschlagen und das Teichband daran mit Schrauben befestigt. Anschließend befestigen Sie nur noch die Folie am Teichrandsystem.

Kapillarsperre an Terrasse fixieren

Grenz Ihr Gartenteich an Ihrer Terrasse, bietet es sich an, die Kapillarsperre an dieser anzubringen. Am einfachsten gelingt das bei Holzterrassen. Hierzu lösen Sie die erste Reihe Terrassendienen und befestigen die Teichfolie einfach an einer vorhandenen Abschlussblende. Dazu ziehen Sie einfach die Folie über die Blende. Anschließend Schrauben Sie die Terrassendiele wieder an der Blende fest.

Tipp: Sollte Ihre Terrasse ein Gefälle in Richtung des Teiches aufweisen, sollten Sie durch ein Profilholz einen erhöhten Rand schaffen, über welches Sie die Teichfolie ziehen.

Besitzen Sie eine Terrasse mit Steinplatten, müssen Sie als erstes die erste Lage Platten entfernen. Dann verlegen Sie die Folie bis zur zweiten Reihe von Platten. Wenn die Teichfolien faltenfrei ausgelebt ist, legen sie die entnommenen Platten wieder an ihren Platz. Auf diese Weise befestigen Sie die Folie zwischen den ersten beiden Reihen. Anschließend schneiden Sie die überstehende Folien so ab, dass Sie mit den Steinplatten abschließt.

Schadhafte Filteranlage

Ist der Uferbereich trocken, sollten Sie als erstes die Filteranlage kontrollieren. Denn undichte Filteranlagen und defekte Schlauchverbindungen können der Grund für den Wasserverlust darstellen. Dazu sollten Sie die Pumpen abschalten und den Wasserstand beobachten. Bleibt dieser konstant, ist ein Fehler an der Filteranlage sehr wahrscheinlich. Sie sollten Die Anlage genau unter die Lupe nehmen und fehlerhafte Teile austauschen.

Defekte Teichfolie

Können Sie auch die Filteranlage als Ursache ausschließen, ist es relativ wahrscheinlich, dass die Teichfolie undicht geworden ist. Um dies zu kontrollieren, sollten Sie den Wasserpegel über einen längeren Zeitraum beobachten und an der Folie täglich den aktuellen Wasserstand markieren. Wenn das Wasser nicht mehr zu sinken scheint, wissen Sie zumindest schon einmal auf welcher Höhe sich das Loch befindet. Nun können Sie die Teichfolie auf der Suche nach der Beschädigung abtasten.

Wenn Sie das Leck ausmachen konnten, können Sie sich an die Reparatur der Teichfolie machen. Dazu müssen Sie den betroffenen Bereich als erstes trockenlegen und reinigen. Anschließend können Sie aus noch vorhandenen Folienresten einen großzügigen Flicken ausschneiden und diesen auf das Loch kleben.

Tipp: Beachten Sie dabei aber, dass Sie den richtigen Kleber für Ihre Teichfolie verwenden.


Foto1: © Andrea /stock.adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here