Gartenpflege Pool & Teich pflegen

Teich verliert Wasser – Kapillarsperre kann helfen

33.293 views
0
Sag's weiter:

Einen Gartenteich anzulegen macht sehr viel Arbeit. Umso schöner, wenn alles erledigt ist. Doch was, wenn der Teich Wasser verliert? Ist der Teich undicht?

Verliert Ihr Teich Wasser?
Verliert Ihr Teich Wasser?

Auch wenn der Gartenteich in einem relativ kurzen Zeitraum sehr viel Wasser verliert, muss er trotzdem nicht zwingend undicht sein. So kann es zum Beispiel bei starker Sonneneinstrahlung zum Wasserverlust kommen, es verdunstet also. Oft liegt der Wasserverlust aber auch an der Randausbildung, die fehlerhaft angelegt wurde und die dann der Verursacher der enormen Wassereinbußen ist.

Kapillarsperre sorgfältig anlegen

Der Kontakt von Wasser und Ufer ist vergleichbar mit einem Docht, denn das Erdreich zieht das Wasser ebenso aus dem Becken, wie dies auch ein Docht täte, um einen Ausgleich an Flüssigkeit zu erreichen. Hier kann nur Abhilfe geschaffen werden, wenn die Kapillarsperre um den Teich herum ausreichend und sorgfältig angelegt wurde.

Die Kapillarsperre trennt den Teich von seinem Umland ab, damit kein Teichwasser entzogen wird. Dazu können Teich- oder Holzplatten verwendet werden. Die Teichfolie wird dann direkt an den Platten befestigt.

Auch dann, wenn die Teichfolie schlecht gelegt wurde, wirken diese Falten häufig wie Steigrohre, in denen das Wasser dann über den Wasserspiegel hinaus steigt und so einen Verlust für den Teich bringt.

Teichfolie senkrecht stellen

Wird die Teichfolie senkrecht gestellt, also eine so genannte Kapillarsperre erzielt, dann verhindert die den Wasserverlust wiederum durch die besagte Dochtwirkung.

Eine Alternative der Uferausbildung kann sein, dass die Teichfolie am Rand über die Kantsteine hinausgezogen wird. So ragt der Uferweg mit seinem Belag über die Kante des Teiches hinaus. Und der Teich verliert kein Wasser mehr.


Foto1: © Stemya – pixabay

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here