Gartentipps Gartenküche

Tomaten: Kalorien und Nährwerte

Tomaten sind bei Jung und Alt sehr beliebt. Sie lassen sich auf vielfältige Weise verarbeiten und sind zudem äußerst gesund. Aber was macht die Tomate so gesund?

Tomaten Nährwerte
© Racle Fotodesign / stock.adobe.com

Tomaten erfreuen sich bei den Deutschen großer Beliebtheit. Pro Jahr und pro Kopf verzehren wir geschätzt 12 Kg davon. Dabei überzeugt sie vor allem durch die vielen Zubereitungsmöglichkeiten.
Denn egal, ob Sie sie roh essen, zu Soßen verarbeiten oder grillen, sie schmeckt einfach immer.

Was steckt in den Tomaten?

NährwertePro 100 Gramm
Energie (Kilokalorien / Kilojoule)17 kcal / 73 kJ
Eiweiß (Protein)950 mg
Salz8 mg
Ballaststoffe1.300 mg
Broteinheiten0,22 BE
Kohlenhydrate2.600 mg

davon Zucker

2.520 mg

davon Stärke

80 mg
Fett210 mg

davon gesättigte Fettsäuren

38 mg

davon einfach ungesättigte Fettsäuren

26 mg

davon mehrfach ungesättigte Fettsäuren

103 mg

davon Glycerin und Lipoide

43 mg

Tomaten schmecken aber nicht nur sehr gut, sie bestehen zu mehr als 90 Prozent aus Wasser und sind dadurch sehr kalorienarm. Zudem sind Tomaten mit 19 mg Vitamin C auch wahre Vitaminbomben. Darüber hinaus enthalten Sie neben weiteren wichtigen Vitaminen auch wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente:

Vitamine pro 100g
Vitamin A (Beta-Carotin) 593 µg
Vitamin E 800 µg
Vitamin B1 57 µg
Vitamin B2 35 µg
Vitamin B6 100 µg
Vitamin B9 (Folsäure) 33 µg
Vitamin C 19.255 µg
Spurenelemente pro 100g
Kalium 235 mg
Natrium 3 mg
Calcium 9 µg
Magnesium 11 mg
Phosphor 22 g
Schwefel 11 mg
Chlorid 30 mg
Spurenelemente pro 100g
Eisen 316 µg
Zink 85 µg
Kupfer 57 µg
Mangan 108 µg
Flourid 24 µg
Iodid 1,1 µg

Wirkung auf die Gesundheit

Die Tomate hat eine Vielzahl positiver Wirkungen auf unsere Gesundheit. So entschlackt sie zum Beispiel den Körper und trägt zur Entwässerung bei. Zudem soll sie die Verdauung anregen und den Cholesterin-Gehalt senken.

Vor allem die vielen enthaltenen Vitamine – allen voran das Vitamin C – können dabei helfen, das Immunsystem zu stärken. Zudem kann der Verzehr Krebs vorbeugen. Denn der Pflanzenfarbstoff Carotin Lykopin wirkt als starkes Antioxidans und macht freie Radikale unschädlich, welche die körpereigenen Zellen schädigen würden.

Foto1: © Racle Fotodesign / stock.adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here