Die Traubenheide ist ein beliebter Zierstrauch, der sich je nach Sorte in Farbe und Form der Blätter unterscheidet. Eine Auswahl der schönsten 10 Sorten stellen wir Ihnen hier einmal vor.

Die Traubenheide (Leucothoe) gehört den Heidekrautgewächsen an und bildet dort die Unterfamilie Vaccinioideae. Erstmals beschrieben wurde die Gattung von David Don im Jahre 1834. Die Ziersträucher stammen ursprünglich aus Nordamerika und kommen in etwa 25 Arten vor. Dabei unterscheiden sich die verschiedenen Traubenheiden sowohl in der Form der Blätter, als auch in deren Färbung.

Alle Traubenheiden sind größer als vergleichbare Heidepflanzen. Die Größe kann zwischen den einzelnen Arten variieren und zwischen 30 und 130 Zentimetern betragen. Nachfolgend möchten wir Ihnen die 10 beliebtesten Traubenheide-Sorten vorstellen.

10 Sorten im Überblick

Blätter der Traubenheide mit Farbverlauf.
Traubenheide Rainbow / © gratysanna – Fotolia.com

➡️ Traubenheide walteri „Rainbow“

Diese Traubenheide besitzt rote Triebe und rötlich bis cremeweiß panaschierte Blätter. Die robusten Pflanzen sind eine Zierde im winterlichen Garten und eignen sich optimal für die Einzel-, als auch zur Gruppenpflanzung. Ihre kleinen weißen, traubenförmigen Blüten erscheinen im Frühsommer. Die Traubenheide walteri „Rainbow“ kann bis zu einem Meter hoch wachsen und ist gut schnittverträglich. Um die hübsche Blattfärbung zu erhalten, benötigen die Pflanzen einen halbschattigen Standort. In der prallen Sonne könnten die Blätter verbrennen. Vor der Pflanzung ist der Erde sauerer Torf zuzusetzen. Gedüngt wird mit einem kalium- und phosphorreichen Dünger. Die Vermehrung kann über Stecklinge und Wurzelsprossen erfolgen. Krankheiten kommen recht selten vor.

Wuchshöhe: 80 bis 100 cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Besonderheiten: grüne bis rötliche Blattfärbung

Hinweis: Ist der pH-Wert im Boden zu hoch, kann es zum Auftreten von Chlorose kommen.

➡️ Traubenheide „Zeblid“

Die Traubenheide „Zeblid“ bietet ein wahres Farbenfeuerwerk. Der Austrieb erfolgt in leuchtendem Rot. Während des Sommers erscheinen die Blätter sattgrün. Im Herbst färben sich die Blätter wieder rötlich und leuchten bis weit in den Winter hinein. Der immergrüne Strauch ist gut für die Einzel- und Gruppenpflanzung geeignet. Die Pflanze wird etwa 40 Zentimeter hoch und beeindruckt zwischen Mai und Juni mit ihren weißen Blüten. Einen hübschen Anblick bieten auch die leicht überhängenden Triebe, die die Verwandtschaft zur Gebogenen Traubenheide erkennen lassen. Im Kübel auf der Terrasse, als auch im Blumenbeet ist die Traubenheide „Zeblid“ ganzjährig eine Zierde.

Wuchshöhe: 30 bis 40 cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Besonderheiten: winterhart

➡️ Traubenheide „Curly Red“

Diese eher kleinwüchsige Traubenheide zeigt sich im Frühling und Sommer mit ihrem grünen Laub eher zurückhaltend. Im Herbst verfärben sich die gewellten Blätter in ein sattes Purpur. Ihre Blattfärbung bleibt über den Winter bestehen und macht die Traubenheide zu einem gelungenen Farbtupfer im winterlichen Garten. Die Wuchshöhe liegt bei 30 bis 45 Zentimeter. Die Pflanzen wachsen buschig und eignen sich für die Einzel- und Gruppenpflanzung. Wer den eindrucksvollen Farbwechsel dieser Sorte nicht verpassen will, muss der Pflanze einen sonnigen bis halbschattigen Standort bieten, ansonsten stellt sich keine Blattfärbung ein. Die Traubenheide „Curly Red“ wächst sehr langsam und muss daher nicht zwingend zurückgeschnitten werden.

Wuchshöhe: 30 bis 45 cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Besonderheiten: gedrehte Blätter

➡️ Traubenheide „Carinella“

Die Traubenheide „Carinella“ wurde aus der Achselblütigen Traubenheide kultiviert. Sie kann hervorragend als Bodendecker eingesetzt werden, wobei sich die Pflanze schnell ausbreitet und Unkraut keine Chancen lässt. Die Traubenheide „Carinella“ wächst 80 Zentimeter bis etwa einen Meter hoch. Ihre Blätter erscheinen beim Austrieb Tiefrot. Im Sommer besitzt die Traubenheide grüne Blätter. Bereits im Frühsommer bilden die weißen Glockenblüten einen Blickfang. Im Herbst färben sich die Blätter wiederum Rot bis Purpur.

Wuchshöhe: 80 bis 120 cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Besonderheiten: roter Austrieb

➡️ Traubenheide „Red Lips“

Die Wuchshöhe dieser Traubenheide beträgt etwa 40 bis 50 Zentimeter. Ihre schmalen Blätter können bis zu acht Zentimeter lang wachsen. Die Traubenheide „Red Lips“ wird im Beet wir im Kübel angepflanzt. Zwischen Mai und Juni entfalten die weißen Glockenblüten ihren Duft und stellen einen hübschen Kontrast zum glänzend grünen Blattwerk dar. Im Herbst macht die Pflanze ihrem Namen alle Ehre und die Blätter nehmen eine tiefrote Färbung an.

Wuchshöhe: 40 bis 50 cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Besonderheiten: duftende Blüten

➡️ Traubenheide „Burning Love“

Ganzjährlich bietet die Traubenheide „Burning Love“ in Beet oder Kübel einen beeindruckenden Anblick. Die Pflanze wächst kompakt und buschig und kann dabei etwa 70 cm hoch werden. Die roten Stiele fallen ebenso ins Auge, wie die dunkelrot bis violette Färbung der länglichen Blätter, welche vom Herbst bis in den Frühling hinein das Bild im winterlichen Garten belebt. Als pflegeleicht gilt die Pflanze, gut winterhart und wenig anfällig für Krankheiten oder Schädlingsbefall. Um optimal zu gedeihen, benötigt „Burning Love“ viel Licht, etwas Sonne und einen sauren Boden.

Wuchshöhe: 60 bis 75 cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Besonderheiten: dunkelrotes bis violettes Laub

➡️ Traubenheide „Whitewater“

Die Traubenheide „Whitewater“ ist eine robuste Pflanze für sonnige wie schattige Standorte. Die Pflanzen wachsen buschig und kompakt und müssen nicht geschnitten werden. „Whitewater“ treibt rötlich aus. Zwischen April und Juni erscheinen die weißen Glockenblüten. Im Sommer sind die Blätter weiß gefleckt. Im Winter erscheint das Laub tiefrot.

Wuchshöhe: 40 bis 50 cm
Blütezeit: April bis Juni
Besonderheiten: weiß-bunte Blätter

Tipp: Die auf Plantarium 2010 mit einer Silbermedaille prämierte Pflanze benötigt wenig Pflege und ist gut winterhart.

➡️ Traubenheide „Makijaz“

Abwechslung in Beet und Kübel verspricht die Traubenheide „Makijaz“. Die Pflanzen wachsen kompakt und sind sehr gut winterhart. Dabei ist die Traubenheide „Makijaz“ robust und kaum anfällig für Krankheiten. Diese Sorte verträgt auch die volle Sonne. Umso intensiver zeigt sich die Blattfärbung, welche mit einem roten Austrieb beginnt. Im Sommer erscheinen die Blätter dunkelgrün und im Herbst und Winter besitzt „Makijaz“ eine intensive Rotfärbung.

Wuchshöhe: 40 bis 50 cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Besonderheiten: winterhart

➡️ Traubenheide „Little Flames“

Die Traubenheide „Little Flames“ ist eine unkomplizierte Pflanze, welche wenig Pflegeaufwand bedarf. Zwischen Herbst und Frühjahr kann das leuchtend rote Laub bestaunt werden. Die Pflanzen gedeihen an einem sonnigen, wie halbschattigen Standort und werden dabei etwa einen halben Meter hoch. Ein sauerer Boden bietet die besten Wachstumsbedingungen. „Little Flames“ punktet mit einer Frosthärte bis – 20 Grad.

Wuchshöhe: 40 bis 50 cm
Blütezeit: Mai bis Juni
Besonderheiten: immergrün

➡️ Traubenheide „Hokuspokus“

Diese Neuzüchtung wächst dicht und kompakt. Der Austrieb erscheint in einem leuchtenden Hellrot. Die Blätter verfärben sich anschließend cremeweiß und weisen eine grüne Sprenkelung auf. Ältere Blätter erscheinen grünlich. Die Pflanze ist robust, gut winterhart und für Beet und Balkon gut geeignet.

Wuchshöhe: 40 bis 50 cm
Blütezeit: Juni bis Juli
Besonderheiten: hellroter Austrieb

Gartentipp des Tages!

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Antwort hinterlassen