Pflanzen

Winterjasmin – Anbau und Pflege

13.932 views
0
Sag's weiter:

Winterjasmin zaubert mit seinen gelben Blüten im Winter einen Hauch von Frühling in den Garten. Wo Sie den Winterjasmin pflanzen und wie Sie ihn pflegen sollten, lesen Sie hier.

Winterjasmin hat gelbe Blüten
Winterjasmin hat gelbe Blüten

Gelbe Blütenpracht

Wenn schon lange im Garten nichts mehr blüht, erfreut der Winterjasmin – Blühzeit von ca. Dezember (bei milderem Klima) bis Anfang April – seine Besitzer mit einer gelben Blütenpracht. Nicht verwechselt werden sollte er dabei mit der im Frühjahr blühenden Forsythie.

Blühende Hausbepflanzung

Die pflegeleichte Kletterpflanze ist bestens geeignet für eine blühende Hausbepflanzung während der kalten Jahreszeit. Winterjasmin eignet sich bestens für Hauswände, Torbögen, Flechtzäune und ähnliches mehr. Sie ist als winterliches Staudengewächs allerorts ausgesprochen beliebt.

Und selbst in der Zeit von April bis Oktober wirkt das glänzend grüne, üppig wachsende Laub des Winterjasmins ausgesprochen elegant. Auch bildet der Winterjasmin während dieser Zeit schwarze Beeren, die sich jedoch optisch weniger in den Vordergrund drängen.

Anbau

Standortwahl:
Der Winterjasmin benötigt einen nährstoffreichen Boden, der jedoch kein Wasser speichern sollte (wie z. B. Lehmböden), damit ihm der Frost wirklich nichts anhaben kann. Darüber hinaus sollte ein sonniger bis halbschattiger, gut geschützter Standort ausgesucht werden, um eine wirklich satte Blütenpracht im winterlichen Gehölz zu erzielen.

Tipp: Zweige kurz vor dem Aufblühen schneiden und in den Wohnraum holen. Mit ein wenig Tannengrün kombiniert ergibt sich daraus ein hübscher Vasenstrauß.

Pflege

» Kletterhilfen:
Prinzipiell sollten dem Winterjasmin ausreichend Kletterhilfen zur Verfügung gestellt werden, um die er sich schlängeln kann, bzw. auch mal daran festgebunden wird. Auf diese Weise erzielt er problemlos eine Höhe von bis zu 5 Metern.

» Rückschnitt im Frühjahr:
Durch einen regelmäßigen Rückschnitt im Frühjahr (nach den Frosttagen) wird seine Verzweigung nachhaltig gefördert und der nicht duftende Winterjasmin in die gewünschte Form gebracht.

» Düngen:
Weiterhin sollte während dieser Zeit dem Boden auch etwas Kalk und Kompost beigemischt werden, was dem Winterjasmin absolut gut bekommt.


Foto1: © Xuejun li - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here