Pflanzen Zimmerpflanzen

Wüstenrose vermehren – So klappt’s per Aussaat und Stecklingen

5.805 views
0

Die Wüstenrose ist ein wahrer Exot. Kein Wunder, dass man von ihrem Anblick nicht genug bekommen kann. Wenn es Ihnen genauso geht, dann vermehren Sie sie doch einfach.

Wüstenrose vermehren
Am schnellsten funktioniert die Vermehrung durch Kopfstecklinge – © khuntapol / stock.adobe.com

Wer die Wüstenrose (addendums obesum) vermehren möchte, hat dazu zwei Möglichkeiten. Sie können Sie Pflanze per Aussaat und durch Stecklinge vermehren. Beide Varianten funktionieren und sind leicht durchzuführen. Dennoch gibt es einen Unterschied.

Wenn Sie die Wüstenrose aus Stecklingen ziehen, müssen Sie wissen, dass dieses Exemplar nicht diesen typischen dicken Stamm hat. Wer darauf aber nicht verzichten will, muss die Vermehrung über die Aussaat durchführen.

Aussaat erfordert viel Geduld

Die Aussaat von Wüstenrosen ist eine recht langwierige Angelegenheit. Es kann einige Monate dauern, bis sich aus den Samen die ersten Keimlinge entwickeln. Auch ist bei bunten Zuchtformen keineswegs sicher, dass die neuen Wüstenrosen die Blütenfarbe der Parentalgeneration annehmen.

Zeitpunkt

Der Zeitpunkt der Aussaat im Jahr ist beliebig. Als Anzuchtgefäß empfiehlt sich eine flache Schale und als Substrat verwenden Sie ein Gemisch aus Gartenerde und Sand mit hohem Sandanteil. Verteilen Sie die Samen locker in der Schale und streuen Sie nur eine dünne Substratschicht darüber.

Temperaturen

Stellen Sie die Pflanzschale warm. 18 °C sind zur Not akzeptabel, der ideale Temperaturbereich liegt etwas höher, nämlich zwischen 22 °C und 25 °C. Im Herbst oder Winter bietet sich als Standort das Fensterbrett über der Heizung oder ein Platz unmittelbar vor dem Heizkörper an. Im Sommer können Sie die Anzuchtschale auch an einen warmen Platz im Garten bringen.

Gießen

Anders als adulte Wüstenrosen müssen Sie die Samen und Keimlinge kontinuierlich feucht halten. Lassen Sie die jungen Keimlinge in der Schale, bis sie eine Höhe von mindestens zehn Zentimetern erreicht haben. Erst dann wählen Sie die schönsten Exemplare aus und setzen sie in Einzeltöpfe um.

Vermehrung durch Kopfstecklinge

Die Vermehrung der Wüstenrose durch Kopfstecklinge geht deutlich schneller als die Aussaat. Sie erzielen damit aber ein sichtbar anderes Ergebnis: Der Wasserspeicher der Caudex, also die Stammbasis, nimmt nur bei ausgesäten Pflanzen seine charakteristische knollenähnliche Form an. Wüstenrosen, die aus Stecklingen vermehrt wurden, bleiben vergleichsweise schlank.

Der Unterschied hat erheblichen Einfluss auf den Wasserbedarf der ausgewachsenen Pflanzen. Ausgesäte Exemplare mit entwickelter Caudex sind wahre Meister im Wasser speichern und müssen deutlich seltener gegossen werden. Wenn Sie sich für die Vermehrung mit Stecklingen entscheiden, gehen Sie wie folgt vor:

  • im Frühjahr zehn Zentimeter lange Kopfstecklinge von der Mutterpflanze gewinnen
  • dafür Triebe mit mindestens vier Blättern verwenden
  • eventuell vorhandene Knospen abschneiden
  • Stecklinge trocken lagern, bis Schnittstellen sich nicht mehr feucht anfühlen
  • Anzuchtschale mit Substrat (Gartenerde-Sand-Gemisch) füllen
  • Stecklinge fünf Zentimeter tief einsetzen und Substrat andrücken
  • Stecklinge warm stellen und mäßig feucht halten

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here