Start Obst & Gemüse Kohlrabi anbauen – So wird’s gemacht

Kohlrabi anbauen – So wird’s gemacht

36.483 views
1
Sag's weiter:

Kohlrabi ist ein sehr vitaminreiches Kohlgemüse, das in keinem Garten fehlen sollte. Wie Sie Kohlrabi anbauen und verarbeiten können, lesen Sie hier.

Kohlrabi ist sehr vitaminreich
Kohlrabi ist sehr vitaminreich

Grüne und blaue Sorten

Kohlrabi werden überwiegend als grüne, immer häufiger aber auch als blaue Sorte angeboten.

Wobei sie roh, ähnlich einem Apfel oder aber als Gemüse gekocht verzehrt werden können. Ihre ausgesprochen lange Erntezeit kann bereits ab Mitte Mai beginnen und bis in den Oktober hinein andauern – je nach Aussaat-Zeitpunkt.

Damit Sie reichlich ernten können, hier nun unsere Tipps, wie Sie Kohlrabi anbauen sollten.

Kohlrabi anbauen – So wird’s gemacht

» Bodenvorbereitung
Im Spätherbst sollte das Gemüsebeet für den Kohlrabi mit reichlich Kompost angereichert werden. Diesen Kompost, eventuell mit Kuhmist vermischt, gut ins Erdreich einarbeiten und über die Wintermonate hindurch brach liegen lassen.

» Anbau
Im zeitigen Frühjahr bereits (bis in den August hinein) kann im Gemüsebeet mit der Harke eine kleine Rille gezogen werden – ca. 1 Zentimeter tief. Innerhalb dieser Rille wird der Kohlrabisamen gleichmäßig ausgesät. Wenn Sie mehrere Gemüsereihen anlegen, sollten Sie einen Abstand von ca. 30 Zentimeter einhalten.

Sind die Pflanzen gut aufgegangen, muss an einigen Stellen sicherlich ausgedünnt werden. Dazu die kleinen Pflänzchen ausgraben und mit einem Abstand von ca. 10 bis 15 Zentimeter versetzen.

Tipp:
Kohlrabi reifen innerhalb von zwei bis drei Monaten zu einer erntereifen Frucht. Möchten Sie regelmäßig ernten, dann sollte stets im Abstand von z.B. zwei Wochen eine neue, möglichst am Bedarf ausgerichtete Aussaat erfolgen.

» Pflege
Kohlrabi benötigen ausreichend Feuchtigkeit, weshalb sie an trockenen Tagen gut bewässert werden sollten. Auf diese Weise kann zudem ein verholzen der Frucht weitgehendst vermieden werden.

Aufgrund ihrer geringen Wachstumsphase sind Kohlrabi gegenüber Schädlingen in der Regel resistent. Werden sie zudem in der Nähe von Tomaten angepflanzt, kann sogar ein Befall mit Kohlweißlingen vermieden werden.

» Ernte
Geerntet werden Kohlrabi mit einer Fruchtgröße von ca. 10 Zentimeter Durchmesser. Zu große Knollen verlieren nämlich oftmals ihren fein nussigen Geschmack. Verzehrt werden können sie anschließend roh – auch im Salat, oder aber gedünstet.

Tipp:
Die jungen, möglichst zarten Kohlrabiblätter können zudem in Form eines Spinats zubereitet werden. Oder aber dünn geschnitten mit der Knolle zusammen zu Gemüse verarbeitet werden.


Foto1: © kai-creativ - Fotolia.com

1 KOMMENTAR

  1. Ich habe Kohlrabi ausgesät, vereinzelt und dann im Garten gepflanzt. Sie sind zu stattlichen Pflanzen herangewachsen, haben aber keine „Knolle“ ausgebildet. Woran kann das liegen? Habe ich etwas falsch gemacht?
    Bitte sehr um Hilfestellung, danke.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT