Gartenküche Rezepte

Auberginen braten – Das müssen Sie dabei beachten

23.133 views
0
Sag's weiter:

Gebratene Auberginenscheiben sind ein wahrer Genuss. Allerdings aber auch nur dann, wenn sie richtig zubereitet werden. Dabei gibt es schließlich einiges zu beachten.

Auberginen müssen vor dem Braten entwässert werden
Auberginen müssen vor dem Braten entwässert werden

Gebratene Auberginen zählen zu den Gemüsesorten, die bei den meisten eher nicht so beliebt sind. Oftmals liegt das jedoch nicht einmal an dem Gemüse selbst, sondern an der falschen Zubereitung. Werden die Auberginen nämlich nicht richtig gebraten, sind die dunkel-lila Früchte oftmals sehr zäh und fettig, was vielen den Appetit verdirbt. Das muss aber nicht sein. Beachten Sie beim Braten ein paar wichtige Regeln, sind die auch Eierfrüchte genannten Auberginen ein sehr köstliches Gericht.

➤ Regel Nr. 1 – Auberginen entwässern

Die wichtigste Regel vor dem Braten von Auberginen lautet: Das Gemüse muss immer entwässert werden. Machen Sie das nicht, dann sind die Auberginenscheiben nach dem Braten zäh und leicht bitter.

Und so wird’s gemacht:

Um der Frucht das Wasser zu entziehen, schneiden Sie die Aubergine in nicht zu dicke Scheiben und legen Sie diese auf ein Brett oder ein Stück Backpapier, und zwar so, dass sie sich nicht überlappen. Bestreuen Sie die einzelnen Scheiben dann mit etwas Salz und lassen Sie sie ca. 15 bis 20 Minuten ziehen. In dieser Zeit gibt die Aubergine dann überschüssiges Wasser ab. Das erkennen Sie daran, dass sich Tropfen bilden. Nach der Ziehzeit müssen Sie die Scheiben dann abtupfen und das Salz entfernen.

➤ Regel Nr. 2 – beim Braten mit Fett sparen

Ein weiterer Fehler, den viele beim Braten von Auberginen oft machen, ist, dass sie viel zu viel Fett verwenden. Die Auberginenscheiben saugen sich dann nur mit dem Fett voll und werden fettig und schwer. Es reicht also vollkommen aus, wenn Sie die Scheiben mit ein wenig Olivenöl oder einem anderen Öl einpinseln und anschließend ohne weiteres oder nur mit sehr wenig Fett in einer heißen Pfanne anbraten. So können die Scheiben ihr Aroma entfalten und werden nicht in Fett ertränkt.

Nach dem Braten ist es wichtig, dass Sie die Auberginenscheiben auf ein Küchentuch legen und das überschüssige Öl abtupfen.

Übrigens:

Selbstgemachte Auberginenchips sind auch richtig lecker. Aber auch hier müssen Sie die Auberginenscheiben vor der eigentlichen Zubereitung wieder entwässern.


Foto1: © Silvia Bogdanski - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here