Gartengestaltung Beleuchtung

Beleuchtung für den Garten – mit Moonlights Akzente setzen

7.664 views
1
Sag's weiter:

Mit einer schönen Beleuchtung für den Garten können Sie ganz besondere Akzente setzen. Sehr stimmungsvolles Licht erzeugen dabei beispielsweise Moonlights.

Moonlights schaffen eine stimmungsvolle Atmosphäre
Moonlights schaffen eine stimmungsvolle Atmosphäre

Händler haben Sortiment stark erweitert

Während Moonlights einst nur in Form von Kugeln angeboten wurden, hat sich das Sortiment der Händler inzwischen stark erweitert. Erhältlich sind heute unter anderem Halbkugeln, Stableuchten, Würfelformen und dergleichen mehr. Zudem werden die Moonlights nicht mehr nur in milchglasfarben angeboten, sondern können mit verschiedenen Farblichtern (auswechselbare Farbfilter) bestückt erworben werden. Immer beliebter werden Moonlights mit wechselnden Lichteffekten und auch die neuen Soundkugeln, die gerade bei Gartenpartys tolle Akzente setzen.

Material und Technik

Hergestellt werden die oftmals sogar wasserdichten Moonlights aus UV-beständigem Kunststoff, was sie gerade im Freiland so besonders robust macht. Dabei bereiten den Moonlights starke Temperaturschwankungen von –30 Grad bis + 75 Grad in der Regel keine Probleme, insofern hochwertige Ausführungen dieser Leuchtkörper gekauft werden. Denn die vielen billigen Imitatprodukte verfügen manchmal nicht über die gleiche Materialkonsistenz.

Die meisten Moonlights (Netzsteckerbetrieb) werden mit Energiesparlampen (in der Regel 240V) bestückt. Alternativ sind sie jedoch auch mit einer 12 V Kleinspannung erhältlich. Sehr große Moonlights werden darüber hinaus noch von den Herstellern vielfach mit elektronischem Vorschaltgerät angeboten.

Flexible Moonlights verfügen zudem über einen Akkubetrieb, wodurch sie optimal für ein netzunabhängiges Licht im Freiland, jedoch auch in Wohnräumen bzw. dem Wintergarten, etc. sorgen können. Eingeschaltet und ausgeschaltet werden die Akku-Moonlights dabei mit einer zum Leuchtkörper zugehörigen Fernbedienung.

Modellarten

Sockelleuchten: Wie bereits erwähnt, werden Moonlights hauptsächlich als Kugeln oder Halbkugeln angeboten. Sehr beliebt sind inzwischen aber auch Sockelleuchten, die sich gleichermaßen für eine stabile Verschraubung am Boden oder an den Wänden eignen.

Schwimmkugeln: Gerne werden in einer Gartenanlage mit Schwimmbad oder Teich die stimmungsvollen Schwimmkugeln eingesetzt, die ein besonders verführerisches Licht auf die Wasseroberfläche zaubern. Für diesen Einsatz werden allerdings nicht nur flexible Moonlights, sondern zugleich auch Moonlights mit Seilen zur Bodenverankerung angeboten.

Mastleuchten, Pendelleuchten, Spannleuchten: Weiterhin im Fachhandel erhältlich sind noch Mastleuchten, die sich hervorragend zur Beleuchtung großer Gärten oder Parkanlagen eignen, sowie Pendelleuchten und Spannleuchten, die bereits im Grund-Set schon über mehrere Leuchtkörper verfügen.

Reinigung

Bevor ein Moonlight gesäubert wird, muss natürlich immer der Netzstecker gezogen werden. Die Moonlights sollten nicht bei intensiver Sonnenstrahlung gereinigt werden. Denn die speziellen Reinigungsmittel sind für eine Benutzung von +4 Grad bis +20 Grad ausgelegt.

Schritt 1:
Zuerst werden die schmutzigen Moonlights mit einem Schwamm und Wasser vorgereinigt. Wenn es der Hersteller erlaubt, kann natürlich auch ein Hochdruckreiniger für diesen Zweck eingesetzt werden – leichter Wasserstrahl.

Schritt 2:
Danach wird das umweltverträgliche Reinigungsmittel dünn auf die Oberfläche aufgesprüht und der Leuchtkörper nochmals mit dem Schwamm bzw. einem Tuch bearbeitet – Einwirkzeit circa 5 bis 10 Minuten.

Schritt 3:
Abschließend wird das Moonlight mit klarem Wasser oder dem Hochdruckreiniger abgewaschen und mit einem trockenen, fusselfreien Tuch nachpoliert.


Foto1: © sinuswelle - Fotolia.com

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here