Gartentipps Grillen

Feuerschalen oder Feuerkörbe – darauf sollten Sie achten!

1.202 views
0

Wer auch kühle Abende im Garten verbringen will, braucht eine Feuerschale. Doch ganz ohne Vorbereitung darf Ihre Wärmequelle nicht angezündet werden.

Feuerschale Feuerkorb
© pixabay – congerdesign

Eine Feuerstelle im eigenen Garten bringt Gemütlichkeit und eine gewisse Atmosphäre in den Abendstunden mit sich. Ob zum Wärmen, Grillen oder Stockbrot backen – das offene Feuer lädt zum entspannten Beisammensein ein. Zudem sind die Feuerstellen mobil und auf Balkon, Terrasse oder der Wiese einsetzbar. Doch das offene Feuer birgt auch Gefahren, auf die Sie achten sollten. Wir nennen Ihnen sechs wichtige Punkte, die beim Umgang mit einer Feuerschale oder einem Feuerkorb zu beachten sind.

❶ Ausreichend Abstand zu anderen Gegenständen – der richtige Aufstellort

Damit das Feuer beispielsweise durch Funkenflug keine Gegenstände wie Möbel oder Pflanzen beschädigt oder zerstört, ist es wichtig, ausreichend Platz rings um die Feuerstelle zu lassen. Ebenso wie zu den Seiten ist der Platz nach oben zu beachten. Markisen sind von Ihnen vor dem Anheizen einzufahren. Unter einer überdachten Terrasse oder einem Pavillon hat eine offene Feuerstelle mit Feuerschale oder Feuerkorb nichts zu suchen. Trotzdem gibt es Möglichkeiten eine Feuerstelle auf Ihrer Terrasse zu integrieren.

▶ Tipp: Setzen Sie ein Funkenschutzgitter ein, um sich und Ihre Möbel vor Funkenflug und Glut zu schützen. Dabei integrieren Sie ein Gitter im Korb oder montieren es über der Schale.

Nehmen Sie den Schutz von Hab und Gut ernst, denn im schlimmsten Fall ist auch Ihre Gesundheit gefährdet, bis das Feuer wieder unter Kontrolle ist und Sie es gelöscht haben.

Den Aufstellort sollten Sie zudem so wählen, dass Kinder und Haustiere nicht ohne Ihr Wissen an die Feuerstelle kommen. Die Gefahr von Unfällen und Verbrennungen ist sonst sehr hoch. Die Feuerstelle darf niemals unbeaufsichtigt sein, solange sich noch Glut in ihr befindet.

❷ Material des Feuerkorbes und der Feuerschale beachten

Feuerkörbe und Feuerschalen sind in verschiedenen Materialien und Ausführungen erhältlich. Metalle und Naturmaterialien zählen zu den Häufigsten. Für jeden Gartentyp gibt es das passende Design und die gesuchte Größe.

Ton, Keramik und Terrakotta sind beliebt bei Leuten, die es gerne etwas mediterran haben. Sie sind dekorativ und bringen ein gewisses Flair mit sich. Doch die Materialien halten keiner hohen Hitze stand. Daher bieten sich Töpferwaren nicht dazu an, sie mit Holzkohle zu befeuern. Denn dabei entsteht mehr Hitze als mit Holzscheiten. Es gibt aber auch Modelle aus feuerfester Keramik oder mit einem extra Einsatz aus Eisen, Stahl oder Gusseisen.

Preisgünstiger sind meistens Feuerstellen aus Stahl, Eisen oder Edelstahl. Hier können Sie Holzkohle verwenden und die Feuerstelle als Grill nutzen. Außerdem ist die Pflege wesentlich einfacher. Denn Schalen aus Töpferware sind anfällig bei Frost oder Feuchtigkeit. Schnell entstehen Sprünge, wenn Wasser durch die offenporige Oberfläche ins Innere dringt und es sich ausdehnt. Im Gegensatz dazu, können Sie Feuerkörbe und Feuerschalen aus Metall einfach bei jeder Jahreszeit draußen stehen lassen. Nur Rost kann sich bei einem Stellplatz im Freien mit der Zeit bilden. Das verleiht der Feuerstelle jedoch einen Vintage-Look, der oft gewünscht ist. Möchten Sie auf Rost verzichten, entscheiden Sie sich für eine Edelstahlvariante.

❸ Füllmenge

Ist die Feuerstelle sachgemäß aufgestellt, können Sie sie mit Holz füllen. Meist gibt der Hersteller die optimale Füllmenge für das jeweilige Modell an. Fehlt die Maximalangabe, halten Sie sich an die Faustregel von einem Meter Höhe und einem Meter Breite.

❹ Rauchentwicklung vermeiden

Um Ihre Nachbarn nicht durch starke Rauchentwicklung zu stören, ist auf bestimmte Dinge zu achten. Je geringer die Rauchbildung ist, desto besser verbrennt das Holz und desto weniger Schadstoffe werden freigesetzt. Zwar ist eine Feuerschale keine genehmigungspflichtige Anlage, jedoch richten sich die erlaubten Brennstoffe nach den für Kamine und Öfen gesetzten Vorgaben. Abfall, lackierte Möbel oder Holzabfälle von Baustellen oder dem Garten gehören also nicht in eine Feuerschale.

Holzstapel
© Teodora_D – Fotolia.com – Größe und Lagerung der Holzscheite ist entscheidend

Folgende Eigenschaften helfen dabei, die Rauchentwicklung zu vermeiden:

  • Die Holzscheite, die weniger als zwei Jahre trocknen konnten, führen zu vermehrter Rauchbildung.
  • Ebenso brennt Holz, das Zimmertemperatur hat, besser als kaltes Holz.
  • Größer als zehn Zentimeter Durchmesser bietet sich für Holzscheite nicht an, da dann zu wenig Verbrennung vorliegt.
  • Holz, das weniger Harz enthält, verringert die Gefahr von Funkenflug, da weniger kleine Explosionen durch das Harz stattfinden.

▶ Tipp: Schichten Sie die Holzscheite so, dass Sie diese von oben anzünden können und das Holz von oben abbrennt.

Halten Sie Löschmittel für den Ernstfall griffbereit. Wasser oder Sand reichen aus, um starke Rauchbildung oder einen Überschlag durch das Feuer zu unterbinden.

❺ Aufstellen auf feuerfestem und sicherem Untergrund

Bei einer Feuerschale oder einem Feuerkorb müssen Sie immer mit Funkenflug rechnen. Zudem kann bei einem Feuerkorb durch die Öffnungen an der Seite, die Glut herausfallen und den Boden beschädigen. Deshalb wählen Sie einen feuerfesten Untergrund als Schutz. Dazu gehören beispielsweise Platten aus Stein, Fliesen oder ein Kiesuntergrund. Wollen Sie die Schale oder den Korb auf die Wiese stellen, wässern Sie sie vorher gut, um eine Grasnarbe zu vermeiden.

Mittlerweile gibt es viele kreative Ideen eine Feuerstelle umzusetzen und dabei einen gesicherten Untergrund zu gewährleisten. Achten Sie außerdem auf einen ebenen Untergrund, damit die Feuerstelle nicht wackelt und nicht umkippen kann.

❻ Wettereinflüsse nicht missachten

Möchten Sie in einer schönen Sommernacht ein offenes Feuer machen, denken Sie daran, dass es vermutlich lange nicht geregnet hat und Trockenheit herrscht. Verzichten Sie lieber auf ein Feuer, wenn eine hohe Brandschutzstufe vorliegt. Bei starkem Wind gilt das Gleiche. Unterlassen Sie ein offenes Feuer, wenn durch den Wind enormer Funkenflug entfacht werden könnte.

Feuerkorb Metall
© pixabay – moritz320 – Feuerkorb aus Metall – Einsatzbereit zu jeder Jahreszeit

Fazit
Beachten Sie alle Sicherheitshinweise, sind die häufigsten Gefahrenquellen minimiert. Seien Sie trotzdem immer auf der Hut und einer gemütlichen Nacht am knisternden Feuer steht nichts mehr im Weg. Mit wenig Aufwand ist Ihre Feuerschale oder Ihr Feuerkorb somit das Highlight im Garten und erfreut die ganze Familie.


Foto1: © pixabay - congerdesign, Foto2: © Teodora_D - Fotolia.com, Foto3: © pixabay - moritz320

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here