Gemüse aus dem eigenen Garten schmeckt viel besser als das Gemüse aus dem Supermarkt. Damit es so gut schmeckt müssen Sie Ihr Gemüsebeet pflegen.

Gemüsebeet richtig pflegen
Beetpflege für den Gemüseanbau | © Heike Rau / stock.adobe.com

Gemüsebeete ständig bearbeiten

Die Sommermonate sind die Monate, in denen es nicht nur in den Blumenbeeten eine Menge Arbeit gibt, sondern in denen auch die Gemüsebeete ständig bearbeitet werden sollten, damit die Ernte entsprechend gut ausfällt.

Deswegen gibt es einige Dinge zu beachten, die nicht unerheblich für eine reiche Ernte sind. Halten Sie sich an die folgenden drei Tipps, dann wird einer guten Gemüseernte nichts im Weg stehen.

Gemüsebeet pflegen – 3 Tipps

  1. Pflanzen Sie nie ein und die selbe Gemüsesorte an der gleichen Stelle. Ist das Beet abgeerntet, dann sollten Sie, sofern Sie gleich wieder Gemüse anpflanzen möchten, nie dasselbe Gemüse noch einmal anbauen. Der Grund: Der Boden laugt aus und Krankheitserreger können so auf die nächste Generation überspringen.
  2. Gemüsebeete müssen regelmäßig aufgelockert werden. Das macht den Boden durchlässiger, Wasser kann besser eindringen und hält den Boden zudem länger feucht. Auch werden Unkräuter damit unterdrückt bzw. entfernt.
  3. Kontrollieren Sie Ihr Gemüse regelmäßig auf Schädlinge und auch auf Fäulnis, die durch Staunässe, vor allem im Schatten oder in regenreichen Sommern entstehen kann. Im Gewächshaus sollte Stauhitze verhindert werden. Hier ist ein ausreichendes Lüften vonnöten.

Diese Gartentipps darfst du nicht verpassen!

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Antwort hinterlassen