Pflanzen Bodendecker

Herbstenzian: So pflanzen und pflegen Sie den Chinesischen Schmuck-Enzian

Der Herbstenzian fühlt sich im Steingartens richtig wohl. Bei richtiger Pflege Sie sich im Herbst an einem blauen Blütenmeer erfreuen.

Herbstenzian
Perovskia / stock.adobe.com

Die blauen Blumen haben eine besondere Anziehungskraft und vermitteln das Sinnbild von Treue. Allerdings gibt es den Herbstenzian (Gentiana sino-ornata) in verschiedenen Wuchsformen mit unterschiedlichen Blüten in vielen verschiedenen Farben wie weiß, gelb oder violett. In der Botanik wird er als Gentiana sino-ornata bezeichnet. In Deutschland vorkommende Enzianarten sind streng geschützt und stehen auf der „Roten Liste“. Für den Garten gibt es von Gärtnereien aus Samen gezogenen Herbstenzian. Der Samen wird noch vor dem Winter in den Boden eingebracht. Nach einem guten halben Jahr geht die Saat auf und verzaubert den Garten in ein besonderes Blätter- und Blütenmeer.

Herkunft des Herbstenzian

Seinen Ursprung hat der Gentiana sino-ornata in China, wo er in den Hochgebirgslagen als wild wachsend vorkommt. Entdeckt wurde der Herbstenzian Anfang des 20. Jahrhunderts vom schottischen Botaniker George Forrest. Seit 1918 blüht dieser Enzian in den Gärten Europas. Er liebt eine hohe Luftfeuchtigkeit und gedeiht auf frischen, durchlässigen und humusreichen Böden am besten, weil dort keine Staunässe entstehen kann. Im Garten fühlt sich der Herbstenzian in Steinlagen, von der Sonne abgewandt besonders wohl. An heißen Sommertagen freut sich der Chiniesische Schmuck-Enzian über eine abendliche, kalkfreie Wassergabe.

Herbstenzian und seine Besonderheiten

Der robuste Gentiana sino-ornata ist hervorragend als Bodendecker geeignet. Er bildet ein schönes Polster und einen ausgedehnten Teppich mit saftig grünen Blättern und einem zauberhaften Blütenmeer, welches in den herbstlichen Garten Farbe bringt. Idealerweise wird der Herbstenzian in kleinen Gruppen gepflanzt. Auch als Topfpflanze ist der Gentiana sino-ornata für einen Hauch von Alpenromantik auf den Balkon oder die Terrasse geeignet.

Beim Pflanzen im Beet sollte ein Pflanzabstand von 20 Zentimeter eingehalten werden, damit die Blätter und Triebe genug Platz zum Wachsen und Ausbreiten haben. Der Chinesische Schmuck-Enzian wächst kriechend und breitet sich über den ganzen Boden aus. Die kriechenden Triebe sorgen dafür, dass sich der Herbstenzian vermehrt. An diesen Trieben entstehen kleine Adoptivpflanzen. Wenn der Enzianteppich zu groß wird, lässt er sich problemlos teilen und umpflanzen.

Der Gentiana sino-ornata hat ähnliche Ansprüche an den Boden und die Lage wie Erika und Rhododendron. Die Pflanzen bevorzugen einen feuchten und sauren Boden, am liebsten ohne Staunässe. Den mitteleuropäischen Winter übersteht er normalerweise unbeschadet. Beliebte Standorte für Herbstenzian sind ein Heidegarten oder Moorbeete.

Herbstenzian (Gentiana sino-ornata)
Wuchs: teppichartig, kriechend, teils wurzelnd
Wuchshöhe: 10 – 15 cm
Wuchsbreite: 15 – 20 cm
Blüte: September bis Oktober
Standort: Abendsonne
Boden: frisch bis feucht, gut durchlässig, sauer-humos, nährstoffreich
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Herbstenzian pflanzen

Richtiger Standort für Herbstenzian

Der Herbstenzian sollte an einem sonnigen bis halbschattigem Platz im Garten gepflanzt werden. Vorwiegend fühlt sich der Genttiana sino-ornata in Steinlagen, in sonnenabgewandten Beeten mit frischem, feuchtem Boden wohl. Zusätzlich können sogenannte Felsmatten auf den Boden aufgebracht werden. Wichtig ist, dass die Struktur des Bodens gut durchlässig ist.

Ein idealer Ort, um Herbstenzian zu pflanzen sind auch Pflanzsteine, die sich als Einfassung um die Terrasse oder an einem Hang befinden und ebenso der klassische Steingarten mit unterschiedlichen Bodendeckern. Auch im Pflanzkübel macht sich der Herbstenzian gut, wenn die Bodenbeschaffenheit und der Platz richtig gewählt werden.

Das beste Substrat für Herbstenzian

Gentiana sino-ornata bevorzugt frischen und feuchten Boden, der gut durchlässig ist, wo keine Staunässe entsteht. Für den Pflanzkübel werden dafür Blumenerde mit feuchtigkeitsspeicherndem Tongranulat, Sand oder Kies hinzugefügt und zusätzlich guter Mutterboden beigemischt. Vor dem Einfüllen der Erde sollte eine Drainageschicht in den Pflanzkübel gegeben werden.

Beim Pflanzen im Beet ist darauf zu achten, dass die Flächen von der Sonne abgewandt und der Herbstenzian keiner intensiven Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. In die ausgehobenen Pflanzlöcher sollte Humus, Kies und Sand eingefüllt und darauf erst der Ballen des Enzians gesetzt werden.

Gentiana sino-ornata richtig pflanzen

Da es sich beim Herbstenzian um einen Bodendecker handelt, der sich in die Breite ausdehnt, sollten die einzelnen Enzianpflanzen im Abstand von 20 Zentimetern eingepflanzt werden. So haben die Pflanzen genug Platz, um sich auszudehnen und den Boden zu bedecken. In Kombination mit Gartenheide entsteht durch die blauen Blüten des Herbstenzians ein schöner Kontrast im herbstlichen Garten. Die Pflanzzeit liegt zwischen Frühjahr und Herbst!

  • halbschattigen oder sonnenabgewandten Standort wählen
  • Löcher im Boden ausheben
  • Substrat vorbereiten und einfüllen
  • bei Kübelbepflanzung Drainage einbringen
  • Herbstenzian einsetzen und Pflanzlöcher auffüllen
  • angießen

Tipp: Bei schlechtem Wetter und Dunkelheit geht der Herbstenzian schlafen. Dieses eindrucksvolle Spektakel bedeutet, dass er bei wenig oder keinem natürlichen Licht seine Blüten schließt.

Gentiana sino-ornata pflegen

Herbstenzian pflegen
© hhelene / stock.adobe.com

Herbstenzian richtig gießen

Auch wenn Herbstenzian sehr robust und widerstandsfähig ist, sollte eine Wasserversorgung regelmäßig erfolgen. Staunässe mag die Pflanze jedoch gar nicht, da bei zu hoher Feuchtigkeit an den Wurzeln schnell Wurzelschäden entstehen.

Halten Sie den Herbstenzian am besten gleichmäßig feucht. Wie oft Sie ihn dazu gießen müssen, ist abhängig von der Temperatur, der Größe des Wurzelballens und der Einstrahlung der Sonne. Achten Sie beim Gießen darauf, dass kein Wasser an die Blüten gelangt. Zudem sollte der Wurzelballen etwas abgetrocknet sein, bevor der Herbstenzian wieder gegossen wird.

Im Kübel gepflanzter Gentiana sino-ornata braucht häufiger Wasser, da die Erde schneller austrocknet. Damit im Kübel keine Staunässe entsteht, ist ein Ablaufloch wichtig.

Herbstenzian richtig düngen

Im Garten ausgepflanzter Herbstenzian lässt sich perfekt beim ersten Austrieb im Frühling mit Rhododendrondünger, Naturdünger oder Staudendünger düngen. Im Juli kann eine zweite Düngung erfolgen. Steht der Enzian für eine Saison im Gefäß oder Kasten, ist keine Düngen notwendig.

Tipp: Es ist darauf zu achten, dass der Wurzelballen beim Düngen nicht zu trocken ist. Damit lassen sich Verbrennungen durch den Dünger vermeiden.

Herbstenzian schneiden und vermehren

Wenn der Teppich aus Herbstenzian im Garten zu groß wird, lässt sich dieser problemlos teilen und an anderer Stelle wieder einpflanzen. Ist die Blütezeit vorüber, kann der Herbstenzian ein wenig zurückgeschnitten werden. Dadurch kann sich die Pflanze gut verzweigen und bildet keinen Samen. Es gilt daher, verblühten Blüten zu entfernen. Weitere Maßnahmen sind bei den alpinen Pflanzen nicht notwendig. In rauen Lagen ist ein Winterschutz aus trockenem Laub oder Reisig angebracht.

Schädliche und Krankheiten bei Herbstenzian

Durch zu viel Feuchtigkeit kann es lediglich zu Pilzkrankheiten kommen, wodurch Triebe absterben. Diese Triebe sollten entfernt und ein günstigerer Standort gewählt werden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Please enter your comment!
Bitte hier den Namen eingeben