Gartenpflege

Hohe Hecke schneiden: So gelingt Ihnen der Rückschnitt

Flache Hecken lassen sich recht gut in Form halten. Aber wie ist das bei hohen Hecken? Wir zeigen Ihnen, was bei diesen zu beachten ist.

Hohe Hecke schneiden
Hecken können einem schon mal über den Kopf wachsen – © L.Bouvier / stock.adobe.com
Was als kleine Konifere gepflanzt wird, kann schnell zu einer üppigen Hecke werden. Dies geschieht zur Freude wie zum Leidwesen des Hobbygärtners. Wer eine Sichtschutzhecke anlegen möchte, ist darauf angewiesen, dass die Hecke eine gewisse Höhe erklimmt. Nicht selten erreichen Hecken eine Höhe von vier Metern und mehr. Damit Ihnen die Hecke nicht nur buchstäblich über den Kopf wächst, sondern auch eine ansprechende Optik behält, sind regelmäßige Schnittmaßnahmen notwendig. Bei hohen Hecken kann dies zu einem wahren Kraftakt werden.

Warum müssen hohe Hecken geschnitten werden?

Oft werden Hecken nur oberflächlich geschnitten. Sie kürzen die Triebspitzen mit einer Heckenschere, damit die Hecke ihre Form behält. Doch auch im Inneren einer hohen Hecke passiert so einiges. Die vormals dünnen Triebe entwickeln sich mit der Zeit zu stabilen Ästen, die sich nicht mehr mit einer einfachen Heckenschere bearbeiten lassen.

Ebenso kann es vorkommen, dass Äste im Inneren der Hecke absterben. Dieser Totwuchs behindert den Austrieb frischer Äste und kann zu kahlen Stellen in der Hecke führen. Damit die Hecke optisch ansprechend wirkt, benötigt sie hin und wieder einen Rückschnitt. Werden Hecken zu hoch, bringt dies nicht nur Vorteile mit sich. Sollen bauliche Veränderungen vorgenommen werden, kann die hohe Hecke schnell im Wege sein. Auch in Bezug auf die Verkehrssicherung kann sich der Heckenschnitt notwendig machen.

Wann dürfen Hecken geschnitten werden?

Der beste Zeitpunkt, um eine hohe Hecke zu schneiden, sind die Monate Februar bis März. Das Bundesnaturschutzgesetz empfiehlt diese Vorgehensweise, da größere Schnittmaßnahmen von den Gewächsen besser vertragen werden, wenn der Austrieb noch nicht erfolgt ist.

Tipp: Hohe Hecken werden bevorzugt von Vögeln und Kleinsäugern als Brutplätze genutzt. Daher sollte der Heckenschnitt erfolgen, bevor die Brutzeit beginnt.

Am Tag des Heckenschnittes sollte kein Frost herrschen. Am günstigen sind milde, aber wolkenreiche Tage. Scheint die Sonne, kann es passieren, dass die Schnittkanten verbrennen und sich schlecht verschließen. An kalten Tagen ist das Risiko höher, das die Äste brechen.

Was wird zum Heckenschnitt gebraucht?

Hecke schneiden: Equipment
Eine motorisierte Heckenschere erleichtert die Arbeit ungemein | © Peter / stock.adobe.com
Vor dem Heckenschnitt sollten Sie sich folgende Utensilien bereitlegen:

  • Leiter
  • Heckenschere
  • Rosenschere
  • Astschere
  • Pfähle
  • Schnur
  • Schutzkleidung

Um hohe Hecken von außen zu schneiden, werden Sie eine Leiter benötigen. Bitten Sie eine zweite Person, Hilfestellung zu leisten, damit der sichere Stand des Arbeitsgerätes gewährleistet ist.

Mit der Heckenschere wird die Hecke in Form gebracht. Dies kann bei größeren und meterhohen Hecken zu einer schweißtreibenden Tätigkeit werden, wenn eine manuelle Heckenschere verwendet wird. Elektro- oder Benzin-Heckenscheren können Ihnen die Arbeit wesentlich erleichtern.

Mit einer Rosenschere lassen sich die Schnitte im Inneren der Hecke vornehmen. Damit lässt sich Totholz entfernen. Bei stärkeren Ästen können Sie auch zur Astschere greifen.

Eine gespannte Schnur kann bei längeren Hecken als Orientierungshilfe dienen und dabei helfen, gerade Schnittkanten zu erzeugen.

Damit Sie beim Heckenschnitt sicher wie effektiv arbeiten, sollte nicht auf die entsprechende Schutzkleidung verzichtet werden. Neben stabilen Arbeitshandschuhen und festem Schuhwerk, empfehlen sich auch Schutzbrille und ein Gehörschutz, wenn elektrische oder benzinbetriebene Arbeitsgeräte zum Einsatz kommen.

Hohe Hecken von Innen schneiden – so wird’s gemacht

Sie können sich einen Zugang ins Innere der hohen Hecke verschaffen und die dort vorhandenen straffen Äste als Leiter nutzen. Bewaffnen Sie sich mit Säge oder Astschere und entfernen störende, kranke und abgestorbene Äste aus dem Inneren der Hecke heraus.

Tipp: Eine zweite Person sollte vor Ort sein und die Hecke von außen im Auge behalten. Erfolgt der Schnitt von innen, können leicht im Außenbereich sichtbare Löcher entstehen.

Sollen dicke Äste entfernt werden, handeln Sie nicht vorschnell, denn die Ansicht der Hecke könnte nachhaltig geschädigt werden. Bevor der dicke Ast entfernt wird, drücken Sie den Ast nach oben oder unten. Von außen lässt sich dann erkennen, ob der Abschnitt dieses Aststückes ein Loch erzeugt.

Der Höhenschnitt

Hecke Höhenschnitt
Tasten Sie sich langsam an die finale Höhe der Hecke heran, damit der Stamm nicht herausschaut | © Christophe Fouquin / stock.adobe.com
Möchten Sie vermeiden, dass nach Abschluss der Schnittmaßnahmen die Stammenden aus der Hecke herausragen, sollten Sie zunächst einen Höhenschnitt durchführen. Die Endstücke des Stamms werden von innen nach außen geschnitten. Gehen Sie dabei in kleinen Schritten vor, bis die Wunschhöhe erreicht ist.

Tipp: Beim Rückschnitt sollten die Außenkanten des Blattwerks immer höher erscheinen als die Höhe des Stammes im Inneren.

Damit kann das verbleibende Blattgrün die Enden der dickeren Stämme im Inneren der Hecke verdecken. Die äußeren Blätter können Sie anschließend auf eine gerade Linie bringen.

Der Außenschnitt

Bei hohen Hecken ist darauf zu achten, dass Sie das äußere Grün in mehreren Anläufen, immer von außen nach innen schneiden. Bevor die Heckenschere angesetzt wird, sind dickere Äste und Zweige mit der Astschere zu bearbeiten.

Dabei ist darauf zu achten, dass die dünneren, beblätterten Zweige die dicken Enden der gekürzten Äste überdecken. Dadurch kann die Entstehung von unschönen Löchern verhindert werden.

Hohe Hecken von außen schneiden – Schritt für Schritt

  1. Leiter bereitstellen
  2. Schnitt planen
  3. Heckenschere ansetzen
  4. Heckenschere von unten nach oben entlangführen
  5. Oberkante der Hecke gerade schneiden
  6. zu lange Triebe nachträglich mit einer Astschere kürzen

Tipp: Fühlen Sie sich auf der Leiter nicht sicher, können Sie alternativ auf eine Teleskop-Heckenschere setzen.

Bei der Heckenplanung sollte die gewünschte Form definiert werden. In der Regel werden höhere Hecken so geschnitten, dass die Hecke sich nach oben hin leicht verjüngt. Sie belassen die Hecke im unteren Drittel also etwas breiter und gehen nach oben hin mehr in die Tiefe.

Wie werden hohe Hecken richtig zurückgeschnitten?

Hecke in Form schneiden
Sehr hohe Hecken besser trapezförmig schneiden, damit sie nicht verkahlen | © kuzina1964 / stock.adobe.com
Hat die Hecke die gewünschte Höhe erreicht, kann der jährliche Austrieb komplett zurückgeschnitten werden. Die Schnittmaßnahmen werden in der Regel gut vertragen. Auch das weitere Einkürzen ist kein Nachteil. Durch eine gelegentliche Verjüngung gewinnen die Hecken an Attraktivität und wachsen wieder dichter.

Dabei haben Sie die Wahl, ob die Hecke gerade oder trapezförmig geschnitten werden soll.

Die Hecke gerade schneiden – so geht’s

Schneiden Sie einfach drauflos, kann es schnell passieren, dass Sie das vermeintliche Augenmaß täuscht und die Hecke sich nach dem Schnitt in Schräglage zu befinden scheint. Um dies zu vermeiden, suchen Sie nach einer Bezugskante. Am besten lässt sich mit Pfählen arbeiten, die in entsprechender Höhe angebracht und mit einer Schnur versehen werden.

Tipp: Achten Sie darauf, die Heckenschere beim Schnitt gerade zu halten.

Schneiden Sie die Hecke nicht in einem Durchlauf, sondern erledigen die Arbeit in Etappen. Begutachten Sie zur Sicherheit das Schnittbild in regelmäßigen Abständen und nehmen entsprechende Korrekturen vor, bevor die Arbeit fortgesetzt wird.

Die Hecke trapezförmig schneiden

Hohe Hecken neigen dazu, mit der Zeit zu verkahlen. Dies geschieht, wenn die unteren Äste bei geraden Hecken zu wenig Licht abbekommen und vom Austrieb der oberen Äste praktisch verdeckt werden.

Die trapezförmige Heckenform verhindert dies. Verläuft die Hecke unten breit und nach oben schmal, kann das Licht in alle Bereiche der Hecke vordringen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Please enter your comment!
Bitte hier den Namen eingeben