Videos Gartenküche

Kartoffeln zum Abnehmen – Das sollten Sie wissen

Kartoffeln gelten als Dickmacher. Aber stimmt das wirklich oder eignen sie sich vielleicht sogar zum Abnehmen? Wir verraten es Ihnen.

mit Kartoffeln abnehmen
Salzkartoffeln und Pellkartoffeln eignen sich für eine Diät – © Juefrateam / stock.adobe.com

Der Deutschen liebste Beilage zu unzähligen Gerichten ist die Kartoffel. Sie lässt sich nicht nur vielfältig in den Speiseplan integrieren, sondern enthält nebenbei viele Vitamine und Mineralstoffe. Zudem ist sie reich an Kohlenhydraten und wertvollen Aminosäuren.

Doch gerade der hohe Anteil an Stärke hat ihr auch den Ruf eines Dickmachers eingebrockt. Denn in Bezug auf die richtige Ernährung zum Abnehmen hat in den vergangenen Jahren ein Umdenken stattgefunden: Nicht mehr nur ein Zuviel an Fett soll der Übeltäter für zu viele Pfunde auf den Rippen sein, auch Kohlenhydrate sollten nur in Maßen genossen werden.

» Unterschied zwischen heute und damals

Kohlenhydrate sind Energielieferanten, die in früheren Zeiten enorm wichtig waren, damit die tägliche Arbeit bewältigt werden konnte. Denn früher mussten die Menschen körperlich schwer arbeiten und bewegten sich auch mehr. Heute hingegen werden selbst kurze Strecken mit dem Auto zurück gelegt und selbst Einkäufe können wir übers Internet erledigen. Wir werden immer bequemer.

Heutzutage wird bei den meisten Menschen längst nicht mehr so viel Energie umgesetzt. Demnach muss die Zufuhr an Energie, also Kohlenhydraten, verringert werden. Die Kohlenhydrate, die am Tag nicht verwertet werden, werden in Fett umgewandelt und landen auf den Hüften.

Den Ruf als Dickmacher hat die Kartoffel dennoch zu unrecht, es kommt nämlich immer auf ihren Einsatz im Ernährungsplan an. Die Kartoffel kann bei richtigem Einsatz sogar beim Abnehmen helfen.

» Großer Vorteil: Langes Sättigungsgefühl

Wenn Sie abnehmen möchten, dann sollten Sie auf jeden Fall die tägliche Kalorienmenge reduzieren. Es muss schließlich mehr verbrannt werden, als zur Verfügung steht. Sie müssen also zwangsläufig weniger essen, nur so funktioniert die Gewichtsreduktion. Das größte Problem dabei ist für die meisten Abnehmwilligen das Hungergefühl, das sich früher oder später einstellen wird.

Es werden im Rahmen einer Diät also vor allem Lebensmittel benötigt, die für ein möglichst langes Sättigungsgefühl sorgen. Und das ist die große Stärke der Kartoffel. Denn sie ist reich an Kohlenhydraten, welche bei der Kartoffel besonders langsam verdaut werden. Lassen Sie die Kartoffeln nach dem Garen dann noch etwas erkalten, dann verändert sich die darin enthaltene Stärke so, dass der Körper noch länger mit dem Aufspalten beschäftigt ist.

» Durchschnittlicher Kaloriengehalt

Schaut man den Kaloriengehalt der Kartoffel an, so kommt es natürlich auch immer auf die jeweilige Zubereitung an. In Form von Pommes, Kroketten, Reibekuchen oder Chips enthalten sie natürliche jede Menge Fett und sollten im Rahmen einer Diät absolut tabu sein.

Wenn Sie die Kartoffeln aber als Pell- oder Salzkartoffeln zubereiten, so hat die Kartoffel von allen Sättigungsbeilagen den niedrigsten Kaloriengehalt. Bei der Kartoffel sind es pro 100 Gramm moderate 69 Kalorien, während es Reis auf 93 Kalorien bringt und Nudeln sogar auf stolze 150 Kalorien. Außerdem enthalten Kartoffeln so gut wie gar kein Fett.

» Abnehmen mit der Kartoffeldiät?

Kartoffeldiät
Trotz Diät lecker essen – © www.push2hit.de / stock.adobe.com
Ja, Sie können zum Abnehmen auch die Kartoffel als Hauptnahrungsmittel verwenden, nämlich im Rahmen einer speziellen Kartoffeldiät. Diese Diät ist besonders alltagstauglich und kann auch länger durchgeführt werden, da die Kartoffel viele Vitamine und Mineralien liefert.

Wie funktioniert die Kartoffeldiät?

Bei der Kartoffeldiät werden täglich rund 600 Gramm der gesunden Knolle verzehrt, gut über den Tag verteilt. Natürlich sollten Sie sich nicht ausschließlich von Kartoffelgerichten ernähren, sondern auch anderes Gemüse, Salat, mageres Fleisch und Fisch sowie fettarme Milchprodukte in den Speiseplan mit einbinden.

Kartoffeln enthalten viel Kalium. Dieses Kalium hilft bei der Entwässerung und Entschlackung des Körpers, was wiederum die Gewichtsreduktion fördert. Aus diesem Grund sollten Sie während der Durchführung sehr viel Wasser trinken, damit der Körper nicht dehydriert.

Bewegung enorm wichtig

Ohne Sport geht nichts. Zum Abnehmen gehört auch immer viel Bewegung, auch bei der Kartoffeldiät. Im Rahmen der Diät bieten sich vor allem Ausdauersportarten wie Radfahren oder Laufen an.

Foto1: Pellkartoffeln mit Quark, Foto2: Salzkartoffeln mit Spargel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here