Pflanzen Ziersträucher & -gehölze

Kastanienbaum gießen und düngen – So wird’s gemacht

4.345 views
0

Bei der Kastanie ist es wichtig, diese in jungen Jahren regelmäßig zu gießen und zu düngen, damit sie im höheren Alter weniger anfällig gegenüber Krankheiten und Schädlingen ist.

Kastanie gießen und düngen - So wird's gemacht
© Frobra – Fotolia.com

Ein Kastanienbaum (Castanea) ist ein echter Hingucker in jedem Garten. Aufgrund seiner imposanten Größe und der wunderschönen Blütenfärbung, sowie des tiefgrünen und dichten Blattwerks ist die Kastanie bei ihren Besitzern sowohl als Schattenspender im Sommer als auch einfach nur als Zierbaum im Frühling sehr beliebt. Und die Früchte der Kastanie kann man je nach Kastanienart essen oder eben zum Basteln und Dekorieren verwenden.

Das Beste daran ist, dass er Flachwurzler nicht einmal allzu große Anforderungen an das Erdreich und seine Umgebung stellt. Dementsprechend einfach sind auch die Vermehrung und die Anzucht von Kastanienbäumen. Dennoch sollten Sie, wenn Sie eine Kastanie pflanzen möchten oder bereits Besitzer einer Kastanie sind und diese richtig pflegen wollen, einige Punkte beachten.

Auch wenn Kastanien in der Regel sehr genügsame Bäume sind, gilt doch die Regel das gesunde Bäume sich selbst besser gegen den Befall von Krankheiten und Pilzen schützen können. Insofern sollten Sie die Bodenbeschaffenheit unter Ihrer Kastanie kennen um zu wissen, mit welchen Nährstoffen Ihr Baum zusätzlich versorgt werden sollte. Darüber hinaus macht es einen Unterschied, ob Sie eine Rosskastanie oder eine Edelkastanie in Ihrem Garten stehen haben. Auch das Alter des Baumes wirkt sich darauf aus, ob wie und wie oft Sie Ihre Kastanie gießen und düngen sollten. Auf jeden Fall ist es wichtig, sich mit diesem Thema zu beschäftigen, wenn Sie einen Baumbestand möchten, der nicht nur stark sondern auch dauerhaft schön Ihren Garten bereichert.

Der richtige Standort entscheidend

Eine Kastanie kann, wenn sie erstmal vermehrt bzw. neu angezogen werden soll, in ein Stück Watte gelegt und mit ausreichend Feuchtigkeit versehen, wunderbar gedeihen. Wenn sie dann in den Boden eingepflanzt wird, ist noch immer nicht sehr viel notwendig – prinzipiell reicht ein magerer Boden mit Lehm und Sand aus, um die Kastanie wachsen zu lassen. Allerdings sollten Sie dabei beachten, dass die Pflanze, je ärmer der Boden an Nährstoffen ist, langsamer wächst und in der Regel nicht eine so imposante Größe erreicht, wie das bei einem nährstoffreicheren Boden der Fall wäre.

Wenn Sie eine Edelkastanie pflanzen möchten, muss der Boden ohnehin deutlich nährstoffhaltiger sein. Generell bevorzugen Kastanien ein schwach saures bis alkalisches Substrat. Der Boden sollte dazu gut durchlässig und tiefgründig sein. Je nachdem wie der Boden beschaffen ist, macht es Sinn schon bei der Pflanzung ausreichend reifen Kompost dem Boden beizumischen um dafür zu sorgen, dass der Baum schon in jungen Jahren viele Nährstoffe ziehen und somit eine gewisse Grundstärke entwickeln kann. Auch wenn das nicht unbedingt notwendig ist, sorgt es doch auch in späteren Jahren für einen besseren Wuchs und eine stärkere Resistenz gegen Krankheiten, da eine kräftige Basis entwickelt wurde.

Richtig gießen und düngen – Darauf kommt es an

» Gießen:

Niemand würde auf die Idee kommen, eine 20 oder 30 Jahre alte Kastanie zu wässern. Die Kastanie entwickelt in den ersten 10 – 15 Lebensjahren ein so starkes Wurzelwerk, dass selbst in längeren Trockenperioden kaum eine Wasserzugabe notwendig ist. Bei langanhaltender Trockenheit sollte man auch bei älteren Bäumen über eine Wassergabe nachdenken, allerdings sind solche extremen Trockenperioden in Deutschland eher selten zu erleben. Nur Edelkastanien vertragen es nicht, wenn der Boden völlig ausgetrocknet ist – hier ist auch bei älteren Bäumen wichtig diese zu gießen, wenn es einmal ein paar Tage wärmer wird und kein Regen fällt.

In jungen Jahren sollte ein Kastanienbaum aber regelmäßig gewässert werden, wenn nicht gerade Regen zu erwarten ist. Vor allem vor der ersten Pflanzung macht es Sinn einen Baum, den Sie aus einer Baumschule gekauft haben, hinreichend zu wässern, bevor er an der Stelle, die Sie für ihn vorgesehen haben, ins Erdreich eingepflanzt wird.

Wichtig ist, dass junge und frisch gepflanzte Kastanienbäume in der Hauptvegetationszeit mit ausreichend Wasser versorgt werden. Das bedeutet, dass bei diesen Kastanienbäumen das Substrat rund um den Baum herum niemals ganz austrocknen sollte, da die Bäume sonst geschwächt werden würden. Insofern macht gerade im Hochsommer das abendliche Gießen mit dem Gartenschlauch Sinn.

» Generell gilt: Wenn Sie eine Kastanie gießen, dann sollten Sie den Boden um die Kastanie herum durchdringend wässern. Mit einer Gießkanne ist es damit also nicht getan, hier sind schon mehrere Liter Wasser nötig, um für ausreichend Feuchtigkeit für den noch jungen Baum zu sorgen.

» Düngen:

Viele Experten sagen, dass man Kastanien gar nicht düngen muss. Und tatsächlich ist künstlicher Dünger vor allem bei Edelkastanien nicht unbedingt notwendig, hier reicht ein wenig organischer Dünger hin und wieder um den Boden mit neuen Nährstoffen anzureichern. Wenn der Baum nicht unter dem Befall von Schädlingen leidet, ist es zum Beispiel ratsam, die Blätter, die im Herbst herabfallen rund um den Baum herum liegen zu lassen. Auch Rasenschnitt eignet sich hervorragend als organischer Dünger – einfach etwas Rasen rund um den Baum herum verteilen und die Natur den Rest erledigen lassen.

Rosskastanien hingegen sollten vor allem in jungen Jahren regelmäßig gedüngt werden. Hier ist es ratsam bei der Auswahl des Düngers darauf zu achten, dass ausreichend

  • Stickstoff gebildet wird
  • Phosphor vorhanden ist
  • und Kalium im Dünger vorkommt

Den Stickstoff benötigt die Rosskastanie für die Blattgesundheit und für ein gesundes Wachstum, der Phosphor wird benötigt für die Blütenbildung und Kalium hilft bei der Entwicklung von Abwehrstoffen gegen diverse Baumkrankheiten und Schädlinge. Neben dem künstlichen Dünger sollte auch hier regelmäßig organischer Dünger zugegeben werden.

Sowohl die Ross- als auch die Edelkastanie sind sehr genügsame Bäume, die mit etwas Pflege, gezielt eingesetztem Dünger in Form von organischem oder künstlichem Düngematerial und richtigem Gießverhalten schnell und gut wachsen und zu einem wunderbaren Blickfang in Ihrem Garten werden.


Foto1: © Frobra - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here