Gartengeräte Kettensäge

Kettensäge pflegen: Tipps zu Reinigung, Schärfen und Lagerung

Eine regelmäßige Pflege Ihrer Kettensäge ist unerlässlich. Nur so ist ein reibungsloser Lauf und damit ein sichereres Arbeiten gewährleistet!

Kettensäge pflegen
© MaxSafaniuk / stock.adobe.com

Kettensägen sind starken Beanspruchungen ausgesetzt. Um die Lebensdauer und Leistungsbereitschaft von Motorsägen zu erhalten, ist eine regelmäßige Pflege und Wartung notwendig. Auch wie die Kettensäge bei Nichtbenutzung gelagert wird, spielt bei der Funktionalität eine Rolle. Am besten überprüfen Heimwerker ihre Kettensäge vor und nach jedem Einsatz. Für Ihre eigene Sicherheit ist dies genauso wichtig wie

Kettensägen Check vor dem Gebrauch

Die Arbeit mit einer Kettensäge ist nicht ungefährlich. Das A und O bei der Arbeit mit Kettensägen ist, dass Sie die Motorsäge richtig bedienen. Dazu gehört auch, dass Sie vor jedem Gebrauch überprüfen, ob das Gerät einsatzbereit ist und der sichere Betrieb gewährleistet ist.

Das Hauptaugenmerk ist auf folgende Bauteile zu richten:

  • Sägekette
  • Führungsschiene
  • Kettenfänger
Weiterhin sollten alle Bedienelemente funktionieren. Diese können sich abhängig vom jeweiligen Modell unterscheiden:

  • Startklappenhebel
  • Gashebel
  • Gashebelsperre
  • Stoppschalter
  • Kombihebel

Weiterhin ist zu überprüfen, ob die Kettenbremse ohne Einschränkungen funktioniert. Zudem sollten die Verschlüsse von Kraftstoffbehälter und Öltank fest verschlossen sein. Es darf kein Kraftstoff austreten.

Bei neuen Sägeketten ist zudem die Kettenspannung häufiger zu kontrollieren. Zudem ist der Betrieb ohne Kettenschmierung zu unterlassen.

Kettensägen reinigen – darauf kommt es an

Werden Kettensägen nicht regelmäßig gesäubert, können hartnäckige Verschmutzungen die Reinigung zu einem wahren Kraftakt werden lassen. Verbindet sich das Sägemehl mit dem Kettenöl entsteht ein Belag, der sich im Gehäuse oder an der Führungsschiene festsetzt und sich nur schwer wieder entfernen lässt.

Dabei sind folgende Bauteile zu säubern:

  • Führungsschiene
  • Umlenkung
  • Öleintrittsbohrung
  • Ölaustrittskanal
  • Schienennut
  • Kettenraddeckel
  • Haube und Filterdeckel

Dabei gibt es Unterschiede zwischen Elektro-Kettensägen und Benzin-Kettensägen. Elektrosägen sind einfacher zu reinigen. Handelt es sich dabei um eine Akku-Kettensäge dürfen Sie jedoch die Säuberung des Akku-Schachts nicht vernachlässigen. Hierfür können Sie eine weiche Bürste oder einen Pinsel verwenden.

Die einzelnen Reinigungsschritte der verschiedenen Kettensäge Typen stellt folgende Übersicht gegenüber:

Kettensäge Art Reinigungsschritte
Elektro-Kettensäge
  1. Staub und Späne entfernen
  2. Kettenradantrieb feucht abwischen
  3. Schienennut reinigen
  4. Schienennut auf Gratbildung hin kontrollieren
  5. Lüftungsschlitze abpinseln
Benzin-Kettensäge
  1. reinigen wie bei Elektro-Kettensäge beschrieben
  2. Kraftstoffbehälter überprüfen
  3. Luftfilter säubern
  4. Zündkerzen kontrollieren und ggf. austauschen
  5. Ruß von den Zündkerzen entfernen

Schauen Sie sich zu diesem Thema gern auch unseren Video-Beitrag „Motorsäge reinigen und warten – Anleitung & Tipps“ an.

Tipp: Werden Kettensägen regelmäßig gereinigt, funktionieren sie reibungslos und der sichere Gebrauch bleibt gewährleistet.

Kettensäge richtig schärfen

Eine stumpfe Kettensäge liefert nicht die gewünschten Ergebnisse und kann zu einer Gefahr für die Gesundheit werden.

Tipp: Wenn beim Arbeiten Druck notwendig wird und trotzdem nur feiner Sägestaub ausgeworfen wird, ist das Sägeblatt abgenutzt und muss geschärft werden.

Mit folgenden einfachen Schritten ist es jedem Heimwerker möglich, seine Kettensäge selbst zu schärfen. Da kein Fachhändler zur Rate gezogen werden muss, lassen sich dabei Zeit und Geld einsparen.

Tipp: Die Führungsschiene sollte nach dem Wechseln oder Schärfen der Kette gewendet werden.

Bereiten Sie die Kette für das Schärfen vor!

Bevor die Kette geschärft werden kann, ist diese gründlich zu reinigen. Verbleiben Reste von Holzspänen und Schmiere haften, erschwert dies das spätere Schärfen.

Tipp: Nehmen Sie die gereinigte Kette näher unter die Lupe. So erkennen Sie, ob die Kette massiv verschlissen oder sogar bereits eingerissen ist. Ist dies der Fall, kann das Schärfen unterbleiben und es wird eine neue Kette aufgezogen.

Damit Sie die Kettensäge schärfen können, müssen Sie die Kette straffer spannen als bei der normalen Inbetriebnahme üblich. So behalten die Schneidezähne ihre Form und können beim Schärfen nicht kippen.

Der am stärksten verschlissene Zahn der Kette wird als Richtzahn ins Auge gefasst. Die Kettensäge wird nun in einen Schraubstock gespannt. Zeigt die Spitze des Richtzahns nach links, sollte beim Einspannen auch die Führungsschiene links platziert werden. Bei einem rechtsseitigen Richtzahn spannen Sie die Führungsschiene nach rechts ein.

So schärfen Sie die Kettensäge!

Kettensäge schärfen
© Bastian Stürmer / stock.adobe.com

Beim Schleifen ist es wichtig, auf den Feilendurchmesser zu achten. Bei zu kleinen Feilen wird die Kette schnell wieder stumpf. Bei zu großen Feilen sinkt die Schneideleistung. Die Hersteller geben auf den Verpackungen die notwendige Feilengröße an.

Beim Schärfen der Kettensäge gehen Sie folgendermaßen vor:

    • Kettenbremse aktivieren
    • Feillehre auf die Führungsschiene aufsetzen
    • Feile auf die Rollen der Feillehre auflegen
    • Feile beidseitig fest umfassen
    • vom Körper wegfeilen
    • einzelne Feilenstriche zählen um gleichmäßig zu feilen
      geschärften Schneidezahn markieren
    • Kettenbremse lösen
    • Feilenlehre auf den nächsten Schneidezahn aufsetzen
    • beschriebene Arbeitsschritte wiederholen

Ist die erste Seite vollständig bearbeitet, wird die Kettensäge andersherum eingespannt und die Bearbeitung wie beschrieben fortgesetzt.

Sind alle Zähne bearbeitet, wird das Sägeblatt abschließend kontrolliert. Eventuelle Unebenheiten werden nachträglich ausgeglichen.

Tipp: Deutlich einfacher und vor allem schneller lassen sich Kettensägen mit einem Sägekettenschärfgerät schärfen.

Kettensägen richtig lagern

Auch die Lagerung der Kettensäge entscheidet über deren Funktion und Langlebigkeit.

➤ Kraftstofftank leeren

Vor dem Winter ist der Kraftstoff aus dem Tank zu entfernen. Anschließend sollten Sie den Tank säubern. Damit die Membranen des Vergasers nicht verkleben, sollte sich auch hier kein Kraftstoff mehr befinden.

Die Kettensäge sollte im Standgas in Betrieb genommen werden. Dann wird abgewartet, bis sie selbstständig ausgeht.

➤ Nur gereinigte Kettensäge lagern!

Entfernen Sie die Führungsschiene und die Sägekette. Nach der gründlichen Reinigung sollten Sie die Bauteile mit Schutzöl behandeln. Bei der Säuberung ist auch auf einen sauberen Luftfilter zu achten. Ebenso sind die Zylinderrippen gründlich zu säubern.

➤ Eventuell Schmieröl auffüllen

Wer Kettenschmieröl auf biologischer Basis verwendet, sollte den Tank vollständig auffüllen. Dadurch verharzt das Schmieröl weniger schnell. Handelt es sich um teilsynthetisches Öl besteht die Gefahr des Verharzens nicht und das Öl muss nicht vollständig aufgefüllt werden.

➤ Kettensäge trocken lagern

Lagern Sie die Motorsäge an einem trocknen und luftigen Ort ein. Witterungseinflüsse verkürzen die Lebensdauer der Säge. Damit die Kette nicht spröde wird, sollte zudem die direkte Sonneneinstrahlung am Lagerplatz vermieden werden.

Kettensägen sollten nicht offen aufbewahrt werden. Die meisten Hersteller liefern ihre Produkte in speziellen Koffern oder Taschen aus. Kinder sollten keinen Zugang zu Kettensägen erhalten. Daher ist die Aufbewahrung in einem verschlossenen Schrank zu empfehlen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Please enter your comment!
Bitte hier den Namen eingeben