Pflanzen Kübel- und Balkonpflanzen

Olivenbaum schneiden – Schritt für Schritt zur perfekten Form

2.059 views
0
Sag's weiter:

Hin und wieder muss der Olivenbaum in Form gebracht werden, damit die Krone gut belüftet wird. Das ist nicht schwer. Wichtig ist, dass Sie die Schere mit Bedacht einsetzen.

Olivenbaum schneiden - Tipps und Anleitung
Olivenbäume brauchen einen Rückschnitt um eine reiche Ernte einzufahren
Olivenbäume wachsen außerhalb südlicher Gefilde meist im Kübel, in sehr milden Gegenden auch im Freiland. Die Bäume sind nicht sehr anspruchsvoll, dennoch kann es von Vorteil sein, wenn Sie Ihr Bäumchen regelmäßig schneiden. Das sorgt für eine schöne Form, eine gute Belüftung und zudem für einen erhöhten Früchteertrag. Denn wer einen Olivenbaum pflanzt, möchte schließlich auch auch einige Oliven wachsen sehen.

➜ Rückschnitt – 2 verschiedene Möglichkeiten

Wer seinen Olivenbaum schneiden möchte, hat dazu zwei verschiedene Möglichkeiten:

  • Erhaltungsschnitt
  • Erziehungsschnitt

Der Erhaltungsschnitt sorgt für ein gleichmäßiges Wachstum und der Erziehungsschnitt bringt die Krone in Form. Olivenbäume sind schnittverträglich, Sie können also nicht viel falsch machen. Beim Hobbygärtner vermischen sich die beiden Schnittformen oft. Das ist überhaupt kein Problem. Wichtig ist nur, dass Sie störende, falsch wachsende, kranke und schwache Zweige entfernen. So wird die Krone gut belüftet und der Baum kann sich entwickeln.

➜ Der optimale Zeitpunkt

Der richtige Zeitpunkt für beide Schnittarten ist im Spätwinter oder Frühjahr, auf jeden Fall vor der Blüte. Kübelpflanzen im Winterquartier schneiden Sie im Januar oder Februar, Freilandexemplare erst, wenn es nicht mehr friert.

Der Schnitt ist übrigens nicht jedes Jahr notwendig, hier gilt: Weniger ist mehr! Im Herbst können Sie störende, lange Wassertriebe entfernen, die den Baum zu viel Kraft kosten. Ausnahmsweise können Sie abgestorbene oder kranke Zweige schneiden und Äste entfernen, die von Windbruch betroffen sind. Triebe im Wurzelbereich können Sie das ganze Jahr über entfernen.

➜ Das Werkzeug für den Baumschnitt

Für jüngere Bäume reicht eine Rosenschere oder Baumschere. Ältere Bäume haben sehr hartes Holz, hier empfiehlt sich für dickere Äste eine Handsäge.

➜ Olivenbaum schneiden – Schritt für Schritt erklärt

Wichtig zu Beginn: Den Haupttrieb lassen Sie immer stehen, er wird nur bei Bedarf leicht gekürzt, wenn der Baum sonst zu groß wird. Die Seitentriebe sollten ein wenig kürzer sein als der Haupttrieb.

» Schritt 1: Beginnen Sie mit dem Schnitt von der Spitze aus. Gekürzt wird das junge und frische Holz, sodass sich eine schöne Form ergibt. Ideal ist es, wenn die Seitentriebe von oben nach unten in der Länge zunehmen. Dann bildet sich eine Dreiecksform, die Baumkrone sieht oval aus. Das Ziel ist eine lockere, luftige Krone.

» Schritt 2: Außerdem entfernen Sie Äste, die nach innen wachsen und/oder sich mit anderen Zweigen kreuzen. Schneiden Sie in dem Fall immer den schwächeren Ast. Kümmerliche Äste müssen ebenfalls herausgeschnitten werden.

» Schritt 3: Zuletzt entfernen Sie dünne, unbelaubte Zweige am unteren Kronenende.

Wer einen Olivenbaum in der typisch knorrigen, urwüchsigen Form haben möchte, entfernt nur kümmerliche und schwache Zweige sowie lange, dünne Wassertriebe.

In Kürze:

  • Schnittzeitpunkt im späten Winter oder Frühjahr
  • Haupttrieb immer stehen lassen, höchstens leicht kürzen
  • Seitentriebe von oben nach unten moderat kürzen
  • Zweige, die sich überkreuzen oder nach innen wachsen, entfernen
  • Kümmerliche, unbelaubte Zweige und Wassertriebe schneiden

Foto1: © MIKYIMAGENARTE - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here