Gartenpflege

Pflastersteine streichen – Schritt für Schritt Anleitung

42.823 views
0
Sag's weiter:

Aus alt mach neu: Sind Pflastersteine alt und verwittert, müssen Sie diese nicht erneuern. Pflastersteine lassen sich schließlich auch streichen. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Pflastersteine in verschiedenen Farben
Pflastersteine in verschiedenen Farben

Werden sie neu verlegt, sehen sie klasse aus. 5 Jahre später nur noch verwittert. Es ist aber ganz normal, dass Pflastersteine mit der Zeit ihre schöne Optik verlieren. Schuld daran sind die verschiedenen Witterungseinflüsse. Sind sie dann erst einmal verwittert, sind sie einfach nicht mehr schön anzusehen und verleihen dem Grundstück schnell einen ungepflegten Charakter. Deshalb sollten Sie schnell Abhilfe schaffen und etwas unternehmen.

Nun müssen Sie die Steine aber nicht gleich komplett austauschen. Das wäre nicht nur mit einem sehr hohen Kostenaufwand verbunden, sondern auch unsinnig. Pflastersteine aus Beton können Sie schließlich auch streichen und ihnen so wieder ein schönes Aussehen verleihen.

Farbe für Pflastersteine

Viele haben von dieser Möglichkeit sicherlich noch nichts gehört. Das Auffrischen mit Farbe funktioniert auch nur bei Betonsteinen, die ganz intakt sind und keine Risse und Brüche aufweisen. Bei Natursteinen ist diese Methode nicht möglich.

Um nun die Pflastersteine aufzufrischen, werden im Baumarkt spezielle Lasuren für Betonsteine angeboten (siehe z.B. Do it Neues Pflaster), mit denen Sie die Steine in den unterschiedlichsten Farben ganz einfach neu beschichten können. Die Farbe verbindet sich direkt mit dem Material und ist wasserdampfdurchlässig. Somit ist sie im Beton eingebunden. Zudem ist sie auch noch lichtbeständig und vergilbt nicht im Lauf der Zeit.

Unser Tipp:

Die farbigen Lasuren eignen sich übrigens nicht nur zur optischen Verschönerung alter Pflastersteine. Manchmal möchte man ja Pflastersteine neu verlegen, findet jedoch im Handel keine Betonsteine in der gewünschten Farbe. Die Auswahl an farbigen Steinen ist nämlich sehr begrenzt und zudem sind die farbigen Steine sehr teuer. In diesem Fall kann es durchaus Sinn machen, wenn Sie sich günstige Pflastersteine aus Beton kaufen und diese dann einfach in der Wunschfarbe anstreichen. Die Lasuren eignen sich zudem auch wunderbar dafür, um Muster auf den Pflastersteinen aufzubringen.

Anleitung zum Streichen von Pflastersteinen

➤ Schritt 1:

Nur auf sauberen Steinen kann die Farbe optimal haften. Deshalb müssen Sie die Betonpflastersteine zuerst einmal gründlich reinigen. Das geht am besten mit einem Hochdruckreiniger. Bei Flechten und Moosen müssen Sie mit Werkzeug ran und das Unkraut von Hand entfernen. Lesetipp: Pflastersteine reinigen – Schritt für Schritt Anleitung

Nach der Reinigung müssen Sie den Pflasterbelag dann komplett trocknen lassen.

➤ Schritt 2:

Den Anstrich der Steine sollten Sie nur bei trockener Witterung und Temperaturen von mindestens fünf Grad vornehmen. Nehmen Sie dazu eine Kurzflorrolle oder einen Pinsel zu Hand und tragen Sie die zuvor ordentlich durchgerührte Lasur auf die trockenen Steine auf. Die Fugen können Sie dabei mitstreichen.

Nicht wundern:

Im frischen Zustand kann der Anstrich eine ganz andere Farben als gewünscht haben. Die eigentliche Farbe zeigt sich erst, wenn der Anstrich komplett getrocknet ist.

➤ Schritt 3:

Meistens müssen Sie etwa eine Stunde warten, dann sind die Betonsteine wieder begehbar. Sollte die Farbe mit einer Schicht nicht optimal decken, können Sie nach Ende der Trockenzeit noch einen zweiten Anstrich vornehmen oder nur einzelne Stellen ausbessern. Anschließend wieder eine Stunde trocknen lassen.


Foto1: © tempakul - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here