Gartenpflege Pool & Teich pflegen

Schnecken im Gartenteich bekämpfen – 5 wirksame Methoden vorgestellt

3.543 views
0

Schnecken können im Gartenteich mit der Zeit zu einer richtigen Plage werden. Gut, wenn man da weiß, wie man sie ganz leicht wieder los wird.

Schnecken im Gartenteich bekämpfen
© catgrig – Fotolia.com

Wasserschnecken befinden sich grundsätzlich in jedem Gartenteich. Egal, ob Sie über einen großen Teich oder einen Miniteich verfügen – Schnecken sind eigentlich in jedem stehenden Gewässer zu Hause. Sie sind nicht immer schädlich für den Teich, denn sie fressen Algen und halten den Teich sauber. Manchmal kommt es aber dazu, dass die Schnecken überhand nehmen. Außerdem sehen sie nicht sonderlich schön aus. Daher sind viele Teichbesitzer auf der Suche nach einem Mittel, das die Schnecken entfernt. Nachfolgend ein paar Möglichkeiten vorgestellt.

So können Sie Schnecken im Gartenteich bekämpfen

Schnecken im Gartenteich zu bekämpfen, ist oft eine langwierige Aufgabe. Die kleinen Tierchen vermehren sich schließlich unheimlich schnell und werden so zur Plage. Zudem sind sie sehr robuste Tiere, die hohen Temperaturschwankungen standhalten können. Dennoch gibt es einige Möglichkeit, das Schneckenwachstum zu reduzieren oder diese gänzlich aus dem Teich zu verbannen.

❶ Vorsorge ist besser als Nachsorge:

Die kleinen Tierchen kommen meist mit neuen Wasserpflanzen in den Teich. In den unterschiedlichen Läden wird nämlich meist nicht darauf geachtet, ob sich Schnecken an den zu verkaufenden Pflanzen befinden. Der Käufer nimmt die Pflanzen dann mit und setzt diese direkt in seinen Teich. Dies ist nicht sonderlich vernünftig, denn nicht nur Schnecken können an der Pflanze haften, sondern auch Pestizide. Die Pflanzen werden schließlich mit Pestiziden behandelt, um schön auszusehen und möglichst schädlingsfrei zu bleiben. Das tut aber der Wasserqualität nicht gut. Daher ist es sinnvoll die gekauften Pflanzen zuerst in einem Kübel zu wässern. Das kann über mehrere Stunden erfolgen. Dabei das Wasser immer wieder wechseln. So können die Pestizide abgewaschen und auch die Schnecken entfernt werden.

❷ der Natur ihren Lauf lassen:

Schnecken vermehren sich vor allem dann, wenn genügen Futter vorhanden ist. Ist die Wasserqualität gut und genügend Nahrung vorhanden, fühlen sich Schnecken wie im Paradies und vermehren sich ohne Ende. Es kann deshalb hilfreich sein, das Nahrungsangebot zu reduzieren. Halten Sie im Teich Fische, so können Sie diese etwas weniger füttern. Die Schnecken mögen das nicht und werden aufhören sich weiter zu vermehren. So können Sie die Plage etwas eindämmen, aber nicht gänzlich loswerden. Sie werden also noch weiterhin Schnecken im Teich haben. Dennoch lässt sich die Anzahl der Schnecken auf diese Weise schon mal erheblich reduzieren.

❸ natürliche Fressfeinde einsetzen:

Die Schnecke ist zwar ein sehr robustes Tier, hat aber einige Fressfeinde, die ihr das Leben schwer machen. Einige Fische fressen die Schnecken mit Vorliebe und auch Schnecken untereinander fressen sich. Die Raubschnecke ist zum Beispiel eine der Schnecken, die gerne zum Einsatz kommt, wenn die heimischen Schnecken überhand nehmen. Dabei sollten Sie aber beachten, dass diese Schnecke sich ebenfalls vermehren.

Weitere Fressfeinde sind Libellenlarven oder auch schlicht Gartenvögel, wie Amseln, die sich ebenfalls gern am Teich bedienen. Der Molch ist ein weiterer Feind, der vor allem die Nester der Schnecke und auch deren Laiche gerne frisst. Der Feuerbauchmolch ist zum Beispiel sehr anspruchslos und lässt sich in den Gartenteich sehr gut integrieren. Auch einige Insekten fressen die Laiche und die Nester der Schnecken.

❹ Schneckenfallen auslegen:

Um die Schnecken effizient aus dem Teich zu entfernen, können Schneckenfallen zum Einsatz kommen. Diese sind im Tierhandel erhältlich. Sie lassen sich aber auch schnell selber bauen. Schnecken lieben beispielsweise frisches Gemüse. Gurken stehen dabei ganz oben auf ihrem Speiseplan. Möchten Sie sich keine Schneckenfalle kaufen, können Sie diese durch eine Fischerschnur ersetzen. Die Gurke einfach an der Schnur befestigen und in den Teich hängen. Die Schnecken riechen die Gurke und werden sich auf diese stürzen. Nach ein paar Stunden können Sie die Gurke dann mitsamt den Schnecken aus dem Teich entfernen.

Das funktioniert übrigens auch mit einem leeren Joghurtbecher. Hierbei sollten Sie beachten, dass Sie zuerst ein paar Steine in den Becher legen müssen. Darauf legen Sie dann die Gurkenscheiben. Anschließend stellen Sie den Becher auf den Boden des Teichs. So ist garantiert, dass der Becher am Grund des Teiches bleibt und die Schnecken in den Becher klettern können. Während diese mit dem Fressen beschäftigt sind, können Sie den Becher nach ein paar Stunden aus dem Teich fischen. Den Becher können Sie dann mit heißem Wasser ausspülen und wiederverwenden. Einziges Problem: Diese Methode müssen Sie ein paar Mal wiederholen. Sie ist jedoch eine effiziente Möglichkeit, um die Schnecken aus dem Teich zu entfernen.

❺ Schnecken per Hand fangen:

Eine weitere Möglichkeit die Schnecken zu bekämpfen, ist das Abfischen per Hand. Hierbei kommt es auf die Größe der Schnecken an, ob diese Methode erfolgversprechend ist oder nicht. Große Schnecken lassen sich auf diese Weise beispielsweise schnell abfischen. Um kleine Schnecken zu entfernen, empfiehlt es sich einen Joghurtbecher oder Kescher zu verwenden.

Niemals auf Chemie zurückgreifen!

Auf den Einsatz von Chemie sollten Sie verzichten. Auch wenn die Schneckenplage noch so schlimm ist. Jedes chemische Mittel beeinträchtigt schließlich die natürliche Flora des Wassers. Also Finger weg von Chemie und versuchen Sie die Schnecken lieber mit den soeben genannten Methoden zu bekämpfen.


Foto1: © catgrig - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here