Pflanzen Ziersträucher & -gehölze

Sommerflieder richtig pflegen

37.916 views
0
Sag's weiter:

Wer Schmetterlinge mag, sollte im Garten Sommerflieder pflanzen, denn er zieht die Falter förmlich an. Jedoch auch nur, wenn er richtig gepflegt wird und prächtig gedeiht.

Sommerflieder zieht Schmetterlinge an
Sommerflieder zieht Schmetterlinge an

Sommerflieder (Buddleja) ist eine farbenprächtige und herrlich duftende Pflanze, die Schmetterlinge magisch anzieht. Daher auch der Beiname Schmetterlingsflieder. Dieser unterscheidet sich zum normalen Flieder in der Blütezeit und in den Schnittmöglichkeiten. Während der normale Flieder im Mai blüht, ist der Sommerflieder ab Juli dran. Der normale Flieder muss zudem nicht geschnitten werden, während Sie beim Sommerflieder mit einem Rückschnitt nichts verkehrt machen.

Was das Aussehen angeht, so ähneln sich die beiden Fliedersorten doch sehr. Die Blütenstände des Sommerflieders sind in der Regel auch weiß, rosafarben, dunkelblau oder purpurrot. Was die Wuchshöhe angeht, so kann der Schmetterlingsflieder bei einem regelmäßigen Schnitt bis zu 5 Meter erreichen. Aber auch nur, wenn Sie ihm die richtige Pflege zukommen lassen.

Das müssen Sie bei der Pflege beachten

Der richtige Standort:

Viel Pflege braucht der Sommerflieder eigentlich nicht. Eine gute Grundlage schaffen Sie z.B. schon, wenn Sie den richtigen Standort auswählen. Der Sommerflieder liebt einen sonnigen Platz, der zudem auch noch etwas windgeschützt ist. Er gedeiht aber auch im Halbschatten sehr gut. Wichtig ist nur, dass die Bodenverhältnisse stimmen. Ein leichter, trockener und durchlässiger Boden, der viele Nährstoffe enthält, ist optimal. Hier kann sich der Schmetterlingsflieder bestens entwickeln. Schwere und dauerhaft feuchte Böden sind hingegen ungeeignet.

Rückschnitt:

Auch wenn die Bodenverhältnisse stimmen, kann es passieren, dass der schnellwachsende Busch im Frühjahr kümmert und nicht so recht in die Puschen kommen will. Dann hilft nur eins: radikal zurückschneiden! Hierbei müssen Sie keine Hemmungen haben. Sie können die kompletten Äste ruhig etwa 30 Zentimeter über dem Boden abschneiden. So entfernen Sie dann auch gleich alte, erfrorene und kranke Triebe. Und wenn Sie schon dabei sind, können Sie auch gleich nach innen wachsende oder sich kreuzende Triebe vollständig entfernen.

Sofern der Busch nicht erfroren ist (was eher selten vorkommt), werden schon wenige Tage nach dem Rückschnitt wieder die ersten Knospen sichtbar. In wenigen Wochen wird der Busch dann sogar größer als je zuvor sein. Und auch die Blüten werden teilweise mehr als doppelt so groß wie die im vergangenen Jahr.

Der Schnitt erfolgt am besten im Frühjahr (April) an einem frostfreien Tag. So hat der Sommerflieder genügend Zeit, um neue Triebe zu bilden.

Gießen & düngen:

Haben Sie den Sommerflieder gerade erst gepflanzt, müssen Sie ihn regelmäßig mit Wasser versorgen. Vor allem in den Sommermonaten. Achten Sie aber darauf, dass keine Staunässe entsteht. Ältere Pflanzen müssen Sie hingegen nur bei einer länger anhaltenden Trockenperiode gießen.

Wenn Sie alles richtig machen möchten, dann gießen Sie den Schmetterlingsflieder mit kalkhaltigem Wasser. Anstatt das Wasser aus der Regentonne zu nehmen, wie es sonst bei allen anderen Pflanzen ratsam ist, nehmen Sie also lieber Leitungswasser.

Was das Düngen angeht, so müssen Sie beim Sommerflieder eigentlich nichts beachten. Lediglich nach einem Rückschnitt ist es ratsam etwas Kompost zu verabreichen, denn das kurbelt das Wachstum neuer Triebe an.

Überwinterung:

Je nach Sorte ist der Schmetterlingsflieder bis zu -15 Grad winterhart. Pflanzen, die älter als drei Jahre sind, brauchen im Winter also keinen Schutz. Haben Sie den Sommerflieder jedoch gerade erst gepflanzt, müssen Sie ihn im Winter vor Frost schützen. Decken Sie ihn dazu am besten mit Reisig oder Stroh ab.

Was Kübelpflanzen angeht, so ist es immer ratsam diese in einem frostfreien Raum im Haus zu überwintern. Sie können den Kübel aber auch samt Gefäß im Garten eingraben und mit Reisig oder Stroh abdecken.

Übrigens:

Die meisten Sommerflieder-Arten frieren im Winter zurück. Manchmal sogar komplett. Aber keine Panik, der Sommerflieder treibt im nächsten Frühjahr in der Regel wieder aus.


Foto1: © tsach - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here