Gartengestaltung

Sonnensegel für den Garten kaufen – 3 Tipps

3.730 views
0
Sag's weiter:

Scheint die Sonne, findet das Leben häufig im Garten statt. Zu viel Sonne ist allerdings nicht gut, weshalb z.B. ein Sonnensegel im Garten nicht fehlen sollte.

Momentan sehr beliebt: das Sonnensegel
Momentan sehr beliebt: das Sonnensegel

Das Sonnensegel zählt heute sicherlich zu den beliebtesten Beschattungsvarianten im Garten, weil es in praktisch jeder Gartenanlage flexibel eingesetzt werden kann. Egal, ob es sich dabei um ein fest installiertes, flexibles oder ein aufrollbares Sonnensegel handelt. Dabei können Sie diese nicht nur als Schattenspender im Indoor- und Outdoorbereich nutzen, sondern auch als Wind-, Regen- und Schichtschutz.

Erhältlich sind Sonnensegel inzwischen als individuelle Maßanfertigungen oder in gängigen Standardgrößen. Letztere Variante wird vielmals sogar in Baumärkten zu günstigen Preiskonditionen angeboten.

Tipps für die Auswahl eines passenden Sonnensegels

➤ Tipp 1 – Materialauswahl:

Wichtig ist, dass Sie beim Kauf eines Sonnensegels auf das dabei verwendete Material und dessen Verarbeitung achten, was gleichzeitig eine lange Nutzungsdauer gewährleistet. Vor allem bei der Stoffauswahl unterscheidet der Fachhandel strikt zwischen wasserfesten, wasserabweisenden sowie wind- und wasserdurchlässigen Geweben. Letztere Stoffauswahl ist vor allem für den Innenbereich, z.B. für Hallenbäder, Wintergärten, etc. gut geeignet, während wasserfeste und –abweisende Gewebe im Freien genutzt werden können.

Optimale Haltbarkeit erfährt ein Sonnensegel dabei übrigens durch die Verwendung von Edelstahl-Stützen (alternativ können hierbei aber auch kostengünstigere, feuerverzinkte Stahlstützen eingesetzt werden) in Kombination mit verschiedenen Abspanngerätschaften, wie z.B. Ratschen, Gleitschienen, Textilseilen, Spannern, usw.

➤ Tipp 2 – Formen & Farben:

Die grundsätzlich im Handel angebotenen Segelformen bewegen sich zumeist zwischen Rechtecken, Quadraten und Dreiecken. Wobei bei Maßanfertigungen immer häufiger auch runde und ovale Segelformen gewünscht werden. Je nachdem, wo Sie diesen Sonnenschutz aufbauen möchten, sollten Sie sich also schon vorher Gedanken über eine passende Form machen.

Die Farbauswahl unterliegt bei den meisten Händlern der RAL-Farbenkarte und wird teilweise noch durch Musterstoffe ergänzt. Beliebt beim Kunden sind vor allem Sonnensegel in Beige- und hellen Gelbtönen. Häufig werden aber auch Stoffe in dunkelrot, aubergine, dunkelgrün, anthrazit und braun geordert. Was die Farbauswahl angeht, so haben Sie hier also die Qual der Wahl.

➤ Tipp 3 – aufrollbares Sonnensegel bevorzugen:

Sonnensegel können in einem Garten normalerweise überall aufgestellt werden. Zu berücksichtigen sind lediglich Bäume und hochwachsende Sträucher, die ein Hindernis darstellen. Weiterhin sollten Sie keine Pflanzen mit einem Sonnensegel beschatten, weil diese – dauerhaft beschattet – natürlich eingehen würden.

Aus diesem Grund sollten Sie aufrollbare Sonnensegel im Garten bevorzugen, um selbst Rasenflächen ab und an mit ausreichend Sonnenlicht versorgen zu können. Inzwischen werden in diesem Segment sogar elektrisch aufrollbare Sonnensegel angeboten, was gerade bei großflächigen Segeltüchern als äußerst angenehm zu bewerten ist.

Weiterhin können Sie mit einem Sonnensegel natürlich auch noch Terrassen, Balkone, Freisitze und Poolanlagen beschatten, wodurch sich an diesen Plätzen zugleich auch immer eine tolle Atmosphäre herstellen lässt.


Foto1: © phil12 - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here