Mit dem richtigen Anschnitt bleiben Tulpen in der Vase länger frisch. Wie Sie dabei vorgehen sollten, lesen Sie hier.

Mit dem richtigen Anschnitt halten Tulpen sehr viel länger.
Mit dem richtigen Anschnitt halten Tulpen sehr viel länger. © 2ragon / stock.adobe.com

Tulpen gelten als klassische Frühlingsboten. Erhältlich in den verschiedensten Farben gehören sie zu den ersten Blumen, die nach dem Winter blühen und sind nicht nur im Garten, sondern auch in der Vase als Schnittblume sehr beliebt. In der Wohnung halten sich aber auch frische Tulpen im Wasser nur begrenzt. Um die Haltbarkeit der Tulpen zu verbessern, ist es empfehlenswert, diese anzuschneiden. So lässt sich vermeiden, dass die Blumen bereits nach kurzer Zeit die Köpfe hängen lassen.






Schon beim Kauf auf Frische achten

Damit die Tulpen in der Vase lange in ihrer vollen Pracht bewundert werden können, müssen sie beim Kauf möglichst frisch sein. Das lässt sich am einfachsten an den Stängeln und Blättern erkennen. Wenn die Blumen ganz frisch sind, quietschen die Stängel und Blätter. Das fällt auf, wenn der Strauß etwas fester umfasst wird. Generell lässt sich die Frische gut einschätzen, wenn die Blumen genau unter die Lupe genommen werden. So sollten die Schnittenden immer frisch sein. Außerdem ist es wichtig, dass die Tulpen weder faulig noch matschig erscheinen. Die Köpfe sollten beim Kauf noch nicht hängen und auch die Stiele müssen einen saftig grünen Eindruck hinterlassen.

Wichtig ist zudem, dass die Tulpen beim Kauf nicht zu unreif sind. Das lässt sich an der Blütenfarbe erkennen. Diese sollte möglichst gut erkennbar sein. Sind Tulpen beim Abschneiden noch zu unreif, entwickeln sie sich nicht richtig in der Vase und sehen nicht schön aus.

Nach dem Kauf richtig anschneiden

Bevor die Tulpen in der Vase landen, sollten die Stängel noch einmal angeschnitten werden. Dabei gilt es, auf Folgendes zu achten:

  • Der Schnitt muss glatt sein, sodass der Stängel nicht ausfranst.
  • Wichtig ist, dass ein wirklich scharfes Messer verwendet wird.
  • Auf die Nutzung einer Schere sollte verzichtet werden.
  • Die Tulpenstängel werden im besten Fall leicht schräg angeschnitten. Alternativ kann der Schnitt auch gerade ausfallen.
  • Es reicht aus, den Stängel etwa 2 cm abzuschneiden.

Anschnitt nach wenigen Tagen wiederholen

Damit die Tulpen wirklich lange halten, muss der Anschnitt nach wenigen Tagen wiederholt werden. Im besten Fall werden die Stielenden, wenn im Wasser kein Frischhaltemittel verwendet wird, nach zwei, maximal drei Tagen erneut angeschnitten. Wichtig ist darauf zu achten, dass die Schnittfläche nicht berührt wird.

So wichtig wie der richtige und regelmäßige Anschnitt ist frisches Wasser. Dieses sollte im Rhythmus von zwei Tagen gewechselt werden. Im Wasser können sich sonst rasch Mikroorganismen bilden, die den Blumen zusetzen. Die Stiele sollten außerdem nicht zu tief im Wasser stehen. Eine Wasserhöhe von zehn Zentimetern ist völlig ausreichend.

Reicht das Wasser bis zu den unteren Blättern, werden diese am besten entfernt, sodass tatsächlich nur die Stiele feucht werden.

Vorsicht bei Hausmitteln

Beim Kauf von Tulpen ist meist ein Frischhaltemittel im Angebot inbegriffen. Verfügbar als Pulver oder Gel wird dieses ins Wasser gegeben. Wichtig ist, dass das Frischhaltemittel speziell für Zwiebelblumen ist. Es gibt auch Universalmittel, die sich insgesamt gut eignen.

Bei Hausmitteln sollte jedoch Vorsicht immer mit von der Partie sein. So bringt es zum Beispiel nichts, wenn eine Kupfermünze gemeinsam mit den Blumen ins Wasser gelegt wird. Sie hat keinen Einfluss auf die Frische der Blumen. Auch andere Zusätze für das Blumenwasser, zu denen in erster Linie Essig, Zitronensäure und Zucker gehören, haben keinerlei Einfluss auf die Haltbarkeit.

Tulpen am besten in Glas- oder Keramikvasen aufbewahren

Auch die Wahl der Vase hat Einfluss darauf, wie lange die Tulpen halten. Metallvasen haben zwar einen gewissen Charme und sind gerade in modernen Wohnstilen sehr beliebt. Sie sind für Tulpen aber eher ungeeignet und können sogar dazu beitragen, dass sie weniger lange halten. In Metallvasen finden Bakterien idealen Nährboden. Sie können die Blumen befallen und hier die Leitungsbahnen verstopfen. Dadurch werden die Blumen nicht mehr mit genügend Wasser versorgt. Dies gilt für Metallvasen, die an der Innenseite nicht über eine Beschichtung verfügen. In diesem Fall kann mit einem Plastikeinsatz Abhilfe geschaffen werden.

Wenn in eine Metallvase Frischhaltemittel gegeben werden, lösen diese die an den Innenseiten vorhandenen Ionen ab. Diese Ionen sind wiederum giftig für die Schnittblumen und sorgen dafür, dass diese innerhalb kurzer Zeit verblühen.

Wichtig ist zudem darauf zu achten, dass die Tulpen in der Vase möglichst nicht direkt neben einer Schale mit Obst stehen. Grund ist das hier abgegebene Ethylen. Bei Ethylen handelt es sich um ein Reifegas. Es sorgt dafür, dass die Tulpen schneller welken. Außerdem mögen Tulpen keinen Zigarettenrauch. Auch dieser kann dazu beitragen, dass sie schneller verwelken.

Empfehlenswert ist es zudem, die Vase mit den Tulpen am besten am Abend in einen kühlen Raum zu stellen. Auch das beeinflusst die Haltbarkeit positiv.

Als zweifache Mutter lebe ich mit meiner Familie, Hund und Pferden auf dem Land. Nachhaltigkeit und ein angenehmes Miteinander sind mir besonders wichtig und werden in unserem Haushalt täglich vorgelebt. Genau wie meine Leidenschaft fürs Gärtnern und Schreiben.

Diesen Gartentipp kommentieren