Pflanzen Kübel- und Balkonpflanzen

Frühlingsblumen für den Balkon – Top 10

Neigt sich der Winter dem Ende zu, zeigen die ersten Blumen ihre zarten Blüten. Diese sorgen im Garten und auch auf dem Balkon für Farbtupfer.

Frühlingsblumen für den Balkon
Balkon mit Frühblühern verschönern – © StockOption / stock.adobe.com
Im Frühling, wenn die Sonne rauskommt, gehören neue Blumen auf den Balkon. Glücklicherweise gibt es diese in reichhaltiger Auswahl, zumal die meisten von ihnen auch noch äußerst pflegeleicht sind.

Welche Voraussetzungen benötigen Pflanzen für Balkon und Terrasse?

Wer seinen Balkon oder die Terrasse mit ein paar schönen Blumen bestücken möchte, sollte sich vorher Gedanken darum machen, welche Voraussetzungen diese benötigen. Eine Rolle spielt dabei immer:

  • Wie viel Sonne bekommen die Pflanzen auf dem Balkon ab?
  • Lassen sich die gewählten Pflanzen in Kübeln oder Pflanztöpfen ziehen?
  • Wie viel Platz brauchen die Pflanzen generell?

Erst wenn diese Fragen geklärt sind, sollte man an eine Anschaffung dieser denken. Gerade was ihre Größe angeht, kann es bei der falschen Wahl zum Beispiel auf Balkon und Terrasse sehr eng werden.

Die schönsten Frühlingsblumen in der Übersicht

In der nachfolgenden Liste befinden sich viele Blumen, die wahrscheinlich bereits dem Einen oder Anderen bekannt sind. Doch daneben gibt es auch einige, von denen man vielleicht zuvor noch nichts gehört hat.

Für den Balkon sind die folgenden Frühlingsblumen am beliebtesten:

Blume Beschreibung
Traubenhyazinthen
(Muscari)
  • recht robuste, mehrjährige Staude
  • wächst krautig
  • blüht von März bis Mai
  • sonnig bis Halbschatten
  • frosthart, zieht sich im Winter in die Zwiebel zurück
Geranien
(Pelargonien)
  • Halbstrauch, zu dessen Gattung etwa 250 Arten gehören, die unterschiedlich hoch wachsen
  • wächst in doldigen Blütenständen in die Höhe
  • blühen eigentlich immer
  • können in der Wohnung überwintern
  • sonniger, nicht zu windiger Standort
Lenzrosen
(Helleborus orientalis)
  • bis zu 50 cm hohe Staude
  • blühen von Februar bis April
  • Halbschatten, bei ausreichender Bodenfeuchte auch Sonne
  • winterhart
Stiefmütterchen
(Viola)
  • farbenfrohe Bepflanzung, die sowohl im Herbst und Frühjahr passt
  • werden bis zu zehn Zentimeter hoch
  • blühen von März bis Juni und von September bis November
  • halbschattig
  • regelmäßig feucht halten, Staunässe verhindern
Narzisse
(Narcissus)
  • aufrechter, krautiger Wuchs, bis zu 90 cm hoch
  • Blüte von März bis Mai
  • sonnig bis halbschattig
  • übersteht eine längere Zeit ohne Wasser
  • auch als Schnittblume geeignet
Frühlingsprimeln
(Primula vulgaris)
  • kleines Gewächs mit über 500 Arten
  • Idealtemperaturen liegen bei 16 Grad Celsius
  • braucht viel Helligkeit, muss aber vor zu viel Sonne geschützt werden
  • reagiert empfindlich auf zu viel Wasser
  • blühen zwischen Januar und April
Verbenen
(Verbenaceae)
  • gehört zur Familie der Eisenkrautgewächse
  • blühen ab Mai
  • warmer und sonniger Standort
  • blüht im Halbschatten etwas weniger
  • wind- und wetterfeste Pflanze
  • verträgt aber keinen Frost
  • braucht im Sommer viel Wasser
  • Kompost im Boden führt zu besserem Blühverhalten
Lavendel
(Lavandula angustifolia)
  • strauchförmiges Gewächs mit lilafarbenen Blüten
  • blüht mehrjährig
  • wächst bis zu 100 Zentimeter hoch
  • blüht zwischen Mai und September
  • sonniger und trockener Standort
  • blüht mehrjährig und sollte im Frühjahr zurückgeschnitten werden
Glockenblume
(Campanula)
  • Gewächs, das je nach Sorte eine Höhe von bis zu 100 Zentimetern erreicht
  • typisch sind die blau-violetten, glockenartigen Blüten
  • blühen zwischen Juni und August
  • Kompost im Boden führt zu einer schöneren Blüte
Fuchsien
(Fuchsia)
  • blütenreiches Nachtkerzengewächs, das immer in zwei Farben blüht
  • blühen zwischen Mai und Oktober
  • treiben im Halbschatten mehr Blüten aus als im Schatten
  • nährstoffreicher Boden ist wichtig
  • sollte nicht zu nass werden
  • nur bei voller Durchwurzelung düngen
  • kann in der Wohnung überwintern

Sämtliche der hier genannten Blumen sind, sofern es nicht gezielt anders aufgeführt ist, in zahlreichen Farben und Gattungen erhältlich. Dementsprechend lässt sich auf dem Balkon eine sehr bunte Mischung zusammenstellen.

Gleiches gilt auch für die Pflege. In der Regel genügt es, normale Blumenerde zu verwenden und die Pflanzen regelmäßig zu gießen. Die einen Gewächse brauchen allerdings etwas mehr, Staunässe sollte dagegen stets vermieden werden, um die Entstehung von Krankheiten zu vermeiden.

Gemüse auf dem Balkon ebenfalls im Frühjahr hochziehen

Nicht nur besonders schöne Blumen lassen sich ab dem Frühjahr auf dem Balkon heranziehen. Viele gehen dazu über, ebenso Gemüse auf ihm anzupflanzen. Besonders gut geeignet sind hierzu:

  • Tomaten (Cherry- oder Cocktailtomaten)
  • Himbeeren
  • Erdbeeren
  • Radieschen
  • alle Arten von Küchenkräutern (zum Beispiel Thymian, Basilikum, Salbei oder Rosmarin)
  • Oliven

Die meisten von ihnen sind relativ anspruchslos, was die Pflege angeht und daher ideal für den eigenen Anbau auf dem Balkon geeignet.

Empfohlene Beiträge

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte hier den Namen eingeben